Frage von HansHans1, 63

Warum haben arme Länder eine geringe Produktivität?

Antwort
von Knastduscher, 8

Da brauchst du gar keine großen Weltvergleiche anstellen. Bleibe einfach im eigenen Land und vergleiche das große Nordrhein-Westfalen mit 0 % Wirtschaftswachstum mit den stänidg wachsenden Ländern wie Hessen, Bayern und Baden-Württemberg.

Aber auch innerhalb der Bundesländer siehst du wieder Unterschiede, wie z. B. Nord- und Südhessen (Rhein-Main-Region).

In NRW sind viele Industriezweige in den letzten 30 Jahren abgestorben. Nimm alleine den Bergbau, dann vor einigen Jahren der Wegzug von Nokia, die Schließung des Opel-Werks Bochum usw.

Damit entstehen mehr Arbeitslose, teilweise ältere Arbeitslose mit über 47 Jahren, die man mal nicht eben so zum IT-Spezialisten umgeschult bekommt. Diese Arbeitslosen haben dann eben nicht mehr diese Kaufkraft mangels Einkommen. D. h., der Kiosk die Tankstelle, das Möbelhaus, die Bekleidungsgeschäfte, überhaupt der Einzelhandel hat dann in dieser Region aufgrund der nicht vorhandenen Einkommen mit Gewinneinbrüchen zu kämpfen und gehen dann auch oftmals in die Insolvenz. Auch da entstehen dann wieder Arbeitslose, sprich der Domino-Effekt!

So, nun möchtest du gerne hochwertige Produkte verkaufen. Also, gehst du doch eher nach Hessen (Bankenmetropole Frankfurt, u. a. EZB) oder Bayern (BMW, Audi, Siemens uvm.) als in Städte mit hoher Arbeitslosigkeit wie z. B. Duisburg, Bochum, Gelsenkirchen, Essen usw.

Da dann kein Wachstum mehr entsteht, bleibt auch der Staat bei seinen Leistungen (neue Straßen und Schulen, neue Verkehrsnetze) zurück, was das Bundesland noch unattraktiver macht.

Die armen Länder (Ausland) hingegen hatten noch nie eine Infrastruktur, so dass der Aufbau zu viel Zeit und Geld kosten würde. Also, geht man in die Länder produzieren, die bessere Voraussetzungen für die Produktion und für den Absatz der Produkte haben.

Aber du siehst, oftmals muss man gar nicht so weit schauen. Die Vergleiche sind meistens im eigenen Land zu sehen. Vergleiche auch mal die Städte München und Nürnberg miteinander. Nürnberg hat sich in den letzen Jahren von großen Arbeitgebern wie Triumph-Adler (Büromaschinen), Grundig und Quelle verabschieden müssen. Beide Städte sind in Bayern. Während die Münchener jubeln, laufen den Nürnbergern die Tränen.

Expertenantwort
von atzef, Community-Experte für Politik, 12

Arme Länder haben häufig gar keinen Produktivitätsrückstand, sondern weisen eher eine unterdurchschnittliche Partizipation der arbeitenden Bevölkerung am erarbeiteten Reichtum aus.

Bsp.: Bangladesh. Da werden auch deine Schlüpper ja nicht wegen "geringer Produktivität" hergestellt, sondern wegen billiger Arbeits- und Produktionskosten.

Antwort
von konzato1, 17

Weil sie keine Technik haben, keine Infrastruktur, keine Transportmöglichkeiten, keine Menschenführung....

Weil sie auch teilweise (wie in Afrika) zu viele Kinder haben, die Frauen können dort gar nicht arbeiten, weil sie sich den ganzen Tag nur um ihre Kinder kümmern müssen.

Kommentar von HansHans1 ,

Und was passiert wenn unterschiedlich leistungsfähige Volkswirtschaften miteinander Handel treiben

Kommentar von konzato1 ,

Unterschiedlich. Zum Bespiel könnte die schwache Volkswirtschaft Rohstoffe (Öl, Erze, Holz), aber auch Agrarprodukte verkaufen (exportieren), dagegen kauft sie von der starken Volkswirtschaft Maschinen, Autos...., also hochwertige Produkte.

Siehe die Ölstaaten - die haben eine schwache Industrie, aber eben ihre Ölvorkommen. Das Öl wird exportiert und dafür werden alle möglichen Produkte gekauft. Die Ölstaaten im nahen Osten hatten furchbar schwache Volkswirtschaften, die erst durch das Öl stark (reich) geworden sind.

Kommentar von surfenohneende ,

Weil sie auch teilweise (wie in Afrika) zu viele Kinder haben, die
Frauen können dort gar nicht arbeiten, weil sie sich den ganzen Tag nur um ihre Kinder kümmern müssen.

Gilt auch für Indien, Welches nicht so arm wie die meisten Länder in Afrika ist 

Das Renten-Problem haben die Inder "gelöst" ... mit viel Asbest https://www.youtube.com/watch?v=UnDobTds6t0

Antwort
von earnest, 13

Sie sind unter anderem deswegen arm, WEIL sie eine geringe Produktivität haben. 

Wir haben hier ein "Henne-Ei-Problem".

Gruß, earnest


Kommentar von zetra ,

......oder ihre Produkte zu billig vermarktet werden.

Kommentar von earnest ,

Ja, deswegen steht bei mir auch "unter anderem".

Kommentar von zetra ,

earnest, bitte keine Falle wittern, ich bin auch dankbar fuer Ergaenzungen. Gruss,zetra.

Kommentar von earnest ,

Da hab ich doch keine Falle gewittert.

;-)

Nur: Ich könnt' jetzt stundenlang erzählen, was in den "Entwicklungsländern" so alles schiefläuft. Genau das wollte ich in diesem Rahmen aber vermeiden. Deshalb das "unter anderem".

Also nix für ungut.

;-)

Kommentar von zetra ,

Da sind wir ja einer Meinung, wie geht doch das Lied: Tausend mal gehoehrt........

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten