Frage von Gummiauge, 26

Warum haben Bandscheiben keine Nervenzellen?

Warum kann man Bandscheiben (z.B. durch Heben schwerer Lasten in ungünstiger Position) bis zum Zerreißen überbelasten, ohne dass man eine Schmerzwarnung erhält? Dagegen bekommt man beim Ohrläppchen eine sehr starke Schmerzwarnung, obwohl das gar nicht nötig wäre, weil eine Wunde beim Ohrläppchen keine besondere Beeinträchtigung ist und auch problemlos wieder verheilt.

Antwort
von HalloWelt111, 12

Bandscheiben bestehen aus Knorpelgewebe, warum Knorpelgewebe keine Nervenzellen besitzt, tja, dass weiss nur Mutter Natur. Solltest du deine Bandscheiben bis zum "zerreißen" belasten, würde im ungünstigsten Fall das Rückenmark in Mitleidenschaft gezogen werden, dort sind Nervenzellen, und das tut dann auch weh :-)

PS: Wusstest du das unser Gehirn aus 60% Fett besteht, 100 Milliarden Nervenzellen besitzt aber trotzdem keine eigene Schmerzwahrnehmung hat? Was sich Mutter Natur nur dabei gedacht hat :-)

Kommentar von Gummiauge ,

Wenn dass Gehirn keine Schmerzwahrnehmung hat, wie kann man dann Kopfschmerzen (genauer Gehirnschmerzen) haben?

Kommentar von HalloWelt111 ,

Alle anderen Strukturen die im Gehirn vorhanden sind haben Schmerzrezeptoren - Gefäße wie zum Beispiel Arterien - oder die Hirnhaut.

Kommentar von Gummiauge ,

Wenn man Bandscheiben bis zum Zerreißen belastet, dann reißt der äußere Faserring, der Gallertkern tritt aus dem Riss und drückt auf die Nervenbahnen, was man als bis ins Bein ziehenden dauerhaften Schmerz wahrnimmt. Bloß nützt dieser Schmerz nun nichts mehr, weil das Desaster schon passiert ist und außerdem die Bandscheibe nicht mehr zusammenwachsen oder verheilen kann, wie dass z.B. bei gebrochenen Knochen, Haut oder Fleischgewebe der Fall ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten