Frage von AllesWasEsGibt, 145

Warum kriegt Deutschland das nicht hin?

Dass auf allen Autobahnen max. 130 gefahren werden darf?

Expertenantwort
von Hamburger02, Community-Experte für Auto, 18

Weil es jede Menge Leute gibt wie mich, die dagegen sind.

Dagegen bin ich, weil ich sowieso der Meinung bin, dass der Staat nur dort Verbote erlassen sollte, wo sie sinnvoll sind. Den Sinn einer generellen Geschwindigkeitsbegrenzung konnte mir bisher aber niemand schlüssig darlegen.

Mehr als Behauptungen kommt da nicht und ein Verbot nur mit der Begründung "Symbolpolitik" ohne realen Effekt akzeptiere ich nicht. Eine Geschwindigkeitsbegrenzung würde z.B. so gut wie gar nichts am jährlichen Verbrauch an Primärenergie ändern. Wenn man hier wirklich etwas bewirken möchte, sollte man erstmal die Autoindustrie dazu zwingen, endlich ehrliche Verbrauchsangaben anzugeben und den Spritverbrauch nicht nur auf dem Papier, sondern auch in der Realität zu senken.

Antwort
von Nonameguzzi, 38

Was glaubst du warum Deutsche Autos technisch lange zeit und teilweise bis heute als die Technisch mit Abstand besten gelten?

Ein Riesiger Teil davon ist auf dioe Autobahn zurück zu führen wärend die Ammis mit guten 120 Sachen auf der Bahn ru mschleichen darfst du in deutschland mit deinem kleinen 80Ps VW Lupo die Bahn runter Ballern das der Tacho über 180 geht.

Demnach wurden diese Autos auch darauf konstruiert bei den Geschwindigkeiten beherschbar zu sein also ein gutes Fahrwerk, ansprechende Lenkung, gute Bremsen ordentliche Aerodynamik usw.

In den USA wurden diese teils über 200km/h schnellen Caddis nie über 120 bewegt dementsprechend gut das Fahrverhalten bei Topspeed.

Also ist es in dem bereich bewiesen das deutsche Autobahnen die Fahrzeuge sicherer machen, beherrschbar in Extremsituationen.

Und zu sagen das die Unfallzahlen in anderen Ländern niediger sind lässt sich auch auf das Tempolimit zurück führen ganz klar jedoch zeigt dieses Tempolimit ja grade Wirkung indem es die Hersteller zwingt gute Autos zu bauen um konkurrenzfähig zu bleiben.

Außerdem kurbelt es die Wirtschaft an an wenn man mit hohen Geschwindigkeiten fährt so braucht man mehr Reifen, mehr Kraftstoff und das Auto verreckt früher das kostet alles Steuern!

Expertenantwort
von machhehniker, Community-Experte für Auto, 23

Weil es Schwachsinnig wäre. So merkwürdig es klingt, die Unfallzahlen würden steigen. Vom Umweltaspekt her fahren wir bereits ca diese Geschwindigkeit, würde da also auch kaum Was bringen.

Antwort
von Silkeinheaven, 105

Weil wir Mercedes, BMW, VW und Porsche haben. Glaubst du echt, dass die Autos über 300 PS bauen und sich dann in der Politik für Tempolimit 130 ausprechen? Nicht wirklich rein logisch überlegt.

Antwort
von konzato1, 93

Weil die Partei, die das fordern würde, die nächste Wahl verliert. (Außer natürlich die Grünen, aber die fahren sowieso kein Auto bzw. tun so).

Ich bin übrigens auch gegen eine Geschwindigkeitsbegrenzung, obwohl ich mich meist an den 130 km/h orientiere und selten viel schneller fahre.

Kommentar von Vando ,

Ich bin gegen die Geschwindigkeitsbegrenzung, weil ich ein Leidtragender einer solchen bin. Mich nerft es nach 2 Stunden maximal 120km/h fahren zu dürfen. Auch wenn es tatsächlich relativ wenig Zeitersparnis bringt schneller zu fahren, möchte ich doch wenigstens die (streckenweise) Möglichkeit dazu haben, da mir allein die Möglichkeit dazu theoretisch schneller zu können, Beruhigung verschafft. 

Antwort
von nixawissa, 24

Dann würde es doch weniger Krachen und weniger die Luft verpesten! Und wenns weniger kracht gefährdet das Arbeitsplätze in den Werkstätten! Das wäre in etwa so wie den Terrorismus bekämpfen was Arbeitsplätze in der Dynamitstangenindustrie gefährden würde!

Antwort
von ich500, 66

Warum wird in den USA das Waffenrecht nicht verschärft? Es gibt viele Sachliche Gründe dafür, aber die Köpfe vieler Menschen lassen nur schwer ändern.

Genauso ist es in Deutschland mit der Geschwindigkeitsbegrenzung. Viele Unfälle könnten vermieden werden, doch im Autoland Deutschland ist ein Umdenken schwer denkbar

Kommentar von SpitfireMKIIFan ,

Geschwindigkeitsbegrenzungen verhindern keine Unfälle, wenn sich die Leute nicht daran halten (was defintiv passieren wird). Die Straßenverkehrsordnung meint zum fehlenden Tempolimit immerhin auch, dass man seine Geschwindigkeit so anpassen soll, dass man jederzeit die Kontrolle behält und weder sich selbst noch andere gefährdet. Wer also einen Unfall mit überhöhter Geschwindigkeit baut, hat so oder so schon gegen die StVO verstoßen.

Und ob ich meinen Kleinwagen jetzt mit 150 oder 130 in die Leitplanke setze... Dürfte schon Wunder genug sein, wenn ich nen Zusammenstoß mit einem Baum bei Tempo 80 überlebe!

Antwort
von Antitroll1234, 63

...weil Deutschland das gar nicht will.

Antwort
von cg1967, 8

Warum sollte das denn "hingekriegt" werden?

Wegen der Verkehrssicherheit? Wo die es auf Autobahnen erfordert ist schon heute 130 oder weniger angeordnet. Beim verbleibenden Rest bringt dies praktisch nichts, im Gegensatz zu generell 30 innerorts.

Wegen des Umweltschutzes? Da brächte ein geschwindigkeitsabhjängiges Entzerren des Verkehrs mehr, rechts max. 130, links mind. 120. Oder ein Überholverbot für LKW.

So brächte max. 130 auf Autobahnen nur eins, eine Gängelung der Fahrer.

Kommentar von Bevarian ,

!!!

Antwort
von BenniXYZ, 11

Na zum Glück ist das so und ich hoffe, daß wir Autofahrer nicht auch noch in dieser Hinsicht reglementiert werden.

Komm mal hoch an die Küste, fahr auf der A 20 in Richtung Polen. Wirst dich wundern, wenn du fast alleine auf allen 4 Spuren unterwegs bist. Im Süden gibt es das so nicht.

Antwort
von Fraganti, 39

Weil das nur Spacks wollen, die niemand wählt. 

Antwort
von katarofuma, 32

Weil es Schwachsinn ist. Freie Autobahnen das ist das wofür Deutschland steht. Und solange es BMW mercedes audi gibt mache ich mir keine sorgen das sich das ändert.

Antwort
von Doesig, 78

Die Autolobby hat sehr viel Einfluss auf die Politik.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten