Frage von inceptionist, 71

Warum habe ich JEDE NACHT Albträume, die ich meistens durch Klarträumen beende? (Ich habe kürzlich das Kiffen stark reduziert)

Hallo Leute,

ich habe überall im Netz geschaut, aber keine wirkliche Antwort gefunden. Seitdem ich klein bin, habe ich Klarträume (das heißt ich werde mir im Traum bewusst, dass ich träume).

In letzter Zeit habe ich aber jede Nacht, und auch im Mittagsschlaf, Albträume. Mir wird dann irgendwann bewusst, dass ich träume, was gut ist, da ich daher schnell den Traum beenden kann

ODER ich träume, dass ich aufwache, dann wird mir bewusst, dass ich immer noch träume, und kann dann den Traum beenden.

Indikatoren darauf, dass ich träume, sind häufig, dass ich versuche, das Licht einzuschalten, und das geht nicht, oder ich merke, dass mein Zimmer/ meine Wohnung in echt gar nicht so aussehen.

Die Albträume sind sag ich mal nicht sehr "persönlich", das heißt ich träume zB NICHT dass meine Freund mir fremdgeht, sondern eher so schräge Dinge wie im Horrorfilm (Ich laufe durchs Haus und bemerke eine sitzende Gestalt, z.B. eine alte, gruselige Frau).

Ich bin 21 und habe in den letzten vier Jahren regelmäßig gekifft (4-5 Mal die Woche). Nun habe ich seit 3 Wochen die Regelmäßigkeit aufgegeben und rauche höchstens 1 Mal am Wochenende. Ich glaube, die verstärkten Träume hängen ganz stark mit der Reduktion des Rauchens zusammen, da man nun mal bekifft schläft wie ein Stein. Ich denke mir also in letzter Zeit, vielleicht sollte ich wieder anfangen, regelmäßig zu kiffen, um nicht solche Albträume zu haben, aber das ist auch nicht das Gelbe vom Ei^^

Besonders nervig empfinde ich das Ganze, weil ich mich morgens total unausgeschlafen fühle, eben weil die Träume sich anfühlen, als wäre ich die halbe Nacht wachgewesen.

Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir da jemand vielleicht sagen, woher das kommt und was ich dagegen tun kann?? (Nicht gegen die Klarträume, die sind super, sondern gegen die Albträume).

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von aXXLJ, 48

Verstärkt präsente Träume sind Folge des Absetzens von Cannabis. Die Intensität der Träume lässt mit der Zeit aber nach. Der Schlafrhythmus normalisiert sich wieder. Google "Rauschzeichen" und leiste Dir passend zur Thematik etwas Fachwissen.

Kommentar von aXXLJ ,

Thx for * (1.082)

Antwort
von Magdlenn, 71

Ich glaube du solltest zum Arzt gehen und er kann dir solche träume abgewöhnen oder sogar den Grund sagen vielleicht bist du gestresst ! aber ich hatte so ähnliche träume die waren ganz komisch aber nach so 3 tagen waren sie wieder weck das komische war sie verfolgten mich in der realität

Antwort
von Materianer, 52

habe schon öfter gehört dass es bei einer cannabisentwöhnung zu albträumen kommen kann.

das liegt wohl daran dass du wie oben schon erwähnt einen ganz anderen schlaf hast bekifft. ausserdem kannste dich an fast keine träume mehr erinnern.

ich hatte auch schon als kind klarträume und mir ist es auch sehr schwer gefallen damit aufzuhören gerade weil ich dann sehr lange wach gelegen habe abens und nicht schlafen konnte. die albträume entlarve ich zum glück auch immer schnell. hat schon einen enormen vorteil wenn ma seine träume beeinflussen kann. freu dich doch dass de entlich wieder an deine träume richtig erinnern kannst. wird besser mit der zeit.

das gefährliche dabei ist dass du wahrscheinlich ein höheres risiko hast gleich wieder täglich dabei zu sein wenn du wieder in versuchung kommst. gelegenheitskiffer geht bei mir nicht. lass es lieber ganz sein

Antwort
von kittypower, 51

Hast du schon mal versucht anders einzuschlafen?Ich habe nämlich mal eine Reportage übers schlafen gesehen, und da sagten solche Forscher das die träume auch damit zutun haben, auf welcher Seite du einschläfst. Kannst es ja mal ausprobieren auf z.b. dem rücken oder auf dem bauch einzuschlafen:)

LG, kittypower

Kommentar von kittypower ,

Hat es funktioniert?

Antwort
von Ostblockstern, 36

Hi, ja das ist weil sich dein Unterbewusstsein meldet, dass du ja ganze zeit ruhig Gestellt hast! Ich bin auch klarträumer und das mit dem chillen kenne ich auch 

Antwort
von fred123123, 32

Cannabis kann Psychosen auslösen und dies könnte bereits das Anfangsstadium eines solchen Falles sein. Vorsicht mit dem THC!

Ich habe auch immer über Leute gelacht, die meinten dass Cannabis schädlich sei. Heutzutage habe ich (höchstwahrscheinlich aufgrund von ehemaligen exzessiven Cannabiskonsum) auf regelmäßiger Basis Panikattacken...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community