Frage von Tierfreund97, 70

Warum habe ich 10-30 Minuten nach dem Essen Bauchschmerzen und Durchfall?

Hallo,

Ich weiß, dass ihr keine Ärzte seid, aber ich stelle diese Frage hier trotzdem mal, weil es mir sonst sehr unangenehm ist mit einem Arzt oder sogar meiner Familie zu reden.

Heute habe ich zum Kaffee eine Scheibe Kürbisbrot (selbstgemacht von Mama) mit Butter gegessen und ein paar Haferflockenkekse (ebenfalls von Mama).
Ich weiß also was drin ist. Dazu habe ich einen Chocochino getrunken oder wie das Getränk aus der Kaffeemaschine heißt.

Ich bin später raus. Dort finden ca. 20-30 Minuten nach dem Essen Bauchschmerzen an, diese wurden immer schlimmer, sodass ich rein gegangen bin auf Toilette. Ich hatte Durchfall, danach waren die Bauchschmerzen weg.

Jetzt frage ich mich woher diese Bauchschmerzen und der Durchfall  kommen. In beiden Dingen sind ganz normale Zutaten drin ( Butter, Mehl, Hefe, Milch, Schokolade, Haferflocken, Zucker, VanilleZucker, Backpulver, Ei, Kürbis), nur in diesem Schokogetränk weiß ich es nicht, davon habe ich allerdings noch soweit ich weiß nie so wirklich Bauchschmerzen bekommen und schon gar kein Durchfall. Abgesehen von den Bauchschmerzen und Durchfall geht es mir sonst einwandfrei, ich habe keine weiteren Beschwerden.

Das ist nicht zum ersten Mal so. Dass ich nach dem Essen Bauchschmerzen und Durchfall habe, ist im Durchschnitt 1-2 mal pro Woche so und ca. Seit 2014 so. Ich habe 2014 angefangen, aufzuschreiben was ich gegessen habe, konnte aber bisher keine Lebensmittel oder ähnliches finden, wonach diese Beschwerden angefangen haben. Wenn jemand fragt wieso ich nicht zum Arzt gehe, steht es oben. Nicht mal meine Familie weiß davon. Ich bin langsam echt am verzweifeln..
Zu mir: ich bin weiblich, 19 und 3 1/2 Jahre  Vegetarierin. Allergien sind mir nicht bekannt.

Weiß jemand was das sein könnte und wodran das liegen kann? Hat sogar vielleicht jemand sowas ähnliches? Woher kommt das und was kann ich dagegen tun?

Bin für Tipps dankbar.

Liebste Grüße

Antwort
von kgsbus, 37

Alles spricht für eine Unverträglichkeit.

Es kann Milch (Butter, Sahne etc.) sein

Es kann Getreide sein (Mehl, Weizen)

Es können Hefen sein - oder auch Nüsse etc.

Da wird ein Besuch beim Facharzt eigentlich nötig sein.

http://www.jameda.de/gesundheit/allergie/lebensmittelunvertraeglichkeiten-mit-te...

Nur Mut, alleine wird es nicht besser.

Wenn man es dann weiß, verzichtet man auf diese Zutaten.

Mir ging es auch einmal so und dann war der Verzicht auf Haselnüsse, Mandeln etc. die Lösung.


Antwort
von Sunnycat, 36

Hört sich nach Nahrungsmittelunverträglichkeit an. Geh zum Arzt und lass dich testen. Brauchst dich nicht zu schämen, es ist sein Job.

Antwort
von Gestiefelte, 34

Lass mal eine Woche lang ALLES an Milch weg und gucke, wie es dir dann geht.

Es könnte eine Laktoseintoleranz sein.

Hier habe ich das grad vorhin ausführlich erklärt:

https://www.gutefrage.net/frage/was-sollte-vom-arzt-untersucht-werden-wenn-man-s...

Antwort
von ChulatasMann, 42

Warum ist es Dir unangenehm mit Deinem Arzt zu reden? Der steht unter Schweigepflicht und kann Dir besser helfen als jede Aussage hier. Also geh hin.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community