Frage von AsianPredator96, 274

Warum haben sich genau die Affen zum Menschen entwickelt, können andere Tiere genauso intelligent werden?

Antwort
von Andrastor, 201

Sie haben sich aus Notwendigkeit und Gelegenheit so entwickelt. Der aufrechte Gang, die freie Verwendung der Hände und die neuen feinmotorischen Fähigkeiten, sowie die Entdeckung des Feuers haben sehr viel dazu beigetragen.

Es ist durchaus möglich dass auch andere Tiere so intelligent werden können, wenn die Notwendigkeit, bzw. die Gelegenheit günstig sind.

Ein solcher Fall wird momentan mit Begeisterung beobachtet, Gorillas, welche dabei sind eine eigene Sprache zu entwickeln. Wenn sich deren Lebensumstände nicht drastisch ändern, werden diese Gorillas bald eine tatsächliche Sprache sprechen können, was sich sehr positiv auf ihre Intelligenz auswirken wird, womit der Weg zu einer menschlichen Intelligenz geebnet ist.

Kommentar von FelixLingelbach ,

Koko, Koko, Koko - das ist alles, was ich zu dem Thema finde. Hast du einen Link? 

Kommentar von Abahatchi ,

Der aufrechte Gang, die freie Verwendung der Hände // sowie die Entdeckung des Feuers

http://i0.gmx.at/image/102/31503102,pd=4/tyrannosaurus-rex.jpg

  • aufrechte Gang, ja. 
  • freie Hände, ja
  • entdecktes Feuer, ja

Sieht mir trotzdem nicht ähnlich ;-)

Antwort
von PurpurSound, 175

Ich denke dass die grösste rolle die entwicklung des aufrechten gangs spielt; mit all den resultierenden vorteilen wie bessere übersicht über die umgebung oder das freiwerden der hände. Und genau das ist bei den primaten als besonderes potenzial angelegt...

Antwort
von Adonay28, 15

Es gibt keine wissenschaftliche Beweiskette (auch nie geben), und keine nachvollziebaren Fakten. Grundlage ist eine Theorie. Affen und Menschen sind gleichzeitig aufgetreten.

Antwort
von hydrahydra, 103

Affen haben sich nicht zum Menschen entwickelt, wir haben lediglich die gleichen Vorfahren.
Und ja, theoretisch können auch andere Tiere Glieder in einer Kette sein, die irgendwann mal eine ähnlich intelligente Lebensform hervorbringt.

Kommentar von Abahatchi ,

Affen haben sich nicht zum Menschen entwickelt,

Es gibt Primaten. Primaten sind Affen. Es gibt verschiedene Affenarten. Einige Affenarten haben sich aus anderen Affenarten entwickelt. Der Mensch gehört zoologisch zu den Primaten, ist also ein Affe, auch wenn sich dies für viele nicht schön anhört, weil sie das Wort Affe mit etwas "Negativen" verbinden. Der Mensch ist also ein Primat, der von anderen Primaten abstammt. 

Grusz Abahatchi

Antwort
von metbaer, 117

Naja, was heißt schon intelligent? Wir fressen alle Ressourcen auf und berauben uns unserer Umwelt, in der wir leben können. Da sind uns manche Tiere weit voraus, wenn nicht sogar die meisten.

Nach der Evolutionstheorie entwickeln sich alle Arten weiter, es ist dahher nicht auszuschließen, dass in ein paar Mio. Jahren vielleicht auch andere Tiere unseren Entwicklungsstand erreichen bzw. uns beerben, weil es uns nicht mehr gibt.

Antwort
von Still, 103

Mit der Intelligenz alleine ist es ja nicht getan. Es gibt auch keine Hände, die denen des Menschen ähnlich sind.  

Kommentar von realsausi2 ,

Fast alles Hände sind denen des Menschen ähnlich. Bis hin zu Vögel und Maulwürfen.

Eine besonderes Merkmal ist der opponierende Daumen, aber der grundsätzliche anatomische Aufbau ist bei fast allen Wirbeltieren ziemlich ähnlich.

Kommentar von Still ,

Ja, ist mir bekannt. Als Christ bewundere ich die Konstruktion und erkenne den Plan. Ich könnte das nicht.

Kommentar von Abahatchi ,

besonderes Merkmal ist der opponierende Daumen,

Nicht zwingend, denn auch Pandabären haben wie die Menschen, bestimmt "Bauteile" der Hand in Opposition gebracht

http://www.science-live-lemgo.de/update/Der%20'falsche%20Daumen'%20des%20Pandas%20-%20Musterl%C3%B6sung.pdf

Antwort
von realsausi2, 117

Der Antrieb der Evolution ist die Weitergabe der Gene. Körper sind Vehikel, die diesem Zwecke dienen.

Die Chance, die Gene zu vererben, steigt, wenn man an die Lebensumwelt, in der man sich aufhält, bestmöglich angepasst ist.

Für uns war es von Vorteil, einen Verstand zu entwickeln. Geparden haben das Problem gelöst, in dem sie schnell laufen können, Zebras durch ihre Streifen und Schnecken mit ihrem Schleim.

Alle diese Methoden bzw. Eigenschaften sind völlig gleichwertig in Bezug auf die Frage, die Gene weiter zu geben.

Diese Anpassung findet in ökologischen Nischen hinein statt. Soll heißen, es gibt bestimmte Lebensbedingungen, die bestimmte Überlebenswerkzeuge brauchen. Wenn eine solche Nische besetzt ist, macht es selten Sinn, diese auch nutzen zu wollen. Also entwickeln sich so viele verschiedene Arten, wie es Nischen gibt.

Wir haben die Nische für aufrecht gehende, vernunftbegabte Wesen recht erfolgreich besetzt. Es wäre für andere Arten evolutionär von Nachteil, hier mit uns in Konkurenz zu treten.

Es könnte sein, dass nach unserem Aussterben sich eine andere Art dieser Nische bemächtigt. Aber vielleicht bliebe sie dann auch leer. Darüber kann man nur spekulieren.

Antwort
von Abuterfas, 42

Intelligent wie Affen? Klar, sicher doch!

Dumm wie ein Mensch? Glaube nicht, dass die Natur rückwärts arbeitet.

Kommentar von Abahatchi ,

Glaube nicht, dass die Natur rückwärts arbeitet.

Nun, wer nichts weis, der musz halt alles nur glauben. Wie wäre es also nun an Stelle von Glaube, mal mit Wissen?

http://www.spektrum.de/news/fischen-im-trueben/938375

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten