Frage von CooleVanessa, 14

Warum hab ich meine Periode leicht aber dafür ewig?

Ich bin fast 18 und habe eben schon lange meine Tage. Früher war es extrem und ich dachte fast immer dass ich verbluten würde. Damals habe ich noch Binden verwendet. Die waren nach einer Viertelstunde (oder noch eher) komplett voll und es war soo eklig.

Mittlerweile ist es so dass ich meine Periode ungefähr 15 Tage lang durchgehend habe. Dann ist eine Woche Ruhe und dann fängt es schon wieder an. Dafür kommen aber nur wenige Tropfen (okay etwas mehr schon). Aber ich kann fast keinen Tampon verwenden weil es wirklich wenig ist.

Ist das normal? kennt ihr das auch? DANKE Ich bin echt froh dass ich meine Periode nicht mehr so stark habe aber auf der anderen Seite nervt es wenn man irgendwie immer blutet. Ich trau mich nicht mal mehr weiße Hosen anzuziehen oder in Bäder zu gehen. Klar ich kann zum Frauenarzt gehen aber der kann auch nichts ändern. Und extra deswegen die Pille nehmen will ich nicht. DANKE

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Expertenantwort
von HelpfulMasked, Community-Experte für Frauen, Menstruation, Periode, 11

Guten Morgen Vanessa,

eine lange Periode ist gerade in jungen Jahren und in den Jahren vor/während den Wechseljahren keine Seltenheit.

Bei einer Periode die 7 bis 14 Tage andauert spricht man von einer Menorrhagie (verlängerte Periode). Sie wird abgegrenzt von der Dauerblutung, als die man eine Blutung über einen Zeitraum von 14 Tagen bezeichnet.

Als Ursachen kommen häufig hormonelle als auch entzündliche Prozesse in Betracht.

Zur Abklärung gehören eine Ultraschalluntersuchung der Gebärmutterhöhle, die Zelluntersuchung der Portio und der Ausschluss einer Entzündung.

Der Gang zum Gynäkologen sollte nun also dein erster Schritt sein sofern du dich sorgst. Und das tust du - sonst würdest du hier nicht um Rat bitten.

Ich gebe dir trotzdem schon vorab ein paar Tipps. Bedenke: bevor du nachstehende Tipps beherzigst bitte ich dich eine Untersuchung beim Arzt durchführen zu lassen.

  • Kalte Kompressen (Wärme ist eher kontraproduktiv) ein paar Eiswürfel in ein dünnes Handtuch einwickeln und 15 bis 20 Minuten damit den Unterbauch kühlen. Die Anwendnung 4 Mal täglich über den Tag verteilt wiederholen.
  • Apfelessig (1-2 Teelöffel rohen, ungefilterten Apfelessig mit einem Glas Wasser vermischen und die Mischung 2 Mal täglich während der Regelblutung trinken.)
  • Zimt (1 Teelöffel Zimtpulver in einen Topf mit einer Tasse heißem Wasser geben und ein paar Minuten köcheln. Nach Geschmack den fertigen Tee mit Honig versüßen und 2 Mal am Tag trinken. Den Tee nur während der Regelblutung trinken.)
  • Cayennepfeffer (½ Teelöffel Cayennepfefferpulver in ein Glas mit warmem Wasser geben und etwas Honig dazumischen. Während der Regelblutung die Mischung 2-3 Mal am Tag trinken.) Ingwer
  • Tee mit Hirtentäschelkraut, Pfefferminzblätter, Hibiskusblüten
  • Homöopathische Mittel: homoeopathie-liste.de/anwendungs-gebiete/menstruation-zu-starke.htm
  • Koriandersamen (1 Teelöffel Koriandersamen in einen Topf mit 2 Tassen Wasser geben und alles kochen, bis die Mischung um die Hälfte reduziert hat. Den fertigen Tee noch warm trinken und nach Geschmack etwas Honig dazugeben. Während der Regelblutung den Tee 2 bis 3 Mal täglich trinken.)
  • Rote Himbeerblätter (1 Esslöffel getrocknete rote Himbeerblätter in eine Tasse mit heißem Wasser geben. Bedecken und 10 Minuten ziehen lassen. Den Tee absieben und 3 Mal täglich trinken. Den Tee am besten schon 1 Woche vor der Regelblutung und dann während der Periode trinken.)
  • weitere Tees gegen starke Regelblutung: Kamillentee, Thymiantee, Pfefferminztee, Salbeitee und Fencheltee

Q: eatmovefeel.de/hausmittel-gegen-starke-regelblutung/

Noch ein Tipp: nehme ausreichend Magnesium und Eisen zu dir! Das braucht dein Körper jetzt.

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen & wünsche dir alles Gute!

Lg

HelpfulMasked

Antwort
von NewYorkerin87, 10

Aber der Frauenarzt kann dich untersuchen und schauen, ob es normal ist oder irgendwas (hormonell, körperlich, etc.) nicht ganz richtig läuft.

Alles Gute!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community