Frage von ballordie, 27

warum haben fossile brennstoffe unterschiedliche energiegehalte?

Kann mir den chemischen hintergrund dazu erklären das erdöl, braun- und steinkohle unterschiedliche energiegehalte haben näher bringen

vielen dank

Expertenantwort
von indiachinacook, Community-Experte für Chemie, 20

Weil sie unterschiedlich zusammengesezt sind. In diesem Fall dürfte der C-Gehalt der wesentlichste Parameter sein.

Kommentar von ballordie ,

mit  der unterschiedlichen zusammensetzung konnte ich mir denklen 
hast du eventuell die formeln parat ? Ich konnte sie nicht finden 

Vielen dank 

Kommentar von indiachinacook ,

Da Wasserstoff einen viel höheren Brennwert als Kohlenstoff hat (bezogen auf Masse, nicht Stoffmenge), ist ein hoher H-Gehalt günstig. der ist am höchsten in CH₄ Methan (C:H=¼, 55 MJ/kg), und am niedrigsten in Kohle (C plus hochmolekulares polyaromatisches Zeugs, C:H > 1, 30 MJ/kg). Diesel (C:H~½, 45 MJ/kg) liegt etwa in der Mitte.

Natürlich kann so ein Argument nur ungefähr sein, weil jedes Molekül entsprechend seiner Stabilität seinen eigenen Brennwert hat.

Braunkohle ist ein Sonderfall, weil da viel Sauerstoff drinsteckt (ist also teil­weise oxidiert) und der Brennwert entsprechend gering ist (10 MJ/kg).

Antwort
von bartman76, 9

Energiegehalt pro Kg? Ja es liegt an der Zusammensetzung. Steinkohle beispielsweise enthält weniger Verunreinigungen. Rohbraunkohle besteht laut Wikipedia zu 55 % aus Wasser.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community