Frage von xVTSx, 81

Warum haben manche Menschen so pech in ihrem Leben (Gott)?

Warum gibt es Leute die einfach so ein abnormales pech haben und einfach alles schiefgeht schicksalsschlaege etc, also sachen die sie selbst nicht mal beeinflussen koennen und auch nichts dafuer koennen. Zudem glaube ich nicht an Gott, aber wenn ich annehmen wuerde das es ihn gibt denk ich dann wie er das zulassen koennte, oder frage mich wie man ernsthaft an einen Gott glauben kann der sowas zulassen wuerde, und schiebe wenn auch nur in dem Moment regelrecht einen richtigen Hass auf Glaubige...

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DerBuddha, 54

C’est la vie...........................

und, es gibt keine märchenfiguren, denn diese wurden von den menschen selbst erfunden...............

gläubige haben nur den vorteil, dass sie alles ihrem märchenonkel zuschieben können, wenn mal was nicht so läuft..............aber dafür sind sie ein leben lang sklave dieses glaubens und ordnen alles einer märchenfigur unter............. so ein leben ist schlimmer, als wenn man mal eine schlechte lebensphase hat.................:)

Kommentar von IceQueen13 ,

Meine Meinung.^^

Kommentar von 9845Punkte ,

ich erlebe von Gott oft wunder

Kommentar von xVTSx ,

von Gott? ehm Beweise? :')

Kommentar von JustNature ,

Könntest du ein einziges "Wunder" nachweisen, dann wärst Du schnell weltberühmt. Aber da es keine Wunder gibt, erlebst Du auch keine.

Kommentar von DerBuddha ,

ich erlebe von Gott oft wunder

das denkst DU, ist aber nicht so..................

mal eine frage für dich, um zu verdeutlichen, dass ALLE, die immer behaupten hilfe von einem gott zu erhalten, in wahrheit nur ignoranten sind und sich selbst höher stellen als andere..........

also frage:

WARUM soll ein gott ausgerechnet DIR helfen und millionen kleine kinder, die jeden abend ihren gott um hilfe anflehen, die müssen missbrauch weiter ertragen?...............lächerlich.............

es gibt KEINE götter und JEDER, der denkt, er hat hilfe von einem gott erhalten, hat immer NUR hilfe von menschen, gegebenheiten und durch ergebnisse von bestimmten abläufen erhalten, aber NIE von einer märchenfigur.............denn SONST würde gott unterschiede zwischen allen menschen machen und nur dir geholfen haben..............

denk mal drüber nach............:)

Kommentar von DerBuddha ,

vielen dank für die auszeichnung............:)

Antwort
von Philipp59, 15

Hallo xVTSx,

wenn Menschen Pech im Leben haben, so liegt das ganz bestimmt nicht an Gott. Er bestimmt weder über uns durch ein festgelegtes Schicksal, noch beeinflusst er unser Leben nicht irgendwie zum Schlechten. Viel Dinge geschehen z.B.einfach, weil wir uns zur falschen Zeit am falschen Ort aufhalten. Die Bibel sagt darüber: "Zeit und unvorhergesehenes Geschehen trifft sie alle" (Prediger 9:11). Von Gott geht auch nichts Schlechtes aus, denn in der Bibel ist zu lesen: "Keiner sage, wenn er versucht wird: „Ich werde von Gott versucht.“ Denn Gott kann nicht von üblen Dingen versucht werden, noch versucht er selbst irgend jemand" (Jakobus 1:13).

Da in Deiner Frage aber auch anklingt, dass Du Dich fragst, warum Gott (wenn es ihn gibt) so viel Leid zulässt, möchte ich darauf etwas näher eingehen. Vielleicht hilft Dir das ja, doch noch einen Zugang zu Gott zu finden.

Stelle Dir doch bitte einmal zunächst die Frage: Beweist die Existenz von Leid und Elend wirklich, dass es keinen Schöpfer gibt? Überlege einmal: Beweist ein Haus, das einmal voller Pracht und Schönheit war, inzwischen aber verlassen und völlig heruntergekommen ist, dass es keinen Erbauer hat? Müsste man nicht vielmehr die Frage stellen, was in der Zwischenzeit geschehen ist und warum sich der Erbauer des Hauses nicht mehr angemessen um sein Eigentum kümmert und es in Ordnung hält? Was ist also mit unserer Welt geschehen, dass sie in einen solchen schlimmen Zustand geraten ist? Und welche Rolle spielt dabei Gott?

Nun, wenn man an die Anfänge der Menschheitsgeschichte zurückkehrt, stellt man fest, dass Gott den Menschen einen denkbar guten Start ins Leben gegeben hat. Sie hatten alles, was sie brauchten in überreichem Maß. Leider nahmen sie Gott gegenüber keine dankbare Haltung ein und wandten sich von ihm ab. Stattdessen folgten sie lieber den leeren Versprechungen des Hauptgegners Gottes, Satans des Teufels.

Gott beschloss in seinem Weitblick, nicht sofort dagegen vorzugehen, sondern die Menschen in ihren eigenwilligen Bestrebungen erst einmal gewähren zu lassen. Das zog allerdings schlimme Folgen für die gesamte Menschheit nach sich. Die Menschen verloren ihre Makellosigkeit an Körper und Geist nicht nur für sich selbst, sondern auch für ihre sämtlichen Nachkommen, also auch für uns. Es dauerte auch nicht lange, bis der erste Mord geschah. Nach und nach öffneten sich immer mehr Tür und Tor für jede Art von Schlechtigkeit. Da die Menschen nicht bereit waren, sich an die liebevollen Anweisungen und Grundsätze Gottes, die ja eigentlich nur ihrem Schutz dienten, zu halten, drifteten sie immer mehr in ein Leben der Gottlosigkeit und Bosheit ab. Diese Entwicklung zog sich über die vielen Jahrhunderte bis heute hin. Dennoch besteht kein Grund zum Pessimismus! Warum kann man das sagen?

Nun, Gott hatte von Anfang an entschieden, Böses und Leid nur für eine gewisse Zeit zuzulassen. In dieser Zeit hatten die Menschen die Chance zu erkennen, dass ihre Unabhängigkeit von Gott nicht zu einem besseren Leben führt, sondern eher im Gegenteil. Inzwischen ist, wie die Bibel deutlich zeigt, die Zeit, in der Gott die Menschen schalten und walten lässt, fast abgelaufen. Bald wird Gott in das Weltgeschehen eingreifen und dafür sorgen, dass wieder Recht und Ordnung hergestellt werden. Zu diesem Zweck hat er seinen eigenen Sohn, Jesus Christus, als Regenten über die Erde eingesetzt, der seine Herrschaft bald antreten wird. Dann werden sich viele sehr schöne Vorhersagen , die die Bibel macht, erfüllen. Dazu zählt auch folgendes Versprechen Gottes an die Benachteiligten dieser Erde: "Denn er wird den Armen befreien, der um Hilfe ruft, auch den Niedergedrückten und jeden, der keinen Helfer hat. Es wird ihm leid sein um den Geringen und den Armen, und die Seelen der Armen wird er retten.  Von Bedrückung und von Gewalttat wird er ihre Seele erlösen, und ihr Blut wird kostbar sein in seinen Augen" (Psalm 72:12-14).

In dieser Zeit wird niemand mehr Grund zu Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit haben, denn dann wird auch das wahr werden, was in folgenden ergreifenden Worten zum Ausdruck kommt: "Du öffnest deine Hand und sättigst das Begehren alles Lebenden" (Psalm 145:16). Die Menschen werden dann weder krank noch hungrig sein. Es wird einfach an nichts mangeln!

Nun mal ehrlich: Hältst Du das für zu schön, um wahr zu sein? Berücksichtige dabei jedoch bitte, dass sich die Voraussagen der Bibel immer als zuverlässig und wahr erwiesen haben! Außerdem hat Gott schon millionenfach bewiesen, dass er diejenigen, die treu zu ihm stehen, nicht im Stich lässt. Sein innigster Wunsch ist es, dass ihn so viele Menschen wie möglich kennenlernen und eine Freundschaft zu ihm aufbauen. "Naht euch Gott, und er wird sich euch nahen", heißt es in der Bibel (Jakobus 4:8). Diese Einladung kann jedermann annehmen und sie führt ihn heute schon zu einem glücklicherem Dasein und in der Zukunft zu einem Leben in vollkommenem Glück und Frieden.
Denkst Du nicht, dass es sich lohnt, auf ein solches Leben hinzuarbeiten?

LG Philipp

Antwort
von RevatiKKS, 11

Das Thema Karma ist hier gerade  angesprochen worden, das kannst du einmal nachlesen, was ich dazu geschrieben habe. Ich möchte mich nicht unnötig wiederholen.

Das Problem ist eher, dass den Menschen jedes spirituelle Wissen fehlt. Und dir Religionen haben durch ihre Engstirnigkeit mit der sie die eigene unvollständige Lehre zur absoluten Wahrheit erheben, mit der sie von ihren Gläubigen verlangen blind zu glauben die größte Schuld daran, dass sich immer mehr Menschen von Gott abwenden Ihn sogar "hassen", wie du es beschreibst. Nun ja, so wie ich das heute verstehe sind sie eine Art "Auffangbecken" für all jene, die irgendwie an Gott glauben, aber genau damit zufrieden sind und gar nicht mehr wissen wollen.

Das kann ich durchaus verstehen, denn mir ging es vor vielen Jahren ähnlich. Ich habe Gott bzw Gläubige nicht gehasst, mir ist aber irgendwann klar geworden, dass Gott nicht so sein kann, wie er allgemein beschrieben wird, dass es da  noch mehr geben muss als das, was uns da als absolute Wahrheit "verkauft" wird. (Und ich kann bis heute nicht ganz nachvollziehen, wie man sich mit den Teillehren und Halbwahrheiten der großen Religionen zufriedengeben kann. Es gibt sooo viel mehr zu wissen über Gott, unsere Beziehung zu Ihm und den Sinn all dessen, was uns geschieht!)

Das war mein Glück, denn ich habe mich ernsthaft auf die Suche gemacht. Wenn du an der Wahrheit interessiert bist und nicht nur deine Meinung bestätigt haben möchtest, dann kannst du das auch tun. Das ist deine Entscheidung.

Hier könntest du anfangen zu lesen:

http://www.stephen-knapp.com/Karma_what_is_%20it.htm  (Das ist auf englisch, ich nehme an, du bist alt genug und hast in der Schule genügend englisch gelernt, um es zu verstehen)

und das hier auf deutsch:

http://www.prabhupada.de/bg/Prabhupada%20-%20Bhagavad-gita%20Wie%20Sie%20Ist.pdf

Antwort
von NikeTasche123, 46

Weil sie einen falschen Gott anbeten wie im koran steht das Leben ist eine Prüfung, dazu gehören solche Sachen aber die die einen falschen Gott anbeten bei denen passiert so etwas am meisten

Kommentar von xVTSx ,

wer wuerde denn bitte einen Gott anbeten der straft? so einer koennte mir gestohlen bleiben :D

Kommentar von NikeTasche123 ,

Es ist keine Strafe es ist eine Prüfung damit will er sehen wie du da raus kommst wie du damit um gehst und das du wenn du wieder in so einer Situation bist so reagierst das du dort besser raus kommst

Kommentar von xVTSx ,

eine Pruefung der man sich unterordnen muss?! Aufgrund eines freiwilligen Unterwerfen und Annerkennen eines Gottes, von dem ich weiss das es er mich nur pruefen will (und sonst einen f*ck auf mich gibt) meinerseits? Das erinnert mich irwie leicht an SvV :D

Kommentar von NikeTasche123 ,

Du denkst falsch aber jeden seine Meinung schließlich sind wir alles menschen egal welche Herkunft egal welche Hautfarbe und egal welche religion oke das du gläubige hassen tust aber du solltest dich nich mit einem gläubiger deswegen streiten

Kommentar von xVTSx ,

nein kein streit ich hasse glaeubige nicht nur in dem moment wenn ich daran denke kommt es mir halt hoch... Aber es ergibt einfach keinen Sinn Gott etc einfach nich logisch nachvollziehbar fuer mich... zudem kommt ja: Gott hat uns geschaffen also wieso (zum Teufel hehe) sollte er es noetig haben uns zu pruefen ueber uns zu richten? sry das ich dich damit so zulaber :D

Kommentar von IceQueen13 ,

Die Antwort auf deinen Kommentar würde mich auch interessieren. Ich hänge mal noch ein paar Fragen dran;

Wenn es Gott gibt, demnach auch in vielen Ausführungen sowas wie den Teufel, der ja von Gott geschaffen wurde, Wieso macht Gott ihn nicht rückgängig sag ich mal? Wenn er ihm so viel Kontra gibt, ihn herausfordert, warum schnippt er nicht mit dem Finger und macht seiner Exsistenz einfach ein Ende?

Wieso bestraft man uns dafür wie man uns geschaffen hat?

Oder warum will dein Gott uns prüfen?

Wieso gibt er uns Möglichkeiten zu versagen statt uns so zu machen dass wir nur an ihm glauben etc? Wieso setzt uns jeder Gott am Ende auf die Goldwaage und baut uns so viele Möglichkeiten ein zu versagen, nur damit wir nachher sogar bestraft werden weil wir so sind wie wir gemacht wurden?

All diese Fragen halten mich davon ab Anhänger einer Religion zu werden, weil mir bisher keine bewusst ist die mir all diese Fragen beantworten könnte.

Wieso macht man uns unvollkommen und bestraft uns für Fehler, die nicht da sein müssten?

Kommentar von xVTSx ,

:D so wie ich es ausdruecken wuerde haette ich deine Sprachkenntnisse xD danke! c:

Kommentar von IceQueen13 ,

Haha ^^

Kommentar von NikeTasche123 ,

Informiere dich etwas über den islam und du findest deine antworten 

Kommentar von 9845Punkte ,

ich glaube an Gott. Und erlebe Wunder.

Antwort
von IceQueen13, 47

Schiebe keinen Hass auf Gläubige. Die können doch auch nichts dafür oder?

Diese Frage wird so gesehen keiner beantworten können. Aber ich habe mir auch schon Gedanken darüber gemacht. (Ich bin keine Gläubige.)

Man muss sie damit arrangieren und wohl oder übel das beste draus machen müssen.

Kommentar von xVTSx ,

ich kann meine Gefuehle nicht beeinflussen... ist halt so ich kann sie verdraengen aber nicht abstellen

Kommentar von IceQueen13 ,

Wie du meinst.

Kommentar von xVTSx ,

.__.

Kommentar von IceQueen13 ,

^^"

Kommentar von Fantho ,

Das ist eine falsche Denke...

Man kann sehr wohl seine Gefühle transformieren, sprich verändern...

nicht nur verdrängen, wie dies die meisten Menschen tun...

Gruß Fantho

Kommentar von IceQueen13 ,

Um mich zu berichtigen, man muss SICH damit arrangieren etc.   

Kommentar von 9845Punkte ,

lies die Bibel

Kommentar von IceQueen13 ,

Ein Buch lesen, das von der einzig wahren Religion berichtet, das schon umgeschrieben wurde und wo selbst Flatulenzen als Teufelsgut betrachtet werden.... Ich bevorzuge Stephen King.

Antwort
von nowka20, 6

diese frage kann in GF nicht beantwortet werden, ohne daß man sich sanktionen aussetzt!

Antwort
von 9845Punkte, 24

So..ich weiss ich weiss geht mir auch so. Aber....kümer dich um dich selbst. Lass die anderen. Mit denen arbeitet Gott. Hauptsache du gehst nicht verloren. Glaube an den Herrn Jesus Christus. Er vermag viel. Ich persönlich habe wirklich von Gott Wunder erlebt. Gott segne dich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten