Frage von Emmakili, 239

Warum haben die meisten Flüchtlinge Angst vor Hunden und weichen aus wenn man ihnen über den Weg läuft beim Gassi gehen?

Ist mir die letzten Monate oft aufgefallen dass sie immer einen großen Bogen um einen machen..zumindest die, die noch nicht lange da sind (unsere Jugendherberge ums Eck wurde "umstrukturiert"). So angsteinflössend wär mein großer Hund garnicht...bisschen über Kniehöhe-sharpei Labrador mix

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von hutten52, 189

Die meisten Einreisenden sind Moslems. Nach islamischer Lehre sind Hunde "unrein". Kein gläubiger Moslem hält einen Hund. 

Beispiel: 

1. Viele Taxifahrer sind Moslems. Manche weigern sich, Hunde zu befördern. Eine Stuttgarterin mit Hund fand neulich zunächst keinen Taxifahrer „Die Taxifahrer sagten zu mir: ‚Nix mit Hund‘“, erzählt die Rentnerin. Erst beim sechsten Taxi hatte sie Glück. Der griechische Fahrer erklärte ihr auf dem Weg zu ihrer Wohnung in S-West: „Viele meiner Kollegen sind Muslime, für sie sind Hunde unreine Tiere. Die wollen sie nicht im Taxi haben.“

2. Hasan Küçük, einem Vertreter der „Islamdemokraten“ der Niederlande, der Gemeinderat der Stadt Den Haag ist, forderte, daß die Haltung von Hunden in Städten verboten werden sollte. Laut Kritikern von Küçük gehe es den „Demokratischen Moslems“ nicht um das Wohl der Hunde, sondern um die getarnte Mißachtung dieser Vierbeiner. Für den Islam gelten Hund als „unrein“. Aus diesem Grund sollen sie aus bewohnten Gebieten verbannt werden, um diese nicht zu „verunreinigen“. Die Forderung des moslemischen Kommunalpolitikers wurde vom 33köpfigen Gemeinderat der Stadt Den Haag abgelehnt, in dem sechs moslemische Gemeinderäte sitzen.

Kommentar von SchIaufuchs ,

Die meisten derzeit hervorkriechenden "Moslemkritiker" sind haltlose Hetzer, die eigentlich jeden Vorwand ergreifen, um ihre Hasstiraden abzudrücken.

Kommentar von hutten52 ,

Ich sehe hier eigentlich nur einen Hetzer. Ahnst du, wen ich meine?

Kommentar von ManuViernheim ,

Hallo hutten52. Wenn ich eine Mitteilung von Deutschhas*ern bekomme, klicke ich diese immer als gelesen an.

Viele aus diese Personengruppe haben deuschklingende Usernamen damit das nicht auffällt.

Vergeude nicht Deine Zeit mit ihnen.

Kommentar von LinaFanta1994 ,

Ich klicke die d*mmen Kommentare von Usern die ein Häkeldeckchen auf dem Kopfe tragen, auch immmer als gelesen an.

LG Lina

Kommentar von Emmakili ,

Ich gehe jetzt mal davon aus dass du nicht mich meinst...

Antwort
von Samika68, 169

Viele der Flüchtlinge kommen aus Ländern, in denen es verwilderte Streuner gibt, die u. U. aggressiv und/oder krank sind.

Diese Hunde sind mit unseren Hunden nicht vergleichbar und können Angst einflössen.

In manchen Ländern haben die Menschen auch nicht solch eine feste Bindung zu Hunden. Sie sind dort eher Arbeitstiere, die die Schaf- oder Ziegenherden bewachen.

Kommentar von Emmakili ,

Das stimmt wohl, ja...es ist einem im ersten Moment einfach suspekt weil man so"normal"denkt anstatt an die Hintergründe...im ersten Moment denkt man...so schlimm ist mein Hund jetzt auch nicht..

Antwort
von skjonii, 170

Hunde werden dort oft zu anderen Zwecken gehalten als hier. 

Hier ist ein Hund halt oft Familienmitglied und "Kuscheltier", dort sind es oft Hof- und/oder Wachhunde. Dein Labrador wird wahrscheinlich jeden erstmal freundlich begrüßen, aber ein Wachhund sollte sowas natürlich nicht tun. Oft hat man also eine ganz andere Erwartung bzw. ein anderes Verhältnis zu Hunden. 

Antwort
von Rosy1974, 113

Ich habe auch Angst vor Hunden und weiche denen aus und ich bin kein Flüchtling.

Kommentar von Emmakili ,

Ja...ABER du bist dann eher ne Ausnahme..meine Mutter ist auch so ein Exemplar...(jetzt nicht mehr..hat kapiert dass man vor keinen Hund Angst haben muss)bei den Flüchtlingen die hier neu ankommen sind's fast alle erstmal...

Antwort
von ManuViernheim, 124

Hunde gelten bei den meisten als unrein.

Meist werden diese Straßenhunde in diesen Ländern getreten und getötet.

Kommentar von Emmakili ,

Ich glaub ich muss da mal meinen Urlaub verbringen...dann fang ich auch zu treten und töten an..aber die Zweibeiner😡😉

Antwort
von JohnnyBenQ, 150

Evtl laufen im Herkunfstland einige streunenden Hunde rum? Da gibts vielleicht schlechte erfahrungen? In meinem Letzen urlaub wo ich welchen begenet bin war das auch nicht sehr angenehm 

Kommentar von Emmakili ,

Bisher hab ich gerade mit streunerhunden sehr gute Erfahrungen gemacht..glaub es kommt immer drauf an wie man ihnen begegnet..habe und hatte auch immer nur misshandelte Hunde aus tötungsstationen..

Kommentar von JohnnyBenQ ,

Hab selbst seit kindesalter einen hund also das ist nicht das problem nur wär nicht das erste mal das ich im urlaub aggresiven straßenhunden begegne 

Kommentar von Emmakili ,

Ja wie gesagt..hab bisher nur gegenteilige Erfahrungen gemacht..wenn dann oft eher dass sie verängstigt sind..aber das wär kein Wunder bei so vielen Idioten die rumlaufen..Steine werfen o.sonst was mit den Viechern machen...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten