Frage von Amoremia, 32

Warum haben so viel Vorurteile über Ausländer, besonders die die aus der dritten Welt kommen?

Besonders die Ausländerinnen, die nach Deutschland kommen

Über die Flüchtlinge ist Jetzt hier nicht das Thema.

Antwort
von teafferman, 11

Die Frage treibt mich ja schon länger um, welche Staaten eigentlich aufgrund von Tatsachen zur Dritten Welt zu zählen wären. 

Europa importiert 60% seiner Lebensmittel. Wir haben weder Seltene Erden um digitale Geräte und viele andere moderne Dinge produzieren zu können, noch haben wir in der Natur abbaubare Energiequellen in einer Menge, dass wir unseren Bedarf damit decken könnten, wir haben kein Phosphat um die künstlichen Dünger herstellen zu können ..... 

Aber gut. Dritte Welt ist nun mal ein anders definierter Begriff. 

Zur Beantwortung Deiner Frage möchte ich einfach bitten, sich nach dem Lied

zehn kleine nexerlein

online ausführlich umzusehen. 

Ich erinnere, dass es dazu Informationen gibt, die weiter zurück gehen als bis 1933. 

Persönlich würde ich mich lieber so ausdrücken: 

Die Alten Römer brachten die Kunst der Erbauung von Steinhäusern in diese Gegend und die Kultur der Körperpflege. 

Als dann schlussendlich keine Römer mehr da waren, zerfielen die Steinhäuser. Die waren die Einheimischen auch nach der doch etwas längeren Besatzungszeit einfach nicht gewohnt. Sie wollten sie nicht. 

Und dass sie keine Körperhygiene wollten erschließt sich schon aus den mittelalterlichen Seuchen. - Ja gut. Mir ist bekannt, dass diese durch internationalen Warenhandel, genauer Lebensmittelimport, ausgelöst wurden. Ob sie sich aber unter jenen Lebensumständen, die die Alten Römer hier vorgestellt hatten, auch so schädlich hätten auswirken können, wird aktuell noch erforscht. Ich stelle es infrage. 

Mir ist bewusst, dass nun manche Menschen sich einbilden, solch alte Kamellen hätten mit uns hier heute absolut Nichts mehr zu tun. Diese Auffassung ist aber grundfalsch. Denn 

Die Geschichte prägt uns Menschen. Wer sie nicht kennt wird sie immer wiederholen. 

Antwort
von Karl37, 17

Was stellst du hier für eine komische Frage? Kannst du irgend einen Beleg für deine Meinung geben, gegen Ausländerinnen aus der dritten Welt bestehen Vorbehalte.

Weder für Schwarzafrikanerinnen noch für Ostasiatinnen ist mir das aufgefallen. Gerade Philippininnen genießen in der Pflege hohes Ansehen.

Antwort
von wfwbinder, 13

Fast alle Menschen haben in irgendeiner Form Vorurteile.

Ich zum Beispiel auch. Sowohl negative, wie auch psitive Vorurteile.

Die Vorurteile die ich habe, beruhen alle auf persönlichen Erfahrungen.

Deshalb bin ich auch gegenüber bestimmten Nationalitäten sehr reserviert (keine dritte Welt), oder eben bei manchen Nationalitäten eher interessiert.

Aber die meisten sind mir grundsätzlich weder positiv, noch negativ besetzt, sondern es ist für mich neutral und ich bin erstmal freundlich interessiert.

Antwort
von Fragensind, 7

Ich bin Selber Ausländer, glaube das es an den Flüchtlingen liegt. Denn man tut oft solche Menschen (dunkelhäutige) gleich alle in den selbe Schublade wie die Flüchtlinge. Also die dunkelhäutige Menschen die auch so aussehen (also wie Flüchtlinge).

Antwort
von 666Phoenix, 17

Das hat m. M. damit zu tun, dass sich der deutsche Michel schon immer als etwas Besonderes betrachtete, sich z. B. als "Arier" über alle andere Menschen stellte. 

Deswegen entstanden Rassentheorien, deswegen wurden Fremde hier in der Gesellschaft zwar geduldet (solange sie dem Arier zu Diensten waren), deswegen wurden sie ausgenutzt (Fremdarbeiter in den 50-ern), deswegen wurden Missionare entsandt, um den "Wilden" In der Welt die göttlichen Grüße eines Jesus zu vermitteln (die selbige gar nicht brauchten, um glücklich zu sein!).

Das wichtigste m. E. ist aber:

Kein Normal-Michel hier will sich auch nur partiell mal in die Denkweise der Nicht-Arier und Nicht-Deutschen hinein versetzen! 

Es gibt so viel dummes Volk hier in der "bunten Republik", dass es immer wieder verwunderlich ist, dass trotzdem noch so einige wirtschaftliche Erfolge zustande kommen! 

Oder aber (denk - denk) gerade deswegen!

Kommentar von Sagittarius1989 ,

Das hat m. M. damit zu tun, dass sich der deutsche Michel schon immer als etwas Besonderes betrachtete, sich z. B. als "Arier" über alle andere Menschen stellte. 

Äm willst jetzt die über 10000 Jahre Deutsche Geschichte auf die Ns zeit begrenzen oder was???

Deswegen entstanden Rassentheorien, deswegen wurden Fremde hier in der Gesellschaft zwar geduldet (solange sie dem Arier zu Diensten waren)

Ahaha und das gab es natürlich nur in Deutschland,aja was mit dem Englischen Empire,Frankreich,Russland,Osmane,Amerika,Spanien usw,du willst doch ehrlich nicht sagen Deutschland ist in der Geschichte das einzige beispiel.

Kein Normal-Michel hier will sich auch nur partiell mal in die Denkweise der Nicht-Arier und Nicht-Deutschen hinein versetzen! 
 Für dich sind wir also immer noch die Nazis?? wo du redest und redest es kommt aber nur mist raus.was hast du hier zu suchen.

Kommentar von 666Phoenix ,

Die Unsachlichkeit in Deinem Beitrag stinkt zum Himmel und wäre eigentlich meldepflichtig!

1) Nirgendwo in meinem obigen Beitrag habe ich die Geschichte Deutschlands nur auf das "3. Reich" begrenzt!

2) Nirgendwo habe ich behauptet, dass es Rassentheorien nur in Deutschland gab und gibt (obwohl sie gerade hier zu enormen und nicht sehr freudeerregenden Blüten mutierte).

3) Nirgendwo habe ich behauptet, dass ich "Euch" alle als Nazis betrachte (wenn Du Deutscher bist, dann nimm bitte zur Kenntnis, dass ich auch einer bin und zu der Menge, die Du als "wir" bezeichnest, mit dazu gehöre)!

Also, sagittarius, erst richtig lesen, dann denken, dann nochmals denken, dann schreiben - und zwar bitte in dieser Reihenfolge.

Du tätest übrigens etwas Gutes für die Umwelt (nämlich die intellektuelle), wenn Du Dir mal bei Orthografie und Interpunktion etwas mehr Mühe geben würdest! Denn DAS ist verdammt viel Mist, was ich da lesen muss, und eines "richtigen" Deutschen nicht würdig! 

Und last but not least:

was ich hier zu suchen habe?

Kann ich Dir sagen: ich fühle mich ein klein wenig verantwortlich für Bildung und Kultur hier im Lande. Davon hast Du offensichtlich nur sehr, sehr wenig!

Antwort
von lesterb42, 12

Vorurteile helfen einem durch den Tag. Meistens liegt man richtig. Ausnahmen bestätigen die Regel.

Antwort
von Juppi259, 20

Unabhängig ob Migrant oder Flüchtling: Es ist eben ein anderer Kulturkreis und eine andere Mentalität. Und vieles davon wird uns Europäern fremd bleiben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community