Warum habe ich keinen Hunger mehr - Magersucht?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ach Gott, du kannst es dir nicht leisten, wegen dem praktischen Jahr in eine Klinik zu kommen? Aber du kannst es dir leisten, Gefahr zu laufen, wegen deiner mangelhaften Ernährung zusammenzuklappen oder wie? Dann wirst du auch in einer Klinik landen.

Im Übrigen ist es gar nicht gesagt, dass du überhaupt in eine Klinik musst. Vielleicht reicht ja eine ambulante Therapie bei einem niedergelassenen Psychoptherapeuten. Hilfe brauchst du auf jeden Fall, sonst brauchst du dein Fachabi gar nicht erst anzugehen.

Und nein, bräunlicher Schleim im Stuhl ist nicht normal. Allein das und deine Verdauungsstörungen sind ein Grund, zum Arzt zu gehen, mal ganz abgesehen von deiner Magersucht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von piepsmausi26
26.09.2016, 00:49

Das stimmt danke. Ich hab nur angst, dass ich dann den Abschluss nicht bekomme

0

Ich denke, dass Du keine Ruhe haben wirst, bevor Du nicht wenigstens mit Deinem Hausarzt ein Gespräch hattest.

Und diese ständige Angst und Unruhe wird es Dir sehr schwer machen, Dich auf Dein Abi zu konzentrieren.

Sag ihm einfach ganz genau alle Deine Symptome, und was genau Du mit "auf die Ernährung achten" meinst, also wie Du das machst, und hör Dir an, was er dazu sagt.

Je eher Du das machst, umso schneller weisst Du Bescheid, und findest wieder Ruhe. Dafür sind ja die Hausärzte da.

Wie wäre es gleich mit heute Früh. Montag haben die meisten Hausärzte vormittags Ordination. LG Silvie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Oh Gott, des in der Nacht kenn ich nur allzu gut. Einmal hab ich deswegen auch durchgemacht, weil schlafen unmöglich war. Das andere mal bin ich in die Küche, hab ne ganze Packung Chips gegessen, erbrochen, zwei Stück Kuchen und dann wieder erbrochen. Aber das sind jetzt keine Tipps, tu das auf keinen Fall !!! Akzeptiere, dass du eine Essstörung und eine gestörte Körperwahrnehmung hast und hol dir Hilfe. Das würde man doch bei jeder anderen Krankheit  auch machen, oder ?! Warum werden Essstörungen in der Gesellschaft nicht als normale Krankheiten angesehen und behandelt. Ich hab das Gefühl, dass man sich mit Essstörung immer versucht zu verstecken und das ist so ungerecht. Ich wünschte manchmal, ich hätte irgendwas anderes. Naja, ich bin vom Thema abgeschweift. Mir stellt sich jetzt auch die Frage, ich bin jetzt in der Q11, soll ich die letzten zwei Jahre versuchen normal zu machen ?! Soll ich in ne Klinik und dann das Jahr wiederholen ?! Soll ich auf die FOS wechseln, mit der Hoffnung, dass es mit weniger Stress besser wird ?! Oder ne Ausbildung ?! 

Das einzige was ich weis, ist, das ich das tue, was mir und meinem Körper gut tut. Und das kann ich dir auch ans Herz legen. Was tut man, wenn man krank ist ?! Man lässt dich behandeln. Ist doch eig logisch. Also lass dir helfen. Wenn du das aufschiebst, dann wird es dir immer schlechter gehen, die Heilungschancen geringer und glücklich bist du dann sicher nicht. Also gib deinem Körper Zeit, sich zu erholen !!! Bitte !!!

Alles Liebe 

Finni 2013

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich fange mal mit dem Stuhl an. Das wird von der Ernährungsumstellung kommen. Auch der Schleim. Dein Darm wird den angesammelten ungesunden Schleim absondern. Darüber solltest Du froh sein, da der Darm dann die Nährstoffe, besonders die gesunden wieder viel besser aufnehmen kann. 

Isst Du vielleicht zu wenig Obst und Gemüse und nimmst deshalb zu wenig Ballaststoffe auf? Das kann Bauchweh, Krämpfe von festem Stuhl verursachen. Apfelbaum und Sauerkraut kann da schnell helfen. Sauerkraut gibt Deinem Darm gleichzeitig viele gesunde Milchsäurebakterien. 

Der wenige Hunger kann davon kommen, da der Stuhl fest und Dein Darm voll ist. Außerdem verkleinert sich der Magen, wenn man längere Zeit wenig isst. Dann wird man schneller satt und hat wesentlich weniger Hunger.

Aber einen Arzt um Hilfe bitten, ist sicher nicht falsch. Er kann Dich z.B. Zu einer Ernahrungsberatung schicken, damit Du diese Probleme in den Griff bekommst und das richtige Essen lernst. Das geht ambulant ohne Klinik.

Ich wünsche Dir alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, normal ist es definitiv nicht. Was schon mal gut ist, dass du ein Brot gegessen hast, weil du Lust dazu hattest. Das klingt, als wärst du noch am Beginn einer Essstörung. Ich weiß, gut ist es nicht aber du hast noch mal andere Möglichkeiten gesund zu werden. Meist ist der Weg dann einfacher und kürzer.

Du solltest auf jeden Fall Arzt gehen. Du siehst selbst, dass es nicht wirklich gut für dich ist und nicht ganz normal. Mit dieser Einsicht kann man arbeiten. Du wirst/ musst nicht direkt in eine Klinik kommen. Ich selbst war 2009/2010 im Abistress und mir passierte das Gleiche. Damals haben meine Eltern und der Arzt sich dafür entschieden, dass ich mein Abi ganz normal machen darf und eine ambulante Therapie machen soll. Ich musste 2x die Woche vor der Schule zum Arzt zum wiegen, alle 2 Wochen wurde Blut abgenommen. Parallel war ich noch in einer Ernährungsberatung 2x die Woche und beim Psychologen. Nachdem ich mein Abi hatte, bin ich dann in eine Klinik gegangen, weil ich trotzt Therapie nicht wirklich raus  kam.

Ich kann dir nur empfehlen, dass du mal zu einem Arzt gehst. Manchmal ist das auch nur eine durch Stress bedingte Phase oder es geht von alleine. Aber das klingt bei dir nicht mehr nach einer Phase oder Diät wenn selbst Freunde das schon merken, bzw du weinst auf der Waage oder vor dem Spiegel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

****** auf dein praktiaches jahr. Du luaefst gefahr in die MS reinzurutschen. Es hoert sich fuer mich so an als waerest su noch am anfang. Also bitte geh in die Klinik. Denn iegendwann hat deine seele und dein Koerper keine Kraft mehr und dann kannst du das Jahr vergessen. Dann kommst du ins Krankenhaus und wiest moeglicherweise Zwangsernaehrr was hoellisch weh tut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey :)

ja, ich würde zu einem Arzt gehen. Nicht gleich kommt man in eine Klinik (denke ich). Versuche auch regelmäßiger etwas mehr zu essen. Achte nicht auf jede Kalorien. Es ist gut, dass du viel trinkst, aber du musst auch etwas essen!

Das alles weißt du schon selbst. Ich denke du hast einfach nur Angst vor einer Behandlung, oder? ;) Kopf hoch! Du kriegst das wieder in den Griff. Es ist nicht schlimm, sich Hilfe zu suchen :) Vertraue dich auch jemanden an (Familie, Freunden)

Tut mir leid, dass ich sonst keine nützlicheren Tipps geben kann :'s

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von piepsmausi26
26.09.2016, 00:48

Ja ich hab echt Angst vor einer Behandlung, weil ich früher schon psychische Probleme hatte. Ich rede viel mit meinem Exfreund (ich weiß ganz schön verrückt). Weißt du zufällig wie so eine Behandlung aussehen könnte?

0

Es könnte an psychischen Problemen oder Stress liegen, dass du momentan weniger Hunger oder Appetit verspürst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?