Frage von ninabella13, 36

warum gründetetem die südstaaten die so gennante ,,konföderierten staaten von amerika,,?

danke im vorraus

Expertenantwort
von PeVau, Community-Experte für Geschichte, 21

Mitte des 19. Jahrhunderts vertiefte sich die ökonomische Spaltung der USA. Im reichen Süden herrschte eine Plantagenwirtschaft, die auf Sklaverei beruhte und vom Export ihrer Erzeugnisse lebte. Im Norden entwickelte sich eine Industrie, die gegen europäische Importe anzukämpfen hatte. Daraus resultierten unterschiedliche Interessen, die sich auch in unterschiedlicher Wirtschaftspolitik niederschlugen.

Historisch gewachsene kulturelle Gegensätze und Machtkämpfe auf der Basis der unterschiedlichen wirtschaftlichen Interessen hatten schon seit langem
ein Auseinanderdriften der Nord- und Südstaaten eingeleitet. Diese sich
zuspitzenden Widersprüche zerrissen nach und nach das nationale Band der
damaligen USA.

Die Südstaaten als bedeutende Exporteure waren z. B. an niedrigen Zöllen interessiert, die ihre Exporte nicht gefährdeten. Der sich entwickelnde industrialisierte Norden war an einer protektionistischen Politik interessiert, um den einheimischen Markt gegen europäische Konkurrenz zu schützen. Schon allein diese Frage war existenziell für beide Wirtschaftssysteme.

Es bestand also ein großer wirtschaftlich bedingter Interessengegensatz zwischen den Eliten im Norden und im Süden, der letztendlich in der Frage kulminierte, wer sich innerhalb der USA durchsetzen konnte. Das wurde deutlich, als darüber entschieden wurde, ob in den neuen Staaten des "Wilden" Westens die Sklaverei eingeführt werden sollte oder ob nicht. Hier setzte sich der Norden durch, was die Südstaaten zur Sezession und zur Gründung der Konföderation veranlasste.

LIncoln ging es nie um die Befreiung der Sklaven. Lincoln ging es um den Erhalt der USA. Am 22. August 1862 schrieb Lincoln in einem offenen Brief an die New York Tribune:

Mein oberstes Ziel in diesem Krieg ist es, die Union zu retten; es ist nicht, die Sklaverei zu retten oder zu zerstören. Könnte ich die Union retten, ohne auch nur einen Sklaven zu befreien, so würde ich es tun; könnte ich sie retten, indem ich alle Sklaven befreite, so würde ich es tun; und könnte ich die Union retten, indem ich einige Sklaven befreite und andere nicht, so würde ich auch das tun. Alles, was ich in Bezug auf die Sklaverei und die Schwarzen tue, geschieht, weil ich glaube, es hilft, die Union zu retten.

Es ging in diesem Krieg nicht um die Befreiung der Schwarzen, es ging darum, wer sich mit seinem Wirtschafts- und Gesellschaftsmodell durchsetzt. Das kannst du auch daran sehen, wie lange es selbst in den Nordstaaten nach dem Sezessionskrieg noch dauerte, bis die Schwarzen wenigstens formal die gleichen Rechte hatten.

Antwort
von Traveller24, 21

Neben dem rein  wirtschaftlichem Grund der Erhaltung der Sklaverei ging es auch um die ganz rpinzipielle Frage, wo in den USA die Souveränität verankert ist, auf der Ebene der EInzelstaaten oder auf der Ebene des Bundes.

In den USA haben die einzelnen Staaten sehr weitreichende Befugnisse und Freiheiten. Der amerikanische Präsident bzw die Regierung in Washington hat in den USA recht wenig zu sagen. Viele Gesetze in den USA müssen von den einzelnen Bundesstaaten erlassen werden, bzw Washington kann in vielen Bereichn die Bundesstaaten nicht zwingen, gewisse Gesetze zu erlassen oder zu ändern.

Als Abraham Lincoln gewählt wurde, deutete sich ein Verbot der Sklaverei an, was von den Südstaaten als unzulässiger Eingriff in Ihre Souveränität angesehen wurde. Daher verliessen sie die Union.

Es verblieben übrigens auch sklavenhaltende Staaten in der Union: Missouri, Kentucky, Maryland und Delaware

Antwort
von JBEZorg, 12

Weil sie sich mit gutem Recht nicht der Föderation anschliessen wollten. Dieses Recht hatten sie juristisch.Letzendlich war der Koflikt der Systeme so schwerwiegend, dass er militärisch gelöst werden musste.

Kommentar von PatrickLassan ,

Weil sie sich mit gutem Recht nicht der Föderation anschliessen wollten.

Die Südstaaten waren bis zur Sezession ein Teil dieser Föderation, d.h. der Verienigten Staaten von Amerika.

Dieses Recht hatten sie juristisch.

Das ist umstritten.

Antwort
von LeonNoel1, 27

Weil Abraham Lincoln US-Präsident wurde, und der war ja bekanntlich kein Freund der Sklaverei. 

Sklaverei war in den Südstaaten aber sehr verbreitet - deshalb bekam Lincoln keine Unterstützung aus diesen Regionen. Zum Präsidenten wurde aber trotz dem gewählt. Die Südstaaten befürchteten nun, dass sie ins Hintertreffen geraten könnten und spalteten sich ab.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community