Frage von Bergarbeiter25, 99

Warum haben so viele Menschen Angst vor Terroranschlägen?

Ich hab keine Angst, denn genau das möchte der IS mit seinen Anschlägen erreichen ! Mit Mut und Liebe zur Demokratie und Menschlichkeit in euren Herzen ist euren Mitmenschen mehr geholfen, als mit Angst und Panik. Jetzt sind Werte wie gesunder Menschenverstand, Anstand und Charakter gefragt. Wer für Gerechtigkeit und Freiheit kämpft hat seine Menschenwürde behalten und gewonnen, macht euch eurer Motiv bewusst. Wir sind Menschen, und keine Tiere.

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Dahika, 96

Ich gebe dir zwar Recht, dass man  sich den Mut nicht wegbomben lassen darf.  Es ist eine Art, unsere Lebensweise zu schützen.

Allerdings gebe ich auch zu, dass ich es mir zweimal überlege, ob ich z.B. den Rosenmontagszug besuchen werde.....

Antwort
von Schmolinsky, 99

Ich mach mir da auch keine Sorgen. War gestern auch gemütlich in Hannover Kaffee trinken, während drum rum, alles mit Blaulich voll war und gar nicht wusste was los war. Verstehe da diese Panik nicht.

Antwort
von ratlosratsam, 68

Bei uns in DE haben die Meisten sicher deswegen Angst, weil es bisher noch keinen Anschlag gab, und die Dimensionen, in welchen Rahmen,mit wieviel Opfern usw. im Szenario schon vorher Schrecken verbreiten. Das ist wie der Vergleich eines Kerngesunden mit einem Menschen, der in seiner Gesundheit eingeschränkt ist......Wer von beiden hat am ehesten Angst vor plötzlichen Piecken im Bauch oder Jucken im Rücken  ?


Antwort
von Emily4erdbeer, 20

Och, ich weiß gar nicht, warum manche Menschen Angst vor Terroranschlägen haben. Möglicherweise weil man dabei sterben kann oder Freunde/Familie verlieren! 

Ich würde nicht so viele verletzte und tote Menschen sehen wollen. Ich wüsste leider auch nicht, was man gegen die Angst tun kann. Die ist nun mal da.

Ich glaube aber, dass ich trotz meiner Angst noch relativ menschlich bin :)

Kommentar von Bergarbeiter25 ,

Würdest du nicht den Tod in Kauf nehmen um deine Familie oder Kinder zu schützen ? 

Kommentar von Emily4erdbeer ,

Ich bin doch erst 19, will noch keine Kinder. Aber doch, würde ich! Ich denke aber nicht, dass meiner Familie mit meinem Tod geholfen wäre. Ich finde es einfach nur schrecklich Menschen zu töten, die nichts getan haben. Mich dürfen die gerne umbringen, in der Hoffnung, dass sie dann Ruhe geben, dann muss ich es schon nicht selber machen. Aber unschuldige Kinder und Erwachsene? Das gefällt mir nicht.

Kommentar von Schnoofy ,

Ich glaube aber, dass ich trotz meiner Angst noch relativ menschlich bin :)

Es ist genau diese Angst, die Dich menschlich macht!

Antwort
von Kevyy, 72

Die Angst ist ein natürlicher Schutzinstinkt des Menschen. Mann kann natürlich einfach so sagen, dass man keine Agnst hat, weil genau das das ist, was erreicht werden soll. Aber zwischen das so sagen und wirklich so sein ist ein großer Unterschied.

Antwort
von voayager, 21

Feige Spießer, die da schlotternd daherkommen, fehlt nur noch dass sie muh u.o. mäh sagen! Diese Pegida/AfD-Gangster sind übrigens nur stark in einer Rotte, dann fackeln sie u.a. Heime ab oder verprügeln einzelne Ausländder.

Antwort
von KingLouis1, 34

Die Medien machen alles um die Angst zu schühren.Seit Freitag läuft auf allen Nachrichtensendern nichts mehr anderes und das in einer Endlosschleife. Fast habe ich den Eindruck sie stehen auf der Gehaltsliste des IS. Man kann den Teroristen keine grössere Freude machen als unser Verhalten nach Aussen. Auch müssen keine Aufwendigen Aktionen in den nächsten Wochen geplant werden. Ein einfacher Telefonanruf dürfte es jetzt auch tun um alles in helle Aufregung zu versetzten. ICh weiss seit Freitag auch warum wir so wenige Arbeitslose haben. Die Hälfte der Arbeitnehmer sind Sicherheitsexperten die sich auf den Sendern tummeln und sie wissen,oh Wunder,.......genau so viel wie ich :-) .

Antwort
von Joshiiiiiiiii, 30

Ich verstehe es selber nicht was bringt es angst zuhaben statt irgendwie zuhelfen oder was dagegen zumachen sowieso habe ich selber keine Angst vor dem Tot wenn es so weit ist ist es so weit! Und ich bin kein Emo sondern sogar ein sehr Lebensfreudigermensch

Antwort
von robi187, 17

eine gesunde angst ist immer gut? die macht wach?

eine krankhafte angst erkennt die gefahren nicht?

gefahr erkannt gefahr gebannt? sagt der volksmund?

aber vor menschen die an menschen glauben statt an gott ist es schwer mit dem verstand zu kommen?

auf der erde kann man viel versprechen was mal im jenseitz sein wird?

aber kein mensch weis es?

auch die schriftsückte kamen nur von menschen und nie von gott denn der ist allmächtig und braucht keine menschen um sein wille zu verwirklichen? auch keine versprechungen? das ist was ur menschliches?

Antwort
von Pfaffenhofener, 45

Wir haben Angst vor Terroranschlägen, weil darüber berichtet wird.

Wären z.B. in 2014 jeden Tag über die Grippetoten berichtet worden, hätten wir davor mehr Angst. 2014 gab es alleine in Deutschland 15.000 Grippetote...

Kommentar von Bergarbeiter25 ,

Angst vorm Sterben ist nur menschlich, Angst vor Terror dagegen ist einfach nur unnötig.  

Antwort
von derfiesefriese, 57

Doch, sind wir, Menschen sind absolut mies domestizierte Tiere

Kommentar von voayager ,

nicht überall inder Welt sind die Menschen wie hierzulande verhausschweint

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community