Frage von hopexfull, 46

Warum haben Pixelgrafiken hohen Speicherbedarf?

bitte ausführliche Antwort,würde mich sehr freuen :)

Antwort
von hcmffm, 24

"Groß" ist relativ. Pixelgrafiken sind im Vergleich zu Vektorgrafiken groß.

  1. Suchmaschine starten
  2. Drei Begriffe "pixelgrafik vektorgrafik vergleich" eingeben
  3. Suche starten
  4. Ergebnisse sichten.

Beispiel-Treffer:
https://bluedoc.com/fremdsprachensatz/grafikformate-im-vergleich/
http://www.saxoprint.de/blog/unterschied-pixelgrafik-vektorgrafik/

Antwort
von Olokun, 25

Geht auch ganz kurz: Viele Pixel brauchen viel Speicher.

Kannst einfach mal rechnen:

Eine Grafik mit 1024 x 768 Pixel: sind gesamt 786423 Pixel. Je ein Byte für die 3 Farben ist man dann bei 2.359.296 Byte.

Eine Digitalkamera macht überlicherweise Bilder mit mehreren Megapixel. Pro Pixel 3 Byte, da ist man schnell bei 15MB und mehr, je nach Auflösung. Das kann man natürlich noch komprimieren, aber nicht unendlich.  Denn irgendwann sind die Farbverläufe dann nicht mehr „stufenlos“.

Antwort
von XGamer11208, 20

Die Vektorgrafiken sind einfache Formen, Linien oder Punkte, die meißt 2-Dimensionale Dinge abbilden und beschreiben.

Die Pixelgrafiken jedoch haben eine gewisse Pixeldichte (Bsp FullHD: 1080 x 1920) in denen für jeden Pixel die jeweilige Farbe gespeichert wird.

Es gibt aber auch Bildformate, wie JPEG, welche die Kompression von Pixelbildern unterstützen, dadurch spart man ein wenig Speicherplatz.

Normale Computermonitore können nur Pixelgrafiken darstellen durch ihre Bildpunkte, daher werden Vektorgrafiken erst in die für den jeweiligen Bildschirm passende Auflösung (Pixeldichte) generiert oder umgewandelt.

Da Vektorgrafiken lediglich Position, Größe oder Ausmaße der Geometrischen Formen oder Linien hat, ist sie viel kleiner, als eine Pixelgrafik mit mehreren Milliarden Pixeln und dazugehörigen Informationen.

Kommentar von RakonDark ,

Es wird nicht nach einem Vergleich gefragt. Würde ich dir glatt eine schlechte Note geben wegen eigeninterpretation der Frage . Viel reden und wissen macht die Antwort nicht besser . Man will lediglich wissen warum Graphiken soviel Speicher verbrauchen . Und warum größere Graphiken noch mehr Speicher verbrauchen. Vektor interressiert keinen Fotografen und auch kein Händy Besitzer und auch keinen ob er 8 MP oder 15MP hat. Weil es schlicht damit gar nichts zu tun hat. Vektorgrafien. k macht jedenfalls keine Kamera und ist auch nur bei bestimmten Bildern . Die Urlaubsfotos wird es nie in Vektorgrafik geben

Kommentar von hcmffm ,

> Würde ich dir glatt eine schlechte Note geben wegen eigeninterpretation der Frage .

Eine Frage zu hinterfragen und eine Antwort in einen Kontext zu setzen ist ganz richtig und wichtig und zeugt erst von gutem Verständnis. Vor allem, wenn es um eine ausführliche Antwort geht, um die der Fragende eingangs ja gebeten hat.

Kommentar von wotan38 ,

Da habe ich ganz andere Erfahrungen gemacht. Ich versuche die Frage zu ergründen und antworte meist ausführlicher als erwartet. Die Fragestellenden haben das mit knapp 10 %  jeweils als hilfreichste Antwort ausgezeichnet. Nach Deinen hier vorgetragenen Empfehlungen käme ich da nicht annähernd auf so eine Reaktion. Oft kann der Fragesteller sein wirkliches Problem gar nicht so deutlich zum Ausdruck bringen. Man kann es ggf. erahnen.

Ein heiteres Beispiel zum besseren Verständnis zur präzisen Beantwortung von Fragen:

Ein Reihenhausbesitzer zu seinem Nachbarn: "Sie haben doch letztes Jahr ihren Vorflur tapeziert. Wieviele Tapetenrollen haben sie da gekauft?" - Der Nachbar: "Sieben." Einige Tage später beschwert sich der Reihenhausbesitzer: "Was haben Sie da für einen Stuss zusammengerechnet? Mir sind vier Rollen übriggeblieben?". Darauf der Nachbar: "Mir damals auch."

Antwort
von triopasi, 31

Weil die Farbe von jedem einzelnen Pixel gespeichert werden muss und ein Bild sehr viele Pixel hat. (zB 8 MP Kamera = ca. 8mio Pixel)

Kommentar von hopexfull ,

Danke! gibt es eventuell weitere Gründe?Ich bräuchte 5 :/

Kommentar von triopasi ,

Das ist einfach DER Grund, es gibt nur diesen. Wenn man nicht jedes Pixel einzeln speichert braucht man nicht so viel Speicher. Ist halt so.

Kommentar von wotan38 ,

Da gibt es trotzdem mehrere Gründe, z.B. hinsichtlich Vor- und Nachteile. Warum nimmt man eine Pixelgrafik, wenn diese so viel Speicher benötigt? Beispiel: Ich habe eine leere Fläche mit einem Kreis darauf. Ohne jedes einzelne Pixel zu speichern kann ich die Darstellung beschreiben: Kreis mit bestimmtem Radius an bestimmter Position mit bestimmter Linienstärke in schwarz. Das ginge mit Vektorgrafik ganz einfach.

Wäre der Kreis nun freihändig gezeichnet, so ginge das nicht mehr mit Vektorgrafik. Die Pixelgrafik ist also universeller, kann praktisch alles ohne Einschränkung abbilden.

Desweiteren: Soll die Abbildung pixelweise weiterverarbeitet werden, z.B. in der Bildverarbeitung, so gibt es zur Pixelgrafik ohnehin keine Alternative. Auch zum Drucken oder zur Darstellung auf einem Monitor müssen alle anderen Formate umgewandelt werden.

Kommentar von triopasi ,

Das Hauptproblem ist, dass Kameras nur Pixelgrafiken aufnehmen können und die meisten Bilder sind halt mit einer Kamera gemacht..

Antwort
von Sivsiv, 2

Die Frage ist zu ungenau. Bei der Ausgabe z.b. haben Rastergrafiken quasi immer einen niedrigeren Speicherbedarf als z.b. Vektorformate. Von der reduzierten Anforderung an Rechenleistung ganz zu schweigen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community