Frage von loneranger23, 61

Warum habe ich immer so eine Angst vor Nebenwirkungen in Medikamenten?

Hey,

immer wenn ich mal ein Medikament von einem Arzt verschrieben bekomme, lese ich mir die möglichen Nebenwirkungen durch und bekomme dann immer total Angst xD

ich habe vor ein paar Tagen, eine Kombi aus Augensalbe und Tropfen verschrieben bekommen, da meine Augen, Trocken und leicht entzündet sind.

Diese Medikamente soll ich jetzt 10 Tage benutzen, bei den Nebenwirkungen steht: Ab einer längeren Anwendung von mehr als 14 Tagen kann es zu einer Linsentrübung und erhöhung des Augeninnendrucks kommen.

Auch wenn da erst in 14 Tagen steht, gucke ich blei gelegenheit jedesmal in den Spiegel und überprüfe ob meine Augen immer noch die selbe Farbe haben...

Normal ist das nicht..., Wisst ihr vielleicht Warum? Ich verstehs nicht.

mfg,

=)

Expertenantwort
von Sternenmami, Community-Experte für Gesundheit, 26

Diese Angst ist durchaus berechtigt, aber man sollte sich auch jedes Mal bewusst machen, dass die Pharmahersteller wirklich jede noch so kleine Möglichkeit von Nebenwirkungen in den Beipackzettel schreiben, um abgesichert zu sein. Die wenigsten Nebenwirkungen treten wirklich auf und immer steht der Nutzen vor der Gefahr. Keiner würde Dir ein solches Medikament verschreiben, wenn es nicht wirklich notwendig wäre. Zumindest sollte es so sein, wenn es ein guter Arzt ist.

Ich mache es immer so, dass ich mir diesen Beipackzettel grundsätzlich immer erst dann durchlese, wenn ich wirklich den Eindruck habe, Nebenwirkungen zu bemerken. Ansonsten macht man sich das Leben nur unnötig schwer. Vielleicht schaffst Du es ja auch, es so zu machen.

Wie gesagt ... im Beipackzettel steht alles, was während der Testphase des Medikaments an Auffälligkeiten bei den Testpersonen gesehen wurde. Das muss noch nicht mal zwangsläufig in Zusammenhang mit dem Medikament stehen, sondern kann auch völlig unabhängig von dem Medikament entstanden sein. Trotzdem sichert sich der Pharmahersteller natürlich ab und schreibt dieses Symptom als Nebenwirkung in den Beipackzettel, damit er nicht im Fall der Fälle zur Rechenschaft gezogen wird.

Ich weiß, es ist einfach gesagt ... aber bitte versuche, diesen Beipackzettel nicht zu wichtig zu nehmen. Man macht sich nur Angst!

Alles Gute

Antwort
von bikerin99, 33

Vielleicht hast du einmal schlechte Erfahrungen mit einem Medikament gemacht oder hast so etwas irgendwie unmittelbar oder durch Medien mitbekommen.
Ich mache es genau umgekehrt. Ich lese nie die Nebenwirkungen, wenn ich ein Medikament nehme. Denn gäbe es bei der Schokolade einen Beipacktext mit Nebenwirkungen, dann würdest du auch keine Schokolade mehr Essen, Nw. Fettleibigkeit, Diabetes, Haut, usf.

Kommentar von Sternenmami ,

Ist echt ein guter Vergleich mit der Schokolade usw.

Antwort
von Jacky88TF, 21

Eine gesunde Angst ist da vollkommen richtig , denn wieviele Menschen gibt es die sich alle möglichen Medikamente hinter schmeißen ., Du machst das richtig .. Ich allerdings habe natürliche Alternativen gefunden u brauche seit dem keine schmerztabletten , Antibiotika oder sonst was mehr :)

Lg 

Antwort
von Goodnight, 23

Klingt nach Angststörung.

Antwort
von Sauperle, 22

Das ist der bekannte Nocebo-Effekt

Antwort
von CarlaGe, 18

Ist glaub ich normal :D hab ich auch

Antwort
von Getter5, 34

Doch ist normal und es ist auch gut so

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community