Frage von Everdarkness147, 169

warum haben menschen spezielle oder komisch/abnormale fetische bzw hat jeder einen extremen fetisch (Necrophilie) und gibt es menschen die "normal" sind?

wie oben beschrieben interessiere ich mich warum ein mensch sowas hat oder entwickelt ... und ob es auch leute gibt die offen und ehrlich sagen das sie stolz drauf sind ... bzw ob es leute gibt die auch wirklich "normal" sind

sry ich bin ein wenig komisch ... ^^" befasse mich gern mit abnormalen dingen ...

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Chichibi, 62

Einen extremen Fetisch haben nur wenige Menschen. Einen "normalen" Fetisch haben aber auch längst nicht alle. Jeder Mensch hat aber irgendwelche speziellen Vorlieben.

Was "normal" ist, und was nicht, ist stark vo der Definition abhängig. Es gibt keine Norm, wie ein Mensch sein sollte. Jeder hat etwas, das ihn irgendwie besonders macht - auch in sexueller Sicht.

Es gibt sicher immer Leute, die stolz darauf sind, was sie sind. Auch Nekrophile, Pädophile, usw. Bei harmlosen Vorlieben wie Fuß-Fetisch aber definitiv. Und auch solche, die ihren Fetisch nicht an die große Glocke hängen, sondern ganz normal damit umgehen.

Bei extremen Fetischen wird das aber kaum möglich sein, weil sie immer mit einer extremen Ablehnung rechnen müssen.

Woher ein Fetisch kommt, ist unklar. Die Studien, die ich dazu gelesen habe, vermuten eine Art Konditionierung darauf. Also dass das "Objekt der Begierde" irgendwann in einen sexuellen Kontext gestellt wurde und dadurch die Verknüpfung zwischen Objekt und Erregung hergestellt wird.

Etwas wie Necrophilie ist aber eigentlich kein Fetisch, sondern eine sexuelle Präferenz. Das ist etwas anderes. Und entsteht sicher auch anders. Wie, weiß ich aber nicht.

Antwort
von uknown, 120

Nur weil man einen Fetisch hat ist man nicht automatisch unnormal. Es gibt eben Menschen , die bestimmte Vorlieben haben. Es ist wie mit der Attraktivität. Manche Frauen mögen bart , andere können ihn nicht ausstehen. Ist halt so. Aber soweit ich weiß , steckt hinter Fetischen oft mehr dahinter , psychische Erkrankungen o.ä. bin nicht vom fach

Antwort
von barfussjim, 62

Ich laufe im Sommer immer und überall barfuß, aber das sehe ich nicht als Fetisch an. 

Was ich aber erregend finde (nicht erschrecken;) ist mit den Füßen Obst zu zertreten, z. B. Trauben und Kiwis, meiner Freundin dabei zuzusehen oder es mit ihr gemeinsam zu tun. Es ist ein tolles Gefühl zu spüren wie es unter den nackten Füßen knirscht, knackt und der Saft spritzt.. die Sohlen danach abzulecken, sich mit dem Saft gegenseitig einzuschmieren und Sex zu haben. 

Wir sind mit der Neigung offensichtlich nicht alleine, auf YouTube gibt es wirklich unzählige Videos, in denen Frauen und Männer mit ihren Füßen Lebensmittel zertreten, natürlich völlig legal und frei zugänglich, da es sich um keine Pornografie handelt.

Ich denke die Veranlagung dazu liegt irgendwo in der Kindheit begründet. Vielen Kindern macht es Spaß etwas kaputtzumachen, herumzumantschen, sich schmutzig zu machen, außerdem gilt es als Tabu die Füße mit Essen in Berührung zu bringen. Ein Fetisch ist immer ein Tabubruch, das Ausleben einer unterdrückten Neigung.

Antwort
von Schneckly, 43


Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein wie andere mich gern hätten!

Ich habe deshalb nicht zwangsläufig irgendeinen Fetisch, aber ich bevorzuge sexuell schon bestimmte Sachen und Spielarten.

Antwort
von Naiver, 65

*g* Es ist immert wieder erstaunlich, wie sehr die (manche) Menschen unbedingt einer Norm entsprechen wollen. Und mit welcher Inbrunst dann die ausgesondert werden, die sich nicht normieren lassen. Hauptsache, alles normgerecht! ;- ))
Natürlich ist alles, was dieser Gleichmachernorm nicht entspricht, auch nicht 'norm'al, sondern abnorm! ;- ))

Woher das kommt? Woher kommen Individualismus und Eigenarten...?

Kommentar von Everdarkness147 ,

ok hilft mir jetzt nicht wirklich ... aber danke ._. ich versuche nur zu verstehen warum ich so über etwas denke oder es tun will oder würde ... 

Kommentar von Naiver ,

Oh, dann muss ich anders formulieren, ich hatte nicht dich im Visier, sondern nur die Situation, dass manche gerne andere aussondern wollen und dafür die Norm dann als "Beleg", als Kriterium nehmen, nicht?

Aber ja, du hast recht, deine neuen Gedanken sind sicher eine gesunde Form der Reflexion. :- )  Statt nach dem "Warum" könnte man auch gut nach dem "Wofür" fragen *ernstmeine*

Antwort
von palindromxy, 87

es ist nicht komisch, sondern richtig, dinge zu hinterfragen.

die entwicklung sexuelle präferenzen lässt sich nur schwer verfolgen und für alle abnormalen neigungen keine pauschalisierende begründung nennen.

solltest du dich auf eine festlegen und ihren ursprungsgrund erfahren wollen kann ich dir vermutlich eher behilflich sein.

Antwort
von Wuestenamazone, 55

Ein Fetisch bedeutet nicht, dass der Mensch unnormal ist. Aber keine Angst  die Mehrheit der Menschen hat keinen Fetisch

Antwort
von xXLadyJaydenXx, 80

Nicht jeder hat zwangsläufig irgendeinen Fetisch, aber natürlich gibt es für jeden Menschen etwas, dass er bevorzugt.

Warum das so ist, ist eine gute Frage, die wohl niemand so wirklich beantworten kann.

Antwort
von mychrissie, 18

Ich hab auch einen Fetisch, ich fahre drauf ab, wenn Menschen Fremdwörter richtig schreiben. Nekrophilie kommt aus dem Griechischen und wird mit "k", nicht mit "c" geschrieben. :-)

Kommentar von Everdarkness147 ,

juckt mich wenig ... ich habe eine deutsch englisch schwäche

Kommentar von mychrissie ,

Das war ja auch nur ein scherzhafter Kommentar. Aber was Du da schilderst, ist kein Fetisch sondern einfach das gleiche Gefühl, das Kinder haben, wenn sie barfuss durch Match platschen oder das viele Menschen haben, wenn sie am Rücken gekrabbelt werden. Es ist lediglich das intensive Auskosten eines angenehmen Gefühls. Mit Fetischismus hat das nichts zu tun. Ein Fetisch wäre es nur, wenn Du auf keine andere Art einen Orgasmus erleben könntest.

Antwort
von EmoStar, 69

Durch unnormal züchtig der Deutschen Bevölkerung

Sprich Kind wird von seiner Mutter zu stark kontrolliert.

Oder er wächst in unsicheren Häusern auf die wie wohngruppen wo er systematisch von weiblichen Betreuern umerzogen .
Sprich Mädchen und Jungen werden gleich behandelt und müssen gleich reagieren .

Das System ist der grösste Feind eines menschen

Kommentar von Everdarkness147 ,

F*ck the system :D 

Kommentar von EmoStar ,

yes

Kommentar von 486teraccount ,

👍👍

Antwort
von KreativerNamex, 56

Niemand ist normal. Ich nicht. Du nicht. Der Typ nebenan nicht. Manche gehen mit Fetischen offen um... andere nicht. Da wenden die Leute, die es verheimlichen Abwehrmechanismen (Siggi Freud :D) an. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community