Warum haben Menschen Angst vor Flüchtlingen?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Es gab ja schon massiv Übergriffe, meist gegen Frauen, und diese auch sexueller Natur.

Die kennen nur die verschleierten Leute und mit den normal gekleideten, selbstbewußten Frauen hier kommen sie nicht klar.

Und wenn einem langweilig ist, weil man auf engstem Raum mit anderen Leuten zusammengepfercht ist und keine Beschäftigung hat, kommt man auf komische Ideen. Zusammenrotten und die Gegend unsicher machen.

Und es kommt immer wieder die Frage auf: was soll langfristig mit den Leuten geschehen in unserem Sozialsystem? Vorerst kosten sie nur Geld, das die Arbeitnehmer und Rentner über Steuern und Abgaben bezahlen müssen.

Und dann ist immer noch die Frage, ob diese Menschen sich überhaupt in unsere Gesellschaft integrieren wollen, oder unter sich bleiben und ethnische Blasen bilden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AiSalvatore
29.02.2016, 16:23

Gibt genug Menschen die sich integrieren wollen und einige die schon bald so weit sind arbeiten zu gehen. :)

0
Kommentar von ReverserK
29.02.2016, 16:31

das würde ich So nicht sagen TorDerSchatten. Die Leute die ich kennenlernen durfte wollten sich ausnahmslos alle Integrieren.

0
Kommentar von AiSalvatore
29.02.2016, 16:45

Negative Dinge zu verallgemeinern ist wohl einfacher, mh?

0
Kommentar von Apfelkind86
01.03.2016, 09:24

Es gab ja schon massiv Übergriffe, meist gegen Frauen, und diese auch sexueller Natur.

Gibt es die? Momentan ist das nur ne super Schlagzeile, ist das gleiche Prinzip wie mit den Kinderschändern: Weil jeder Vorfall sofort in jeder Zeitung steht, glauben alle, es sei ja so schlimm heutzutage und man könne seine Kinder nicht mehr ohne Aufsicht vor die Tür lassen. Dabei war es noch nie so sicher wie heute.

"Follow the trendlines, not the Headlines!"

Die Kriminalstatistik widerlegt deine Behauptung auf jeden Fall.

0

Erste Angst / Sorge: Flüchtlinge kosten uns erst mal Geld. Und zwar viel mehr Geld als vorhanden ist. Bisher wurde noch nicht offen gelegt woher das Geld kommen soll. Nur "WIR schaffen das". Dauerhaft wird es kaum ohne weitere Solidaritätssteuern gehen. Denn Fakt ist: Das Geld ist nicht vorhanden.

Zweite Angst / Sorge: Wohnungsnot. Es herrscht ohnehin schon ein Unterangebot an bezahlbarem Wohnraum in Ballungsgebieten. Geringverdiener mit Kindern haben schon jetzt kaum eine Chance eine angemessene und bezahlbare Wohnnung zu finden. Wenn nun noch Flüchtlinge (eventuell sogar bevorzugt) solche Wohnungen bekommen, führt das logischerweise nicht zu Freude und Begeisterung. Denn wo wollen die Flüchtlinge hin? München, Hamburg, Berlin - also in die ohnehin schon teuren Großstädte.

Dritte Angst / Sorge: Anderer Kulturkreis / Lebenseinstellung. Wir haben Religionsfreiheit. Aber diese wird nicht wirklich von allen anderen Kulturen akzeptiert. Sie genießen, dass sie ihre hier ausleben können, aber andere Religionen / Überzeugungen können sie nur schwer akzeptieren - obwohl sie ein christliches Land gewählt haben. Das fängt schon damit an, dass freizügig gekleidete Frauen keine Einladung zum Anfassen sind - dies aber da nicht verstanden wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ReverserK
29.02.2016, 16:23

Was wären den deine Lösungsansätze?

0

Die Menschen haben keine Angst, sie schauen voraus.

Deutschland hat ein gutes Sozialsystem ( gehabt?).

Krankenkassenbeiträge wurden schon erhöht. Vielleicht nächstes Jahr nochmal.

Durch die Praxisgebühr konnten viele Rentner nicht so oft zum Arzt wie es nötig gewesen  wäre.

Vielleicht kommt die Praxisgebühr wieder.

Wenn man diese Bedenken oder/ und Vermutungen hat, ist man noch lange kein Na  zi.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ReverserK
29.02.2016, 20:33

ok Wundert mich jetzt etwas das alles Hatte der Iran auch nicht und hat 3,8 Millionen Afghanan Aufgenommen hmmm Tja die sind wohl schlauer als wir

0

Ich denke nicht das die Leute Angst haben. Ich denke das die Menschen in Deutschland einfach Ihren Ärger über die allgemeine Politik an irgendwas auslassen müssen. Und da kommen natürlich Menschen, die man nicht kennt und über die im allgemeinen Diskussionen geführt werden aufgrund der aktuellen Politischen Lage sehr gelegen.

Natürlich gibt es Ausländer, welche auf Polizeiautos steigen, Frauen vergewaltigen (siehe Köln) oder andere Menschen gefährden. Leider wird aufgrund dieser Ereignisse alle Immigranten/Asylanten über einen Kamm gescherrt. 

Gegebenfalls sollte man sich einfach wirklich mal in Ruhe an einen Tisch setzen und alles ausdiskutieren bis für beide Seiten ein gutes Ergebniss erzielt wurde.

Das die AfD so viele Anhänger hat kommt nicht von Irgendwoher. Und nein, es sind auch nicht alles Nazis. Ich komme aus dem bösen Sachsen und kenne die Zustände hier und habe schon einiges aufgrund der neueinstellung erlebt. ;) 

U.a. auch ein Übergriff auf meine Schwester aufgrund fehlendem Wachpersonals u. Security. Und das sind halt Dinge die NIE, unter gar keinen Umständen passieren dürfen.

Trotzdem sollte man nicht alles auf Asylanten schieben.

Außerdem sollte man sich vielleicht überlegen, nicht alles auf ein Bundesland auszulassen, weil es nunmal Deutschlandweit zum umbruch kommt.

Ich hoffe ich konnte mit der Antwort vielleicht ein wenig aufklären :D 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ReverserK
29.02.2016, 16:29

ok ich finde gut das du obwohl wie von dir geschildert ein Übergriff auf deine Schwester stattfand weiter klar nach dem Verstand handelst:)

1
Kommentar von BradleyBiggle
29.02.2016, 16:31

NIEMAND wurde von einem Flüchtling vergewaltigt, hör auf solches Zeug zu erzählen!!

1
Kommentar von ReverserK
29.02.2016, 16:37

+BradleyBiggle Ich habe diese Frage eröffnet um Meinungen zu analysieren Wer hat den Gesagt das ich alles Glaube was an Antworten Kommt.....

0
Kommentar von ReverserK
29.02.2016, 17:05

ja das Problem ist halt das was die da gelernt haben muss man denen jetzt anders Beibringen aber klar sowas Geht auf keinen Fall. Natürlich muss so jemand ins Gefängnis.

0

Villeicht weil die Frauen Vergewaltigen, Schlagen und wer weiß was die noch alles machen ? Letztens war ich mit meiner Schwester in der Ubahn dan kahm ein Betrunkener Flüchtling hat uns zu Gelabert und wollte uns Dauerd Anfassen😳 dan sind wir ausgestiegen dan ist er uns gefolgt dan habe wir ihn angemault warum er uns Folgt er konmte uns aber nicht verstehen da er nichtmal Englisch konnte dann habe ich mir überlegt ihn an der Rollteppe Runter zu Schupsen (hab ich aber nicht gemacht) dan haben wir ihn am HBF an die Polizei abgeben. DAS WAR EINE SEHR GRUSELIGE SITUATION FÜR UNS

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AiSalvatore
29.02.2016, 16:43

Trotzdem sind nicht alle Flüchtlinge so.

0
Kommentar von ReverserK
29.02.2016, 16:49

ok Ist natürlich doof aber das Zu verallgemeinern...... Ich wurde mal von nem Typen Angepöbelt (betrunkener) der aus Deutschland kam. Sage ich jz etwa das alle So sind ?

0
Kommentar von MellaAmbrose
29.02.2016, 17:03

Nö Trozdem sollten Menschen die wir schon aufnehmen( Hust Leider Hust) nicht sowas machen nur weil in ihren Land die Frau nichts Wert ist und bei denen Vergewaltung Altag ist. Bei uns ist es eine Straftat und das müssen sie Kapieren und das ist Fakt

2
Kommentar von ReverserK
29.02.2016, 17:07

warte wenn du sagst leider dann ist deine Meinung Widersprüchlich von daher würde ich mich freuen wenn du mal deine Meinung präzise formulieren könntest

0

Hallo

es gibt leider Leute wie Frau Petry und Herr Bachmann die Angst schüren... begründet ist diese Angst in keiner Weise! 

Das sind ganz normale Menschen die vor Krieg und Terror flüchten!! Wir würden auch Flüchten!

"Wir schaffen das" ist völlig korrekt! 

Was die Kosten angeht... Griechenland hat das hundertfache gekostet und kostet weiter. Nur redet darüber niemand mehr. 

;LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ReverserK
29.02.2016, 16:30

ok Danke

0
Kommentar von kayo1548
29.02.2016, 20:17

"Das sind ganz normale Menschen die vor Krieg und Terror flüchten!! Wir würden auch Flüchten!"

richtig und natürlich sind alles ganz normale Menschen.

Man muss aber sagen das die Unterbringungsbedingungen aber auch der Stress und kulturelle Faktoren im Einzelfall eine erhöhte Aggressivität verursachen können.

Das muss man in jedem Falle berücksichtigen.

""Wir schaffen das" ist völlig korrekt! "

ich finde diesen Satz relativ inhaltslos.

Relevant für mich ist eher das "wie"' und eine zufriedenstellende Antwort habe ich da noch nicht bekommen, von keinem Politiker.

Die Kosten sind sicher ein Problem, dabei geht es nicht nur um kurzfristige Dinge:

langfristig muss man beispielsweise für Bildung Geld ausgeben wo vor Jahren schon Schulen geschlossen wurden weil angeblich kein Geld da ist - wo soll das Geld jetzt herkommen? Jeder schiebt da die Verantwortung weiter aber eine klare Finanzierungsstruktur fehlt.

Auch die Krankenversicherung ist ein Problem: Bereits heutzutage muss man mitunter Monate oder Jahre für einen Arzttermin warten - wie da noch mehr Menschen unterbringen?

Und zum Thema Arbeitsstellen: In vielen Bereichen herrscht heutzutage schon große Konkurrenz, wie da noch mehr unterbringen?

Aber auch ganz "banale" Dinge wie die Unterkunft ist ein Problem: viele Menschen unterschiedlicher Kulturen in provisorischen Unterkünften kann nicht lange gut gehen und führt zu Unzufriedenheit und Aggressivität und verhindert sogar eine vernünftige Eingliederung.

Das sind natürlich alles Probleme die man schon längst hätte angehen können.

Auch hätte man sich schon lange vorher eine eu weite vernünftige Strategie zur Unterbringung und gleichmäßigen Verteilung überlegen können, hat man aber leider nicht gemacht.

Gleichzeitig darf man natürlich aber auch die restlichen Probleme der Einheimischen Bürger nicht vergessen - das kann zu sozialen Unruhen führen.

Alles in allem kann man also nur sagen das die Angst und Unzufriedenheit der Menschen durch vernünftige Umgangsstrategien gemindert werden kann.

Diese fehlen aber momentan.

0

also erstmal vorweg: nicht jeder flüchtling is schlecht.

glaub die angst kommt hauptsächlich von 2 faktoren. nr 1 wären die rechtlichen konsequenzen. es gibt fast täglich übergriffe auf andere flüchtlinge oder deutsche. sexuelle belästigung (letzte woche 25 flüchtlinge gegen 3 frauen), diebstahl usw. des meiste wird nicht im tv gezeigt sondern steht nur im web oder anderen blättern. die polizei is größtenteils machtlos und kann die täter nichtmal festhalten. die wissen des und lachen öffentlich darüber. wenn man als deutscher im eigenen land nicht sicher is... was will man da erwarten.

grund zwei is n wirtschaftlicher faktor. kann deutschland soviel zuwanderung stemmen? viele sind ja ungelernt oder haben nicht die notwendige ausbildung. was is wenn die meisten dann dem staat auf der tasche liegen - bleibt dann noch was für die rente der deutschen übrig?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ReverserK
29.02.2016, 16:19

und was wäre deiner Meinung nach die Lösung ?

0
Kommentar von AiSalvatore
29.02.2016, 16:23

Gibt genug die in ihrem Heimatland studiert haben und einen Beruf ausgeübt haben. Klingt ja bei dir fast schon so, als würden nur Analphabeten nach Deutschland kommen. Außerdem gibt es auch genug die deutsch lernen und dann ihren Beruf weiter ausüben oder eine Ausbildung beginnen. Natürlich muss man erst mal ne Menge Geld investieren, aber sobald sie arbeiten gehen etc pp zahlen sie ja genauso Steuern, wie andere Leute die arbeiten gehen. :)

0
Kommentar von AiSalvatore
29.02.2016, 16:45

Komisch, dass das bei der DDR damals kein Problem war. Aber da wird man sagen "Das ist was ganz anderes" :D

0
Kommentar von ReverserK
29.02.2016, 17:24

naja Es ist nicht unsere Pflicht da zu helfen aber Nen Krieg anzufangen dürfen wie schon oder was *hust Afghanistan hust*

0

Auf mich wirken sie emotionslos... Und davor habe ich Angst, tut mir leid, weiß nicht wie ich das beschreiben soll...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ReverserK
29.02.2016, 16:20

kein Ding wollte nur eine Meinung

0
Kommentar von mixmu97
29.02.2016, 16:21

Oku:-)

0

Angst - viele glaube ich nicht.

Es ist viel mehr Angst vor einem Werte-verfall.

Weißt du... besuche mal manche Stadtteile, Duisburg, Köln, Dortmund - da leben sie wie in ihrem Ghetto und integrieren sich eben NICHT.

Das ist einerseits der Politik geschuldet... andererseits ist die Bereitschaft auch nicht groß (bei vielen, nicht allen).

Wenn du in deiner Umgebung nur Leute deiner Kultur hast... Geschäfte deiner Landsmänner... wozu solltest du denn die  deutsche Sprache auch lernen???

Und genau das passiert jetzt auch wieder.

ALLE Flüchtlinge hocken aufeinander... oder es werden Siedlungen hochgezogen... wozu dann integrieren?

Wenn die Politik das Jahre schon nicht schaffte... dann ist es eine LÜGE, wenn die sagen, sie würden in Integration investieren.

Wenn ich hier durch die Straßen gehe, sorry - aber ich verstehe nichts mehr...

Ich bin nicht rechts... ich habe ein großes Interesse an anderen Kulturen, Reise selbst gerne... aber ich kann die Angst verstehen, nachvollziehen und habe sie eben so.

Und ich sehe es auch nicht ein, dass wir  uns wo anders anpassen müssen...

Aber wir hier ebenfalls unsere Feiertage umbenennen müssen, weil sie zu "christlich" klingen...es reicht einfach!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ReverserK
29.02.2016, 16:35

ja Klar kann ich Nachvollziehen welche Partei Würde das Deiner Ansicht nach besser machen als die CdU?

0
Kommentar von AiSalvatore
29.02.2016, 16:44

Wie viele anscheinend immer noch nicht verstehen, dass Merkel nicht alleine regiert xd

0
Kommentar von ReverserK
29.02.2016, 16:50

+AiSalvatore genau deshalb fragte ich nach ner Partei aber ok

0

Schau doch einfach mal auf Facebook oder generell im Internet rum, was die Leute die Angst haben so als Gründe nennen. Vermutlich haben sie einfach nur Angst, dass man ihnen die Butter vom Brot klaut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?