Warum habe ich immer Pech mit Orchideen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das sind Wollläuse, kein Pflegefehler.

Wenn du die Viecher einmal hast, wirst du sie kaum mehr los. Das Einzige, das bei mir wirklich gewirkt hat, war alle, wirklich alle Pflanzen wegzuschmeißen, alles, die ganze Fensterbank, die Rahmen, alles, ganz gründlich mit Alkohol zu reinigen und drei Monate zu warten. Erst dann habe ich mir wieder Orchideen gekauft.

Du kannst auch versuchen, mit speziellem Insektizid alle Pflanzen einzusprühen, aber wenn du auch nur eines dieser Viecher nicht erwischst, vermehren sich die Wollläuse sofort wieder.

Achte beim Kauf darauf, dass du nicht wieder Wolläuse ins Haus schleppst. Inspiziere die Pflanzen genau und lasse sie im Zweifelsfalle lieber im Laden stehen.

Schmetterlingsorchideen (Phalaenopsis), sind eigentlich sehr pflegeleicht. Ein heller Platz am Fenster ohne direkte Sonne, Wärme und wenig Wasser, das reicht. Sie lieben eine hohe Luftfeuchtigkeit, aber keine Nässe. Auch wenn es bei dir nicht wärmer als 18 Grad wird, das reicht für Phalaenopsis aus, sie nehmen das dann als Ruhephase wahr. Wichtig ist auch, sie möglichst nicht zu bewegen. Am besten einfach in Ruhe lassen.

Heizungsluft ist allerdings oft zu trocken, da kannst du mit einem Teller, welchen du mit Wasser und Blähtonkügelchen füllst, kompensieren. Du stellst den Topf mit der Pflanze auf die Kügelchen, die Luft wird befeuchtet, aber die Wurzeln ragen nicht ins Wasser, da sie sonst faulen würden.

Versuche es wieder, wenn du die Wollläuse losgeworden bist. Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin nicht der Experte was Orchideen angeht....aber meine Frau. Da bekommt man so einiges mit. Orchideen sind wie Kakteen beim gießen zu behandeln. Das heisst die dürfen nicht totgegossen werden. Unsere Orchideen weren so alle zwei Wochen gewässert. Nicht gießen. Nimm dir eine Kunststoffwanne. Fülle sie mit Lauwarmen Wasser und stelle den Topf hinein sodas der ganze Pott bedeckt ist. Kurz warten dann raus. Das Wasser kpl. auslaufen lassen. Orchideentöpfe sollte durchsichtig sein und von unten viele Löcher haben. Sie vertragen keine direkte Sonne. Also ein eher halbschattiger Platz ist gut. Warm sollte es schon sein. Wobei es jetzt nicht das subtropische Klima sein muss. Die Läuse die du meinst schleppst du mit ein. Wenn du die erstmal hast kriegst du die schlecht weg. Neue Pflanzen nicht gleich zu den alten Stellen. Die kommen bei uns in Quarantäne. Nach vier Wochen  erst zu den alten. 1 mal im Monat etwas Orchideendünger ins Wasser. So wirst du Glück haben. Bei uns blühen ca. 50 Stück im Haus. Die Heizung ist bei uns wie bei dir.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht gießt Du die Orchideen zu oft.

Der Kardinalfehler schlechthin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kathygs38
12.02.2016, 18:50

wie oft müssen sie gegossen werden ?

0

Das scheinen Wollläuse zu sein.

http://www.orchideenforum.de/woll.htm

Entweder schleppst Du diese mit den Pflanzen ein, oder sie sind bereits im Haus - an anderen Pflanzen, oder versteckt an Plätzen, an denen bereits eingegangene Orchideen standen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung