Frage von P1982, 33

Warum habe ich noch nicht mal mehr die krafz arbeiten zu gehen?

nehme seit 11/2 monate mirtazapin . hab nicht mal mehr die kraft arbeiten zu gehen einkauf lass ich mir auch schon liefern

Antwort
von LiselotteHerz, 5

Eine der Hauptnebenwirkungen sind starke Müdigkeit und Benommenheit.

Geh nochmal zu dem Arzt / Ärztin und sage, dass Du so nicht arbeiten gehen kannst.

Mir haben sie kürzlich wegen meiner Polyneuropathie erst PregabaHexal verordnet - ich war nur noch lustlos - dann Gabapentin - daraufhin konnte ich mich nicht mal mehr artikulieren - und dann Amitryptilin - dauermüde und trotzdem Schmerzen.

Nun habe ich keine Depressionen und habe das einfach absetzen können, bei Dir siehst das etwas anders aus, wenn Du wirklich stark depressiv bist.

Besprich das mit ihm/ihr, er soll sich was anderes überlegen.

Alles Gute. lg Lilo

Gehst Du zu einem Psychotherapeuten? Würde ich machen bei starken Depressionen.

Expertenantwort
von samm1917, Community-Experte für Depression, 4

Antriebslosigkeit und/oder erhöhte Ermüdbarkeit sind leider eine der Hauptsymptome einer Depression. Ich war zeitweise nicht mal mehr fähig alltägliche Dinge zu erledigen wie z.B. Einkaufen zu gehen, zu kochen, zu duschen etc.

Mirtazapin ist bei Antriebsschwäche nicht unbedingt das geeignete Medikament. Mirtazapin wird vor allem dann verschrieben, wenn die Depressionen mit starken Schlafstörungen verbunden sind.

Da Mirtazapin sedierend wirkt kann es auch noch zusätzlich zu einer Tagesmüdigkeit kommen. Geeignet wären eher Medikamente die den Antrieb steigern. Allen voran jene aus der Gruppe der SSNRI (Selektive Serotonin und Noradrenalin Wiederaufnahme-Hemmer).

Sprich unbedingt deinen Arzt darauf an, dass du Antriebsstörungen hast und ob ein Medikamentenwechsel nicht doch Sinn machen würde.

Antwort
von TheAllisons, 3

Lass das Medikament weg, dann geht es dir wieder besser, besprich das Ganze mit deinem Arzt, der gibt dir einen Ersatz, wenn du unbedingt was brauchst

Antwort
von Crazyonur, 2

Ich glaube nicht das Medikamente für Geistige Probleme eine Lösung sind. Lass die Medikamente einfach weg.

Red dir selbst ein das du gesund bist.

Antwort
von manso84, 3

Also das vorherige Remeron auch Mirtazapin macht sehr sehr schlaf und müde, es wird hauptsächlich verschrieben wenn man noch andere ähnlich wirkende Medikamente hat, dann und nur dann kann es auch positiv wirken.

Remeron / Mirtazapin alleine ist nicht zu empfehlen. Setze es Schrittweise ab und wenn du dich nicht in der Lage siehst diesen Schritt zu gehen, setze dich mit einem Psychiater bzg. Kenntnisse der Medikamente in Verbindung (sofern du nicht schon in Verbindung mit einem stehst) und wechsle auf ein Antidepressivum, dass weniger neuroleptisch wirkt.

Aber setze dich nach und nach mit dem Gedanken auseinander von dem Medikament wegzukommen, sofern du dich wirklich wieder etwas lebendiger fühlen willst.

Kommentar von grubenschmalz ,

Ich finde den Rat, irgendwelche Medikamente ohne ärztliche Rücksprache abzusetzen richtig dumm und gefährlich.

Kommentar von manso84 ,

Bitte lese erstmal richtig bevor du antwortest. Ich habe geschrieben, er soll sich mit einem Psychiater auseinandersetzen. Also lies bitte zuerst richtig sofern dass möglich ist...Zudem können einem Ärzte nur bedingt begleiten bei solchen Dingen, entscheiden und hinter Absetzentscheidungen stehen muss man immer selbst.

Antwort
von Gimmix, 1

Weil du depressiv bist. Ausserdem kann Mirtazapin über den Tag lang echt müde machen. Stationäre Therapie gibt immer viel Kraft wie ich finde.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten