Frage von g1206868, 5

Warum habe Menschen unterschiedliche Bedürfnisse, wie warm es sein soll?

Ich dachte immer, dass bei allen Menschen die Körpertemperatur gleich sei. Dann müsste man doch auch ähnliche Bedürfnisse haben, was die äußere Temperatur angeht.

Gibt es dafür eine biologische Erklärung?

Antwort
von amagedon1103, 2

Wie auch beim Geschmack von Dingen ist die Temperatur etwas welche im Kopf erst zur Wahrnehmung wird,

Experiment: Halte deine Hand in Kaltes Wasser und danach in Warmes (nicht heiß!) und mache das gleiche ein wenig später ohne davor in das Kalte Wasser zu fassen, Solltest du alles richtig gemacht haben, müsstest du beim ersten mal das Wasser Wärmer als beim 2ten Mal gespürt haben, Zwar gibt es schon eine Vorstellung was warm und kalt ist, jedoch 

wird die Temperatur von deiner Jetzigen Temperatur abhängen , also zumindest die die du spürst.

Andererseits, kann es auch sein das Dickere Menschen eine Sehr dicke Haut haben und dadurch die Innere Körperwärme besser Speichern, nebenbei gibt es auch mensche  die es lieber wärmer oder kälter mögen, und zuletzt kommt es auch darrauf an wie gut der eigene Körper Wärme herstellt, jemand 

dessen Körper nur wenig wärme Produktziert, friert schonmal eher als die Person mit einem sehr Warmen Körper.

Die Temperatur die ein Mensch am ehesten mag ist zwar variirbar, aber ab bestimmten Temperaturen ist die Induviduelle warnehmung erstmal egal, Weil der Körper ab dann Schaden nehmen kann


Kommentar von amagedon1103 ,

das mit der Vorliebe könnte man sehen wie man will, Rein Biologisch gesehen ist es eine Psychische einstellung.

Antwort
von Kugelflitz, 3

Das wird zum einen genetisch bedingt sein. Hast du eher eine südlandische Abstammung, bevorzugst du die Wärme, kommen deine Vorfahren eher aus dem Norden, wirst du es etwas kühler mögen. Und Frauen brauchen auch mehr Wärme, da sie über eine größere Hautfläche mehr Wärme an ihre Umgebung abgeben.

Aber davon mal ab, kann die Körpertemperatur bei Menschen sehr wohl variieren. Zwischen 36 und 38 Grad ist normal.

Kommentar von g1206868 ,

Der Unterschied zwischen Mann und Frau klingt plausibel. Bei unterschiedlichen Rassen würde ich stark vermuten, dass der Stoffwechsel eine Rolle spielt, der genetisch vorgegeben ist. Habe aber keine Ahnung, wie das funktionieren könnte.

Kommentar von Kugelflitz ,

Ich würde eher sagen, dass es ein anderes Bedürfnis nach Wärme ist, das schlichtweg genetisch verankert ist. Ich bin blond, groß und blauäugig, also so typisch nordisch vom Typ, meine Vorfahren kommen nachweislich aus warmen Regionen und ich mag Kälte absolut nicht, komme dafür aber sehr gut mit Temperaturen über 40 Grad klar. Von „Rassen“ würde ich in diesem Fall also absolut nicht reden, denn wir sind mittlerweile so gemischt, dass es eher nur noch tief in den Genen verankert ist.

Antwort
von Bescheidweisser, 5

Das Empfinden der Temperatur ist individuell. Manche Menschen schlafen zum Beispiel gern bei offenem Fenster (sogar im Winter) und manche drehen auch Nachts noch die Heizung auf. Das hat mehrere Ursachen: Zum einen die persönliche Erfahrung in der Jugendzeit und die entsprechende psychologische Ausrichtung (Was haben die Eltern vorgelebt und in wie weit hat man sich selbst dieses Verhalten angenommen). Auch spielt die Aktivität eine Rolle. Ist man viel draußen unterwegs ist man i.d.R abgehärteter gegen Wetter- und Temperaturänderungen. Es gibt auch noch ein paar andere Faktoren, aber ich denke du hast verstanden warum das persönliche empfinden von Mensch zu Mensch unterschiedlich ist ^^

Antwort
von Inked95, 3

Ganz einfach: Manche Menschen mögen es lieber kühler, andere wärmer. :-)

Kommentar von g1206868 ,

Ich glaube nicht, dass das nur eine Vorliebe ist. 

Es gibt bestimmt eine biologische Erklärung

Kommentar von Inked95 ,

Naja, dass glaube ich nicht :p

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten