Frage von LordDaniel1991, 156

Warum haben die Politiker eine so Große Angst von der AFD?

Ich meine, wer so NAZI Inhalte wie die AFD hat, dürfte bei einer wahl (auch wenn die Umfragen was anderes sagen) keine chance haben der SPD Cdu usw gefährlich zu werden

Antwort
von gnhtd, 93

Kommt darauf an wie man es betrachten will - am Anfang sah es auch noch so aus, als ob die Leute Anno dazumals klug genug gewesen währen Hitler nicht zu wählen.

Antwort
von ThorbenHeiler, 31

Es ist noch nicht heraus, ob diese Partei sich pragmatisch, nationalistisch oder neoliberal ausrichten wird. Meiner Ansicht nach schwimmt sie derzeit auf einer Welle die vor allem daraus resultiert, dass deutsche Politiker und Parteien seit Jahrzehnten eher den internationalen Interessen als den deutschen Interessen gedient haben. Z.B. in Spanien, Italien, Frankreich oder GB wäre eine Politik undenkbar, die nicht den eigenen Interessen dient.

Antwort
von JBEZorg, 22

Welche Nazi-Inhalte? Tut mir Leid aber Bild-Zeitung-Niveau reicht nicht um ernsthaft über Politik zu diskutieren? Die AfD ist nichtmal eine rechte Partei. Es ist eher nazihaft mit plumpen Parolen Lete, die dir vielleicht nicht gefallen zu denunzieren.

Kommentar von fragmichnochwas ,

Sehe ich auch so. Ich als Migrant werde ebenfalls die AFD wählen, schlicht weil ich kein bock habe mir schonwieder eine neue Heimat suchen zu müssen.

Antwort
von Daria700, 2

Endlich mal eine Patei die CDU SPD das Wasser reichen kan.Wow .

Antwort
von herakles3000, 58

Es hat schon mal eine Rechtsgerichtet Partei  es in den Bundestag Geschaftt Außerdem schaue dir mal diese neo nazis an diese sind scheinbar immer ungebildet und gewaltbereit das braucht keiner.

Antwort
von tom500000, 12

Weil Merkel in der Flüchtlingskrise versagt hat würden viele bei den nähsten wahlen AFD usw. wählen ..

Antwort
von Pestilenz2, 32

Das dachten sie alle xD immedr schon.

Daran siet man aber auch das politiker klüger sind als die meisten menschen und angst haben (vor machtverlust, mehr isses nicht)

DIE sind sich nicht so sicher wie du :-)

Stichwort: 30 historische prozent für die FPÖ bei der letzten wahl.

Antwort
von FoxundFixy, 65

Noch leben wir in einer Demokratie.Wenn die Mehrheit für die AFD ist ,dann ist das eben so. Parteien verbieten,nur weil sie anderer Meinung sind ,das hatten wir schon.Das müsste sie SPD eigentlich besser wissen

Antwort
von Interesierter, 62

Das sollte man eigentlich meinen.

Die Geschichte belehrt einen jedoch eines besseren.

Hitler wurde 1933 in demokratischer Wahl gewählt. Breite Schichten der Bevölkerung standen hinter ihm.

Antwort
von landregen, 81

Wer behauptet, dass sie ANGST hätten?

Antwort
von DieMaus19, 13

Bevor du hier haltlose Behauptungen aufstellst, lies doch erstmal, welche Programminhalte und Ziele die AfD hat und belege dann, dass da irgendwo "Nazi-Inhalte" drin sein sollen. Danke!

Antwort
von egglo2, 74

Das Problem aus sicht der "Etablierten"ist, dass es viele Leute gibt, die aus reinem Protest die AfD wählen werden und eben nicht nur die wirklichen Anhänger der Partei.

Dies kann dann zu einem Ergebnis führen, dass einen Einzug in die Länderparlamente ermöglicht, was den "Etablierten" natürlich nicht schmecken würde.



Expertenantwort
von ArnoldBentheim, Community-Experte für Geschichte & Politik, 42

Immer wieder gerne wird auf die Nazizeit verwiesen. Aber trotz aller Ängste: die Nazizeit wird sich nicht wiederholen, weil die Bürger trotz aller Politikverdrossenheit zu gut informiert sind, um erneut Verbrecher an die Macht zu lassen.

Wenn gesagt wird, dass Hitler "in demokratischer Wahl gewählt" worden sei, so ist das allerdings nicht korrekt. Nur etwas mehr als ein Drittel der Wähler hatte die Nazis gewählt, bevor Hitler dann von Hindenburg und seiner Clique in das Reichskanzleramt befördert wurde.

Im Gegensatz zu den Nazis werden die AFDler allenfalls um die zehn Prozent der Wählerstimmen erhalten. Damit sind sie gegenüber demokratischen Kräften chancenlos. Allerdings haben sie dann die Gelegenheit, sich in den Parlamenten genauso lächerlich zu machen wie die NPD. Und das ist auch gut so. Auf Dauer hat eine vornehmlich gegen Ausländer, Asylbewerber und Flüchtlinge gerichtete Politik keine Aussichten, sich regierungsfähige Mehrheiten zu erarbeiten.

Ob unsere Politiker also "Große Angst" haben, wenn die AfD in einige Landtage und den Bundestag einzieht, möchte ich bezweifeln. Denn die demokratischen Parteien werden auf lange Zeit in jedem Falle eine erdrückende Mehrheit behalten. Wovor sich der eine oder andere Politiker wirklich fürchtet, ist die Tatsache, zur Regierungsbildung entweder weiterhin auf eine Große Koalition oder auf eine Koalition aus mehr als zwei Partnern angewiesen zu sein.

MfG

Arnold

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten