Frage von elmotteck, 110

Warum haben Abram und Z.b. Ismael neue Namen von Gott bekommen?

Was mag der Grund gewesen sein das Gott laut Bibel sagte:

Abram heißt nun Abraham Ismael heißt nun Israel Esau heißt nun Edom Usw.

Warum war es anscheinend so wichtig das sie neu bzw. Anders genannt werden sollten?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von urikulm, 20

Kleine Bibel- und Namenskunde

Abram = erhabener Vater

Ein reicher Patriarch aus Ur in Chaldäa

Abraham = Vater einer Menge

Mit dem zweiten Namen bestätigt Gott seine irdischen und
himmlischen Verheißungen einer zukünftigen umfangreichen Nachkommenschaft an Abram und den Besitz des Landes, in dem er als Fremdling weilt

Jakob = Überlister, Fersenhalter

Bei der Geburt hält Jakob, der zweitgeborene Zwillingsbruder von Esau, die Ferse Esaus  und betrügt später seinen Vater und seinen Bruder

Israel = Gotteskämpfer

kämpft auf dem Rückweg aus der Fremde vor der Begegnung mit seinem Bruder Esau mit dem Engel des Herrn und siegt.

Gott gibt ihm den Namen, um ihm zu zeigen, du bist von mir
geliebt, du hast mich nicht gelassen, ich lasse dich nicht, bin immer bei und mit dir, du läufst mir nie mehr aus der Schule

Esau = der Behaarte, Struppige

So kannte ihn sein Vater Isaak von Geburt an, mit Haaren am ganzen Körper im Unterschied zu seinem  Bruder Jakob, der war „glatt“

Edom = der Rote oder Rötliche

Verkauft an seinen Bruder Jakob sein Vorrecht als Erstgeborener für ein rötliches Linsegericht und verachtet so die Verheißungen Gottes

Gott hat ihm den zweiten Namen nicht gegeben, sondern er wurde sprichwörtlich in Gottes Wort übernommen, auch Idumäer = Edomiter (Herodes der Große zur Zeit der Geburt Jesu), will von Gott nichts wissen

Seir = rauh, haarig

Volk und gleichnamiges Gebirge gegenüber dem südlichen
Israel, auf dem nach deren Vertreibung die Edomiter wohnen

Ismael = Gott erhört

Erster Sohn Abrahams, Gott hat das Weinen des Kindes unter dem Ginsterstrauch gehört, wo seine Mutter Hagar, die Magd Saras, ihn auf ihrer Flucht vor ihrer Herrin, abgelegt hatte, um sein Sterben nicht mit ansehen zu müssen.

Doch Gott gibt dem Kind Leben und eine Zukunft, wenn auch fern ab von den Verheißungen eines Isaak.

Kein zweiter Name

Wissensdurst gestillt? Etwas gelernt? Gott übersieht niemand. Er kennt auch deinen Namen und deine Geschichte. Und liest auch deine Fragen.

Antworten über die Bibel? Lies die Bibel, Bibelleser wissen
Bescheid.

"usw." kann ich nicht beantworten.

Antwort
von Luchriven, 62

Abram bedeutet "Vater ist groß", während Abraham "Vater einer Menge" bedeutet. Diesen Namen gab Gott Abram, als er ihm versprach, seine Nachkommenschaft zu mehren, sozusagen um seine Verheißungen zu betonen. Abram würde Vater großer Nationen werden, gemäß 1. Mose 17:5, weswegen Gott seinen Namen in Abraham änderte.

Genauso gab Gott anderen Menschen einen neuen Namen in Verbindung mit Verheißungen, die er ihnen gegenüber machte, oder in Verbindung mit bestimmten Ereignissen, die sie erlebten.

Übrigens wurde nicht der Name Ismael in Israel geändert, sondern Jakob bekam den Namen Israel.

Kommentar von mrauscher ,

Danke Luchriven, dass ist nicht nur die Wahrheit, sondern sehr professionell erklärt.

Kommentar von elmotteck ,

danke schön

Antwort
von Accountowner08, 13

Ismael ist nicht derselbe wie Israel, Israel war Jakob.

Antwort
von elmotteck, 57

Nicht ganz, Sinn ergibt etwas nur wenn man weiß, die Bibel hat numal was mit glauben zu tun . Wenn du nix zur Frage beizutragen hast kannst du dir deine Antwort sparen und dich mit denn Sachen beschäftigen wo du was beitragen kannst.

Kommentar von elmotteck ,

falsche Zeile war für kaetoffelrudi gedacht

Antwort
von Kartoffelrudi95, 45

Du fragst nach dem Sinn in der Bibel ? Viel Erfolg

Kommentar von mrauscher ,

Lieber

Kartoffelrudi95

, der du 1995 geboren, also mal grad 21 Jahre jung bist und Begriffe wie Wissen, Erfahrung und Unterscheidungsvermögen sicher noch üben mußt.

Elmotteck

hat ganz klar recht. Du hast zur Frage nichts beigetragen und aber die falschen beschimpft. So was kennen wir nur von Pegida und AFD. Die können das auch gut. Haben aber bislang nicht Gutes beigetragen.

Die eingentliche Frage mit  Abram und Ismael ist derart leicht zu beantworten, dass ich mich hier jetzt mal nicht vordränge, sondern Platz mache für  Kommentatoren, die sich mit der Sache befasst haben. Das können ja nur Menschen sein, die wissen, dass es einen Schöpfer gibt (welcher Religion sie angehören, ist jetzt erst mal egal) und die das wissenschaftlich fundiete Buch "die Bibel" oder auch "den Koran" kennen. In beiden Büchern sind Abrahm und Ismael allseits bekannt.

Meine Mitarbeiter (ich habeTürken, Syrer, Afghanen und deutsche Mitarbeiter) sagen z.B. Ibrahim statt Abraham. Meine amerikanischen Kollegen sagen Munich, statt München, zumal es in den USA keine Umlaute gibt. Das sind einfache Srpachgeschichten, die andere hier sicher noch besser erklären können als ich. Denn ich habe Linguistik nicht studiert.

Für dich und alle weiteren Atheisten hier ein kleiner Tipp: Bibel und Koran lesen und gut ist!  Dann dürft ihr gern wieder qualifieziert mitreden, ansonsten doch einfach mal gespannt zuhöhren, ohne laute, unqualifizierte Zwischenrufe, die das Meeting hier stören. -

Gemeint ist die wissenschaftlich fundierte Wahrheit, die in der Bibel und im Koran steht. - Atheisten, die hier keine Argumente rüberbringen für ihren Glauben, der Zufall hätte das Universum und das Leben erschaffen,
diesen werde  ich hier nicht mehr antworten, weil das Lebenszeitverschwendung ist und hoffe, dass meine anderen Mitstreiter das hier auch so sehen.

Macht erst mal eure Hausaufgaben und wir sind alle hier, die sich auskennen, gespannt auf euere Ursüppchenbeweise über die Albert Einstein schon schmunzelte. Vier Millarden Jahre rührend rühren, Potzblitz und Donner, wie gesagt, gerührt und nicht geschüttelt. Wenn aus dieser braunen Brühe eine lebene Zelle mit DNA und der Fähigkeit der Replikation rausgefischt wird, klatschen wir alle. Sprich, wir geben euch mehr Zeit für dieses biochemische Wunder, als es ja angeblich gedauert haben soll. Als dann mal ran!

Antwort
von josef050153, 20

Das sind drei verschiedene Fragen, die man auch verschieden betrachten muss.

  • Abram (großer Vater) wurde als Verheißung von Gott in Abraham (Vater einer Menge) unmenannt (1 Mo 17:5) und zwar zu einer Zeit als seine Frau Sarai (Sarah) noch kein Kind geboren hatte.
  • Esau hat den Namen Edom nicht von Gott erhalten, sondern dies war der Name des Gebirges (naja) auf dem er sich niederließ.
  • Dass Ismael in Israel umbenannt wurde ist wahrscheinlich ein Irrtum. Jakob (Fersenhalter) wurde in Israel (Gotteskämpfer) umbenannt (1Mo 32:29). Dies war der Segen eines Mannes, mit dem er gerungen hatte.


Antwort
von Serendipity87, 37

Für die sogenannte Namensänderung gibt es noch mindestens eine weitere These, die hier nicht unerwähnt bleiben sollte. Deshalb ergänze ich: Der Autor Paul Hengge meint, abram und Abraham wären ursprünglich zwei verschiedene Personen gewesen. In seiner Bibelkorrektur erläutert er das ausführlich.

Kommentar von mrauscher ,

Übrigens in diesem Zusammenhang vielleicht auch ganz interessant, wie es Abrahams Nachkommen Isaak und Jakob zunächst ergehen sollte, ich zitiere:


1. Mose 15,13 – Aussage 1913 v o r Christus

Im Hinblick auf Jakob’s Nachkommenschaft Vergegenwärtigen… die Israeliten befanden sich in Ägypten… wegen Hungersnot… Josef hat „Karriere“ gemacht. Zetos der I war der neue Pharao, war kein Yxos, hat nichts von Jahwe gewusst und hat sich in seinem Verhalten gegen die Israeliten entwickelt.

Zitat Wikipedia:
Der Auszug aus Ägypten oder Exodus (lat. „Auszug“) ist der biblische Bericht von der Rettung der Israeliten aus der Sklaverei des Pharao Ägyptens, die im Buch Exodus in Kapitel 1–15 zu finden ist. Damit beginnt im Tanach (der hebräischen Bibel) die besondere Geschichte Israels mit seinem Gott JHWH, durch die er sich seinem Volk bekannt macht und es zu seinem Bundespartner erwählt. Diese theologische Ursprungsgeschichte Israels ist das zentrale Glaubensbekenntnis des Judentums.


Im Christentum gilt der Auszug aus Ägypten als wichtigstes Bild für den Abschied von der Sklaverei der Sünden, der unter der Führung Christi möglich wird.

Zentrale Inhalte sind:
die Offenbarung des JHWH-Namens an Mose im brennenden Dornbusch

die zehn Plagen über Ägypten

der Auszug des Volkes Israel aus Ägypten

die Stiftung des Pessach (auch Passah oder Pascha genannt)

der Durchzug durch das rote Meer

der Psalm des Mose

Bundesschluss am Sinai

die Zehn Gebote und das Bundesbuch

Gesetze und Anweisungen über den Bau eines Heiligtums

das Goldene Kalb

Anmerkungen zum Gottesnamen: Die Aussprache des Gottesnamen ist nicht eindeutig, da nur die Konsonanten des Namens überliefert sind. Die genaue Konsonantenfolge nach dem hebräischen Text ist JHWH. Aus Ehrfurcht vor Gott sprachen die Juden den Gottesnamen JHWH selten aus und benutzten stattdessen andere Bezeichnungen wie Adonai (hebr: mein Herr), Elohim (Gott) oder Haschem (der Name).

Wir Christen verwenden Gottes Namen heute wieder und sprechen ihn Jahwe aus. Abraham, Ismael, Isaak, Jakob. Es lohnt, sich mit der ganzen Historie zu befassen, da deren Vorschattung unsere heutige Zeit betrifft.







Antwort
von naaman, 30

Ismael hat keinen anderen Namen bekommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community