Warum haben in Europa verkaufte Auto-Getriebe simulierte Stufen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Variomatic ist die Bezeichnung des niederländischen Fahrzeugherstellers

DAF für ein stufenlos stellbares vollautomatisches Getriebe, einer Bauform des CVT-Getriebes (engl. Continuously variable transmission) als Riemengetriebe.

Heute sind ähnliche Getriebe bei Mopeds und Motorrollern weit verbreitet und wird auch bei ihnen als Variomatic bezeichnet.

"sequentielles" Automatikgetriebe gib es nicht  sie werden entweder im Ralllyeinsatz Hand geschaltet ohne Einsatz einer Kupplung ober beim Motorrad als Fusschaltung man kann bei Sequentiellen nicht Gänge überspringen also von 1 in den 3 schalten man muss die Gänge durchschalten . 

https://de.wikipedia.org/wiki/Stufenloses_Getriebe

https://de.wikipedia.org/wiki/Variomatic

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das CVT (continuous variable transmission) lässt den Motor normalerweise je nach Leistungsabruf (Gaspedaldruck) auf ein berechnetes Drehzahlniveau steigen und verharrt dann dort bis man den Fuss wieder etwas von Gas nimmt weil das gewünschte Tempo erreicht ist. 

Das wirkt für europäische Gepflogenheiten ungewohnt und subjektiv zäh. 

Deshalb werden "Schaltstufen programmiert", die Übersetzung wird immer wieder stufenartig angepasst und erzeugt dadurch die Illusion Gänge zu durchfahren. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EySickMyDuck
21.09.2016, 00:27

Servus... Da hab ich gerare doch glatt was dazugelernt. Ich dachte immer das "schalten" der Automatik wäre ein vollkommen normales Verhalten. Das dies simuliert wird höre ich gerade zum ersten mal und haut mich grad echt etwas aus den Socken...

1

Ich hab zum CVT ein Bild im Kopf aber kanns nicht richtig erklären. Du hast jedenfalls zwei spitz zulaufende Zylinder mit denen die Übersetzung verändert wird wenn ich mich nicht täusche. Es gibt auf YouTube eine sehr gute Erklärung mit Animation auf Deutsch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil die Auto-Journalisten einen der Kernvorteile dieser Getriebe nicht verstanden haben (nämlich dass sie es möglich machen, den Motor im günstigsten Drehzahlbereich für die jeweilige Fahrsituation zu betreiben) und sich in Tests wieder und wieder und wieder über das "unnatürliche Heulen" beschwerten, das daraus resultierte, und damit die Öffentlichkeit gegen optimal gesteuerte CVTs und Hybridfahrzeuge aufhetzten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bringst da jetzt die Begriffe CVT und Automatikgetriebe durcheinander. Ein CVT ist ein Automatikgetriebe, aber nicht jedes Automatikgetriebe ist ein CVT, die wenigsten sogar.

Es gibt heute vier nennenswerte Arten von Automatikgetrieben:
- Wandlerautomatikgetriebe
- sequentielles Automatikgetriebe
- Doppelkupplungsgetriebe
- CVT

Die ersten drei sie die verbreitetsten. Sie haben alle echte Gänge, durch die sie durchschalten müssen.
CVTs hingegen haben keine Gänge, sie ändern ihre Übersetzung grundsätzlich stufenlos.
Die meisten Leute sind es jedoch gewohnt, dass das Fahrzeug einzelne Gänge hat, die man klar voneinander unterscheiden kann. Deshalb wird dieses Schalten der Gänge bei CVTs manchmal simuliert, dann ist das Verhalten des Getriebes nicht so ungewohnt. Vorteil hat man dadurch keinen, vermutlich sogar eher einen kleinen Nachteil.
Bei dem Honda scheint es ja sogar so zu sein, das die Schalt-Simualtion abgeschalten werden kann. Das heißt, jeder kann selbst entscheiden, ob er das Getriebe schalten spüren will oder nicht.

Pause wäre übrigens der falsche Begriff für die Schaltsimulation. Während dem Schalten findet hier immernoch eine Leistungsübertragung statt. Allerdings spürt und hört man, wie das Getriebe zwischen einzelnen Stufen schneller wechselt anstatt diese fließend durchzugehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gummibusch
21.09.2016, 00:49

Was bedeutet für Dich "sequentielles" Automatikgetriebe?

Solltest Du damit diese Automatiken mit Schaltpaddles oder 

-tasten meinen, das sind stino Wandlerautomatikgetriebe!

Der Unterschied ist nur, dass die wählbaren Gangstufen auf eine externe Schaltmöglichkeit (eben diese Paddles oder Knöpfe) verlegt wurden.

Ist mir zu wenig um es als eigene Kategorie anzusehen 😉

Da fände ich sogar automatisierte Schaltgetriebe (mit Kupplungsaktuator) erwähnenswerter.

0