Frage von Creditsharky, 57

Warum habe ich so eine seltsame Fantasie?

Wenn ich mir bei einem Buch oder so was vorstelle, dann greife ich dabei irgendwie immer auf bekannte Schauplätze zurück. Zum Beispiel wohnt die Hauptfigur dann auf einmal im Haus meines Nachbars oder das Konzert ist auf einmal vor meiner Grundschule oder so. Auch kann ich mit manchmal Figuren garnicht vorstellen. Zum Beispiel fällt mir dann nach dem 10. Kapitel auf, das ich noch kein Plan von dem Aussehen der Hauptfigur habe oder so. Ich kann mir dann zwar halbwegs vorstellen, was sie anhand der Beschreibung für eine "Ausstrahlung" oder Wirkung hat, aber nicht mehr.

Ich weiß nicht ob das so ungewöhnlich ist, weil ich hab immer den Eindruck, das sich andere das alles immer wie einen laufenden Film im Kopf vorstellen (wie sie z.b. Über ein Buch erzählen), mit allen Details und so auf einem Schirm. Ich glaube, mein Kopf hat garnicht genug "Arbeitsspeicher", um sich so ein großes Bild vorstellen zu können.

Danke ;-))

Antwort
von ChloeSLaurent, 7

Die Wahrnehmung beim Lesen eines Buches ist bei jedem Mensch anders.

Ich würde es nicht als seltsame Fantasie bezeichnen, sondern als Deine Eigene. Es ist doch beim Lesen eines Buches erforderlich, sich sein eigenes Bild machen zu müssen. Und da kommen bei jedem, vorm geistigen Auge, andere Bilder zustande. Und am Ende ist ausschlaggebend, daß man die Geschichte versteht oder verstanden hat. Dafür ist Fantasie doch da oder??

Bei dem Einen passierts im Hochhaus auf dem Dach, bei wem anders auf Kaufhaus-Parkplatz und bei Dir eben aufm Schulhof.

Und was Du noch angesprochen hast, wie andere über ein Buch etc. erzählen - laufender Film im Kopf -  ---  Genauso unterschiedlich die Geschichte beim Lesen aufgefasst werden kann, genauso unterschiedlich kann man so etwas auch wiedergeben. Obwohl ihr Euch am Ende über den selbigen Inhalt austauscht. Wobei die Einen meinetwegen rein nur in Fakten reden und die anderen in Bildern sprechen.

Ich hoffe mal, ich hab das um diese Uhrzeit eben einigermaßen.......

Ich finde jedenfalls, Fantasie fetzt.

Antwort
von JoanaJoyHofer, 25

Mach dir keine Sorgen :-) Fantasie ist nicht gleich Fantasie. Der Mensch, das Gewohnheitstier, greift gerne auf bekannte Dinge zurück. Vielleicht wird die Geschichte, der Film etc. für dich realer, wenn du dir das so vorstellst. Das ist normal. Andere versuchen sich zwanghaft diesen Ort, der in der Geschichte vorkommt vorzustellen, anderen fällt es leicht und wieder andere verpacken die Geschichte in Gegenstände, Orte oder Menschen, die ihnen bekannt sind, damit es realer wird und man der Geschichte mehr Leben einhaucht oder eine persönliche Note hinzufügt :-)

Antwort
von OrangeTree, 21

Ich denke es kommt auf die Beschreibung des Ortes im Buch an. Ich denke nicht, dass du an einen Platz vor deiner Schule denken würdest, wenn der Konzertplatz mit "mitten im Nirgendwo" beschrieben wird, oder?
Ich erfinde mir beim Lesen meist die Orte die genannt werden, Details liefert das Buch ja dann meist selbst.

Antwort
von Blanllb0799, 20

Haha keine sorge bist nicht der/die einzige habe das auch und ich finde das selbst manchmal unheimlich und komisch aber denke das ist ganz normal

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community