Frage von lollo97, 94

Warum haben manchmal amerikaner deutsche nachnamen?

Antwort
von pn2000, 51

Weil die früher aus europa nach amerika eingewandert sind. Unteranderem auch aus deutschland

Antwort
von butz1510, 40

Jeder sechste Amerikaner hat deutsche Vorfahren, die irgendwann mal in der Hoffnung auf ein besseres Leben  ausgewandert sind. 

Antwort
von TheQ86, 58

Weil die USA ein Einwandererstaat ist und viele Deutsche nun mal dort hingegangen sind. Oft leben schon Generationen von Deutschamerikanern dort. Oder ein US-Soldat sucht sich hier in Deutschland eine Frau, nimmt sie mit und nimmt ihren Namen an.

Antwort
von janne1995, 43

Weil sehr viele deutsche Menschen in Amerika leben. Es gibt dort sogar eine Stadt in der nur Deutsch gesprochen wird.

Antwort
von PatrickLassan, 44

Es gab eine Menge deutsche Einwanderer, und zwar bereits im 17., 18. und 19. Jahrhundert.


Antwort
von Shany, 58

Vielleicht ua durch Heirat oder eingewandert

Antwort
von SiViHa72, 51

Weil die USA schon lange ein begehrtes Auswanderungsland sind? Da sind immer wieder etliche hin.

Antwort
von Schuhsohle, 37

Meist durch ausgewanderte Vorfahren z.B. So wie es auch holländische, italienische, polnische usw. Nachnamen in den USA gibt.

Antwort
von lippi12345, 63

Dazu kann man nicht unbedingt eine allgemeine Antwort geben.

Viele sind damals im Krieg in die USA bzw. generell nach Amerika ausgewandert. Auch heute entscheiden sich einige Menschen im Ausland ihr Glück zu finden.

Und die heutige USA ist ja erst durch europäische Kolonialisten entstanden.

Antwort
von Toqra, 49

2 Weltkrieg etc :3

Viele wurden auch geändert
Schmidt -> Smith
Etc

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten