Frage von 7vitamine, 251

Warum haben Fahrlehrer so einen hohen Stundenansatz?

Okay, sie sind immer unterwegs, man bezahlt dazu Benzin und alles, aber was rechtfertigt einen so hohen Stundenlohn?

Ich weiss nicht wie es in DE aussieht, aber hier in der CH bezahlt man im Durchschnitt CHF 70 - 95.- (umgerechnet ca. 86€)

Wer weiss Bescheid?

Antwort
von sarahj, 129

Man darf die Stundenlöhne eines Fahrlehrers (wie auch Handwerkers oder Freischaffenden) nicht einfach mit denen eines fest Angestellten oder Arbeiters vergleichen. Er sitzt ja nicht 8 Stunden am Tag ununterbrochen im Auto.

Ganz abgesehen von den anderen Kosten (Benzin, Versicherung, Auto, Büro,...), die ja ebenfalls drin stecken; bei einer Überlandfahrt/Autobahnfahrt allein für Benzin schon mal rund 10-20 EUR.

Aber unabhängig davon: wir haben hier auch eine "fahrschulfreundliche Gesetzgebung". In anderen Ländern darf man im eigenen Auto fahren (z.B. mit einem großen "L"-Schild), oder gar nur zur Prüfung erscheinen, wenn man es bereits gelernt hat bzw. schon kann. Ich weiß nicht, ob es heute noch so ist, aber vor einigen Jahren war es z.B. in den USA möglich, für rund 50$ den Führerschein zu machen, wenn man bereits fahren konnte (10 für die theoretische Prüfung und 40 für die praktische).

Expertenantwort
von machhehniker, Community-Experte für Auto, 108

Das wird wohl daran liegen dass allgemein der verdienst in der Schweiz höher ist als in Resteuropa.

In Deutschland kostet eine Fahrstunde (45min) ca 35,-€, je nach Konkurenzdruck, Gegend, usw etwas mehr oder weniger.

In Deutschland frage ich mich aber schon beinahe wie eine Fahrschule überhaupt überleben kann wenn man noch überlegt dass das Auto relativ neu ist und umgerüstet sein muss, Schulungsräume vorhanden sein müssen, Personal bezahlt werden muss und weiss ich was noch Alles.

Kommentar von Jogie24 ,

Stimmt. 

Antwort
von cleverino, 111

Die Kosten einer Fahrstunde sind entgegen die weitgehenden Meinung nicht die Haupteinnahmequelle einer Fahrschule. Fahrschüler, die zig Stunden brauchen schaden sogar eher aber das ist ein anderes Thema ;-)

Eine Fahrstunde ist deshalb "so teuer", weil neben dem Lehrergehalt noch folgende Kosten anfallen:

  • Benzin für An- und Abfahrt zum Fahrschüler
  • Benzin während der Fahrstunde
  • Verschleiss am Auto
  • Versicherungen
  • Kosten für den Fahrschulbetrieb (Miete, NK, Personal...)
  • usw
Antwort
von Owntown, 136

Naja das liegt wohl (neben den ganzen Nebenkosten)mit am Risiko abgesehn von den Nerven die diese mutigen Leute bei der Arbeit verlieren liegt es wohl auch daran das wenn du im Verkehr einen Fehler machst dein Fahrlehrer dafür belangt wird, da er für dich und dein Verhalten im Straßenverkehr verantwortlich ist.

Abgesehen davon finde ich 86€ recht hoch ich habe meinen Führerschein vor ca 8 jahren gemacht und habe damals (in deutschland) 45€ pro stunde 60€ pro Sonderfahrt bezahlt.

Naja und dann kommt noch dazu das bei euch in CH eh alles etwas teurer ist als bei uns :/


Kommentar von 7vitamine ,

Das ist so, Herr und Frau Schweizer gehen gern nach Deutschland einkaufen, mit dem gleichen Geld bekommt man bei euch 3x so viel an Ware :/

Sogar Lidl und Aldi Schweiz sind ziemlich teuer im Gegensatz zu den Filialen in DE.

Erstaunlich.. immer wieder aufs neue..

Kommentar von 7vitamine ,

Aber 45€ ist ja geschenkt wenn man das vergleicht, mit dem Preis fahren sie nicht mal mit nem halben Auto an.. ich meine mit einem Smart.

Vielleicht kommt es am Schluss auf dasselbe an, da DE ziemlich gross ist gibt's auch mehr Fahrschüler und es gleicht sich dann aus? Kann sein, ich weiss aber nicht wie gross die Konkurrenz bei euch ist.

Kommentar von Owntown ,

Falls du nah an der Grenze Wohnst könntest du den Führerschein nicht in DE machen oder geht das nicht ?

Kommentar von 7vitamine ,

Das ist die andere frage ob das gehen würde. Ausländer brauchen eine spezielle Fahrerlaubnis um inländische Fahrzeuge zu fahren und diese sind zeitlich limitiert.

Kommentar von Owntown ,

Diese raffinierten Schweizer die denken auch an alles

Antwort
von Jogie24, 78

Es ist im Grunde genommen das gleiche wie mit den Werkstätten. Da wird auch immer gefragt wieso der Stundensatz so hoch ist.

Mal zum besseren Verständnis.

Es ist ja nicht das Geld welches der Inhaber sich in die Tasche steckt. Es müssen davon auch die Löhne, Steuern, die gesamten Betriebskosten incl. einer gewissen Rücklage erwirtschaftet werden. 

Als Selbständiger bekommst du nur einen Kredit wenn deine Bonität auch recht gut ist. Da brauchst du schon mal etwas auf der hohen Kante wenn etwas Kaputt geht. Fahrschulautos haben auch meist einen höheren Verschleiß was die Bremsen und die Kupplung angeht, da halt Anfänger damit fahren. Außerdem hast du auch als Fahrschule mal eine Zeit in der du weniger Fahrschüler hast, dann hast du weniger Einnahmen aber immer noch die gleichen Fixkosten. 

Es liegt auch mit Sicherheit daran, dass ein Fahrschulauto in der Versicherung wegen des doch sehr hohen Risikos auch viel teurer ist. 

Diese Kosten müssen ja auch irgendwo wieder rein kommen. Ich persönlich habe noch keinen Besitzer einer Fahrschule kennen gelernt der damit Reich wurde. 

Sehr viele Fahrschulen sind sehr schnell wieder zu weil sie Insolvenz anmelden müssen.


Antwort
von Tuehpi, 100
  • Benzin (wie gesagt)
  • Verschleiß / Abschreibungen am Auto
  •  Miete und NK für die Fahrschule
  • Gehalt für die "Sekretärin" / Bürokraft
  • Stundenlohn für den Fahrlehrer
  • Umsatzsteuer 

Und es gibt sicherlich noch ein paar mehr Punkte in der Kalkulation. Aber, du siehst, da kommen schnell ein paar Euro zusammen. 

Antwort
von Klinkhaken, 56

Was bekommt denn der Fahrlehrer als Stundenlohn? Überlege Dir mal bitte was Du als "und alles" bezeichnest. Fahrzeug Anschaffung ( in was für einem Auto lernst Du denn und wie alt ? ) Versicherungen für das Fahrzeug und für Dich, falls doch mal etwas passiert. Wenn trotz seinem hohen Stundenlohn noch Gewinn übrig bleibt, greift der Staat nochmal richtig zu. Oder wer bezahlt bei Euch die Beamten usw.

Kommentar von 7vitamine ,

Schön und gut, da kommen Kosten auf, das ist schon klar, aber doch keine 86€ wenn ich lese dass in Deutschland etwa 45€ bezahlt wird.
Das erklärt nicht diesen extremen Unterschied im Vergleich zu anderen Länder.

Rechne mal aus bei einem Durchschnitt von 8 Fahrschüler pro Tag was dabei rauskommt, und wenig ist das nicht.

Antwort
von hoermirzu, 64

Beim Fahrlehrer kommen wahrscheinlich nur 10 Fränkli an.

Antwort
von Novos, 81

.. und was ist der Stundenlohn für einen Facharbeiter oder Meister in CH??? Mit dem Stundentarif, den die Fahrschule verlangt, muss auch das Fahrzeug bezahlt und die Verbrauchs- und Nebenkosten gedeckt werden.


Antwort
von KeinName2606, 91

Dir ist schon bewusst, dass der nur nen Bruchteil davon bekommt? Immerhin fallen noch diverse Abgaben und Steuern an, so viel haben die gar nicht übrig.

Antwort
von Biberchen, 79

eine Freundin hat die Fahrschule gemacht und sie hat, glaube ich, pro Fahrstunde (45 Minuten) 25,- € für bezahlt.

Kommentar von MancheAntwort ,

ja.... aber vor 15 Jahren !

Kommentar von Biberchen ,

vor einem knappen Jahr!

Antwort
von spoceg, 79

Das liegt nicht an der Fahrlehrerstelle an sich sondern an den allgemein höheren Löhnen hier in der Schweiz.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community