Warum haben die Menschen sich zum mutigen Schritt entschlossen sich gegen Hitler wiedersetzen, bzw was hat sie dazu bewegt?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Es gibt eben immer wieder Menschen, die das Allgemeinwohl über ihr eigenes stellen. Das ist wirklich bemerkenswert und mutig. Eigentlich wäre es das einzig Logische, aber in der Realität ist das nicht bei vielen Menschen anzutreffen. Wenn es darauf ankommt, ist der Mensch an sich feige und egoistisch. Bis auf wenige Ausnahmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Warum haben die Menschen sich zum mutigen Schritt entschlossen sich gegen Hitler wiedersetzen, bzw was hat sie dazu bewegt?"....... Weil sie sich entschlossen, gegen den übermächtigen Strom ihrer  verbrecherischen Zeit zu gehen  und die Konsequenz zogen, dass Wissen nicht genug war, dass man etwas tun musste? 

Ich denke nachfolgender Link könnte hilfreich sein = http://www.e-hausaufgaben.de/Referate/D3951-Zweiter-Weltkrieg-Widerstand-gegen-Hitler-Referat.php

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich schätze mal: ihr Gewissen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

viele konnten die Verbrechen und Greueltaten des Regimes nicht mehr ansehen und ertragen und wollten daher was tun um es zu beenden und

andere zu überzeugen sie wollten ihr Gewissen befreien. Die meisten waren Nazis es gab nur wenige Widerständler etwa im Vergleich zum Ostblock später gegen den Kommunismus und das Regime wurde nicht vom Volk sondern durch den Krieg und die Alliierten beendet.

Der Widerstand war so gut wie zwecklos und alle wurden getötet, nur war es gut denn so weiß man dass es auch gute und mutige Deutsche gab und man gedenkt heute an die Gruppen wie die weiße Rose

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie hätten sich nicht dagegen gestemmt, wenn der 2. Weltkrieg nicht verloren schien.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann jetzt natürlich unmöglich alle Widerstandskämpfer durchgehen und kenne auch wohl nicht alle, mit ihren Motiven. Daher nenne ich mal die 3 Bekanntesten:

Bei der Gruppe um Staufenberg herum war es so, dass die Soldaten zum einen die Gräueltaten miterlebt haben oder gemerkt haben, dass der Krieg verloren ist und sie später schwere Konsequenzen erwarten müssten, wenn sie nichts unternehmen.

Die Gruppe um Sophie Scholl hatte moralische Gründe, da sie selber gläubige Christen waren.

Und Georg Elser hatte moralische und politische Gründe, da er selber Kommunist war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist doch heute noch so? Warum zündet jemand Flüchtlingsunterkünfte an - und warum gibt es freiwillige Helfer, die ihren Urlaub opfern, um zu helfen? Zwei totale Gegensätze und umso schöner, dass es auch noch Positives auf der Welt gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?