Frage von Cornyfrei, 236

Warum gönnen mir meine Eltern keinen Erfolg, bin ich ihnen etwa peinlich?

Huhu ihr Lieben,

Ich habe gestern meinen praktische Fahrprüfung bestanden und war richtig happy ( begleitetes fahren mit 17). Meine Prüfung lief fehlerfrei ,mein Prüfer hat mich gelobt und mein Fahrlehrer war auch ziemlich stolz auf mich :)

Kaum bin ich zuhause angekommen haben mir meine Freunde zur bestanden Prüfung freudig gratuliert & dann kamen meine Eltern... Statt sich mit mir zu freuen , fragten sie nur kurz und kalt " Bestanden?!" Als ich mit ja antwortete,konnte ich mir anhören, dass ich das nicht verdient hätte und ich ruhig mal hätte auf die Schnauze fallen sollen das hätte mir auch nicht geschadet. Ich soll mir jetzt bloß nix einbilden , weil ich immer alles beim ersten mal gleich bestehe und bla bla bla Von einem herzlichen Glückwunsch, wir sind stolz auf dich/freuen uns ,waren wir Meilen weit entfernt^^ .... Diese Reaktion hat mich echt extrem geschockt. Meine Eltern haben erst am Tag der praktischen Prüfung erfahren , dass ich Prüfung habe . Da sie mich, als ich die theorie Prüfung gemacht habe extrem unter Druck gesetzt haben und meinten sie hoffen das ich endlich mal durchfalle^^

Alles was Schule angeht halte ich auch von meinen Eltern fern( ich unterschreibe alles selber bzw. fälsche ihre Unterschrfit^^) , da sie sich über sehr gute /gute Noten nur aufregen und über schlechte Noten ewig herziehen und sie mir ständig auf die Nase binden.Ich weiß das es nicht richtig ist , aber ich sehe keine andere Lösung...

Manchmal habe ich das Gefühl , dass ich meinen Eltern peinlich bin. In unserer Verwandschaft ist jeder bei theorie/praxis mindetsens einmal druchgefallen... Ich bin der einzigste der aufs Gym. geht... Irgendwie habe ich das gefühl, dass ich ihnen deshalb vor der Verwandschaft irgendwie peinlich bin ich verstehe nur nicht wieso :(

Warum handeln meine Eltern so ? Was habe ich ihnene getan? Wie ist es bei euch?

LG

Antwort
von Allexandra0809, 99

Kann es sein, dass Deine Eltern in ihrem Leben nicht das erreicht haben, was sie eigentlich wollten oder es nicht einfach hatten, etwas zu erreichen?

Bei uns daheim war es oft so, dass meine ältere Tnochter sehr viel lernen musste, damit sie etwas erreicht hat. Meine kleine Tochter dagegen musste nie viel tun und hat fast so nebenher ihr Abi gemacht und dann erfolgreich studiert. Ich musste oft meine größere Tochter mehr loben, obwohl sie nie das gleiche Ergebnis bringen konnte.

So ungefähr stelle ich mir das bei Deinen Eltern auch vor. Du erreichst so vieles, was sie vielleicht nicht geschafft haben.

Trotzdem, lass den Kopf nicht hängen, sei stolz auf das, was Du geleistet hast.

Antwort
von conelke, 89

Das hört sich aber wirklich höchst merkwürdig an.

Eltern - da hast Du recht - sollten auf die Erfolge ihrer Kinder stolz sein!

Natürlich, wenn einem Vieles in den Schoss fällt, ist der Fall, wenn es mal nicht klappt ziemlich groß, aber das sind halt Erfahrungen, die jeder selbst machen muss und die man nicht herbeizaubern kann und auch nicht heraufbeschwören sollte.

Ich an Deiner Stelle würde mich mal mit Deinen Eltern an einen Tisch setzen und ihnen sagen, wie verletzt Du bist und das Du ihr Verhalten nicht einordnen kannst. Sage ihnen doch mal, was Du glaubst, warum sie das tun. Vielleicht fällt Deinen Eltern gar nicht auf, wie sehr sie Dir weh tun. Manchmal muss man Menschen mit der Nase darauf stoßen - auch wenn es die eigenen Eltern sind. Rede mit ihnen und bringe sie mal ordentlich dazu, dass sie sich schämen.

Expertenantwort
von DottorePsycho, Community-Experte für Psychologie, 74

Vielleicht ist es grade andersrum, vielleicht haben Deine Eltern Angst, dass sie DIR peinlich sind, weil Du womöglich erheblich begabter bist als der Rest der Familie.

Wenn sie Dich jetzt ständig kritisieren, geschieht das womöglich unbewusst und mit der Absicht, Dich nicht allzu sehr in intellektuelle Höhen entschwinden zu lassen - gegeben von der Angst, den Zugang zu Dir zu verlieren.

Was Du tun kannst: Sorge dafür, dass Deine Eltern sicher wissen, dass Du sie liebst und dass Du Dich nicht über sie stellst, selbst wenn Du "schlauer" oder begabter bist.

Soweit meine Phantasie. Wie es tatsächlich ist, ist aus der Ferne schwer oder gar nicht zu beurteilen.

Antwort
von luciuslenius121, 70

Ich finde das sehr seltsam und unverständlich. Wie kann man sich als Eltern nicht über einen Erfolg des Kindes freuen? Ich kann es mir nur so erklären, dass deine Eltern vielleicht nicht so erfolgreich waren/ sind, und vielleicht nicht aufs Gymnasium gegangen sind. Wahrscheinlich fällt es ihnen dann schwer, dass dir nun alles scheinbar "zufällt" und sie mehr Probleme hatten. Ich kann mich aber auch irren, ist nur eine Idee.

Aber egal, wie deine Eltern reagieren, lass Dir nie etwas schlechtes einreden! Wenn du einen Erfolg hast, darfst du dich zurecht freuen und stolz auf dich sein! Ich glaube nicht, dass du deinen Eltern peinlich bist, wohl eher ist es ihnen peinlich, dass sie selbst (möglicherweise) nicht so viel Erfolg hatten und ihr Kind nun so erfolgreich ist. Ich würde versuchen, mit deinen Eltern ein Gespräch zu führen und genauer nachzufragen. Mir scheint, als hättet ihr kein wirklich vertrauensvolles Verhältnis- da kann es natürlich schwer werden, ein offenes Gespräch zu führen. Aber freue dich daran, dass Du wenigstens Freunde hast, die sich wirklich für dich freuen, das ist auch viel Wert.

Übrigens herzlichen Glückwunsch noch zur bestandenen Prüfung! ;)

Kommentar von Cornyfrei ,

Ja beide waren nicht auf einem Gymnasium da liegst du richtig ;)  Aber ich musste mehr oder weniger auf ihren Wunsch dorthin...

Dankeschön :)

Kommentar von luciuslenius121 ,

Ok. Das ist ja dann doppelt komisch, wenn sie es sogar wollten. Vielleicht wollten sie einerseits, dass du es "besser" hast oder erfolgreicher bist, und wollten deshalb, dass du aufs Gymnasium gehst. Und andererseits fühlten sie sich durch dich mit ihrem eigenen Misserfolg (?) konfrontiert, und gönnen es dir deshalb nicht. Eines ist aber sicher: irgendwelche psychischen Probleme haben deine Eltern (nicht böse gemeint). Lass dich aber nie aufhalten und gehe deinen Weg, auch wenn es manchmal schwer fällt, denn gerade Eltern sollten schon zu Einem halten und eine Stütze sein. Aber wie gesagt, halte dich an deine Freunde, die sind bestimmt sehr stolz auf dich ;)

Bitte ;)

Antwort
von auchmama, 63

Oh, das ist ausgesprochen traurig was Du da schilderst :-/

Von mir erst mal "herzlichen Glückwunsch" zur bestandenen Prüfung ♥

Nun zu Deinen undankbaren Eltern - hast Du Dich schon mal mit dem durchaus menschlichen Wesenszug "Neid" beschäftigt? Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass Deine Eltern mit diesem Wesenszug ausgestattet wurden und sie ganz einfach neidisch auf Deine guten bis sehr guten Leistungen sind!

Es ist für Dich als Kind natürlich doppelt und dreifach schwer, wenn grad Deine Eltern sich so verhalten. Aber leider kannst Du sie nicht ändern. Neidischen Menschen geht es aber insgesamt nicht gut und sie stehen sich überwiegend selbst im Wege.

Mein Rat an Dich, geh einfach Deinen Weg unbeirrt weiter und sieh zu, dass Du so schnell wie möglich in Dein eigenes Leben startest - also Dich auch räumlich von Deinen Eltern trennst! Freunde sind manchmal sie bessere Familie - Freunde kann man sich nämlich aussuchen - Familie bekommst man mitgeliefert und das kann manchmal schon sehr anstregend sein!

Alles erdenklich Gute wünsche ich Dir - und NEIN Du bist ganz und gar nicht peinlich - Du passt in die Welt und wirst Deinen Weg gehen ;-)

Kommentar von Cornyfrei ,

Ja die räumliche Trennung steht bald an auf den Wunsch meiner Eltern. einem tag nach meinen 18. Geburtstag soll ich ausgezogen sein obwohl ich dann noch ein halbes Jahr die Schule besuchen muss und noch kein großes Einkommen habe .... aber naja


Vielen lieben Dank <3

Kommentar von conelke ,

Das ist nicht Dein ernst? Einen Tag nach Deinem 18. Geburtstag sollst Du ausgezogen sein? Deine Eltern scheinen schwerwiegende Probleme mit sich selbst und Dir zu haben. Aber warum? Das würde mich wirklich einmal interessieren. Wie sollst Du eine Wohnung finanzieren? Wollen sie Dich dahingehend wenigstens unterstützen? Was hatten Deine Eltern für eine Kindheit? Manchmal adaptiert man die Erziehungsmethoden der eigenen Eltern, aber da wundert es mich schon, dass Dein Vater und Deine Mutter gleichermaßen so komisch drauf sind.

Kommentar von Tombob2711 ,

Also das finde ich wirklich schockierend. Suche dir Rückendeckung bei Freunden oder bei anderen Vertrauten und konfrontieren deine Eltern.

Kommentar von Cornyfrei ,

meine Eltern hatten eine wohlbehütete Kindheit so würde ich es nennen :) Und meine Eltern haben ein sehr gute Verhältnis zu ihren Eltern..

Zu dem Auszug: Ich bin vor 4 Monaten 17 geworden und da wurde mir halt gesagt das ich bald auszuziehen habe . Unterkommen werde ich erstmal bei meiner festen Freundin( bin schon 2,5 Jahre mit ihr zusammen) sie wohnt bei ihren Eltern und für ihre Eltern bin ich wie ein "Sohn" . Sie haben bereits eingewilligt und stehen mir so gut es geht zur Seite. Sie meinten , wenn es gar nicht mehr geht kann ich auch schon früher kommen. Meine Eltern wissen jedoch nicht , dass ich dann bei meiner Freundin unterkommen werde... Ich glaube das würde sie wieder dazu bringen mir das leben noch schwerer zu machen ^^ sie hoffen wahrscheinlich darauf das ich das auszugsproblem nicht lösen kann...

Kommentar von conelke ,

Ja aber was soll der ganze Unsinn dann? Sie wollen das Du ausziehst, wollen Dich jedoch nicht unterstützen und würden Dir das Leben schwer machen, da Du die Möglichkeit hast bei Deiner Freundin unterzukommen? Was ist da los bei Euch...geht ja gar nicht!!! Und das ist wirklich erst so, seitdem Du auf dem Gym gute Note schreibst und Dein Ding gut durchziehst? Oder gab es schon immer Probleme in der Art zwischen Euch?

Kommentar von Cornyfrei ,

Ja seit der 9.Klasse fing das an. Umso besser die Noten umso mehr Hass hatte ich das Gefühl. Was ich an den Lehrern an Lob oder bei schulischen Wettbewerben an Erfolg bekam wurde bei meinen Eltern gleich mehr oder weniger in Hass umgewandelt und es wurde schlecht geredet... So nach dem Motto : Du haste ne 1 aha warst bestimmt nicht der einzigste ^^ wenn ich die einzigste 1 hatte war es glück...

Ich weiß nicht aber ich habe das Gefühl , dass die ganze Situation mich fertig macht. Mein Fahrlehrer hat mich gestern vor der Prüfung in den Arm genommen , gesagt das ich es schaffe & er an mich glaubt ... Ich war nämlich am verzweifeln weil ich nicht an mich geglaubt habe ... Er meinte mein Selbstvertrauen sei im Keller und ich mir ruhig was zu trauen soll weil ich es kann und er weiß das ich es kann... Ich fand es ziemlich schockierend, meine Eltern haben noch nie gesagt wir glauben an dich oder du schaffst das :/

Kommentar von conelke ,

Hey, lass den Kopf nicht hängen. Eltern können bei ihren Kinder ganz viel kaputt machen - vor allem, wenn sie ihr Selbstwertgefühl zerstören. Auch wenn es schwer ist, darfst Du Dich davon nicht runterziehen lassen. Du bist ein intelligentes Köpfchen und machst Deinen Weg - Bestätigung bekommst Du auch von anderen Menschen. Ich habe wirklich das Gefühl, dass Deine Eltern ein Problem mit sich selbst haben - NICHT mit Dir!

Kommentar von DottorePsycho ,

Vielleicht solltest Du sie schonmal auf ihre Unterhaltsverpflichtung hinweisen. SIE müssen Dir die Wohnung finanzieren, wenn sie Dich vor dem Schulabschluss rausschmeissen. Und die sonstigen Lebenshaltungskosten ebenso - in welchem Rahmen genau, weiss ich nicht.

Vor diesem Hintergrund würde ich die Möglichkeit bei der Freundin auch erstmal verheimlichen.

Vielleicht gehst Du jetzt schonmal zum Jugendamt und lässt Dich beraten. Lieber früher als später, damit Du noch Zeit hast, etwas zu verändern oder zu reagieren.

Kommentar von conelke ,

Sehr guter Einwand und Tipp. Wenn die Eltern so strange sind, dann sollte man alle Möglichkeiten ausschöpfen, die einem per Gesetz zustehen. Zu verlieren hast hat cornyfrei ja scheinbar nichts.

Kommentar von Cornyfrei ,

Kümmert sich das Jugendamt auch um solche Situationen? 

Kommentar von DottorePsycho ,

Also mindestens beratend stehen sie Dir zur Verfügung.

Kommentar von ellaluise ,

Vor allen Dingen solange du U18 bist!

Kommentar von auchmama ,

Hallo Cornyfrei,

das Jugendamt ist jetzt für Dich zuständig und über das 18. Lebensjahr hinaus, steht das JA jungen Erwachsenen weiterhin beratend zur Seite!

Bitte geh dort hin und schildere Deine jetzige Situation. Vielleicht hast Du ja noch einen Vertrauten innerhalb der Familie, der Dich begleiten und Deine Angaben sogar bestätigen könnte. Notfalls auch die Eltern Deiner Freundin!

Deine Eltern sind Dir nach dem 18. Geburtstag und Deinem Auszug zum Unterhalt verpflichtet. Derzeit hast Du bei eigener Unterbringung einen Gesamtanspruch von 670 Euro. Dieser Betrag beinhaltet aber bereits Deinen Kindergeldanspruch von 190 Euro. Wenn Du bei den Eltern der Freundin wohnst, dann können die auch das Kindergeld für Dich beantragen oder Du stellst einen Abzweigungsantrag und gibst dann halt Kostgeld ab! Kindergeld erhält jeder, der zur Schule geht, eine Ausbildung oder ein Studium absolviert! 

Wenn Deine Eltern finanziell gut da stehen, müssen sie Dir den Rest als Unterhalt zahlen. Notfalls mit einen Fachanwalt für Familienrecht einklagen. Keine Angst vor den Kosten, auch dafür bekommst Du Unterstützung. Der Anwalt sagt Dir wie das geht!

Haben die Eltern wenig Einkommen, kannst Du Schüler-Bafög und im Studium sowieso Bafög beantragen. Machst Du eine Ausbildung, bekommst Du eine Ausbildungsvergütung und die ist inzwischen auch schon hoch genug, dass Du auch ein WG-Zimmer zahlen könntest! 

Bei allen weiteren Dingen zum jetzigen Unterhalt, falls Du jetzt schon den Wohnraum wechselst - würde ich Dir sogar raten - erklären Dir die Sachbearbeiter beim Jugendamt!

Mach Dir also um die Finanzen erst mal keine Gedanken! Deine Pflicht ist nur, dass Du Deine weitere Ausbildung zielstrebig verfolgst. Da sehe ich aber kein Problem bei Dir ;-)

In schwierigen Fällen und Deinen Fall schätze ich so schon ein, muss man sich selbst in Sicherheit bringen! Deine Schilderungen erinnern mich stark an eine "narzistische Persönlichkeitsstörung"! Grausamer können Eltern eigentlich kaum noch sein!

Ich wünsche Dir alles erdenklich Gute und es gibt immer Menschen die Dir weiter helfen werden, bis Du endgültig Dein Leben ganz alleine meistern wirst - und das wirst Du ganz sicher ;-)

Sollten Dich die Erfahrungen Deiner Jugendzeit psychisch belasten, dann geh zu Deinem Hausarzt und lass Dir eine Überweisung für einen Therapeuten geben! Warte damit auch nicht zu lange, die Wartezeiten bei Therapeuten sind nämlich auch sehr lang und je eher man die Schatten seiner Vergangenheit aufarbeitet, um so eher kann man ein unbeschwertes Leben starten!

Nochmals alles Gute und Du schaffst das!

Kommentar von Cornyfrei ,

Vielen lieben Dank für die ausführliche & sehr aufbauende Antwort

Kommentar von conelke ,

Besser hätte man es nicht schreiben können!

Antwort
von violatedsoul, 83

Das Verhalten deiner Eltern ist in der Tat unnormal und auch verletzend.

Ich freue mich über alle Erfolge meiner Kinder. Allerdings erfahre ich viele Dinge auch erst sehr spät, weil meine jüngere Tochter der Meinung ist, dass alles ihre Privatsache ist. Ich muss ihr alles aus der Nase ziehen und bekomme dann auch nur einsilbige Antworten.

Du siehst, es gibt überall Probleme.

Antwort
von Rosenranke86, 68

Wie verletzend das Verhalten deiner Eltern sein muss! Ich bin echt schockiert! Normalerweise wollen Eltern nur das Beste für ihre Kinder... Normalerweise...

Versuche mit deinen Eltern zu sprechen. Erzähle von deinen Gefühlen in den Situationen, die dich verletzt haben. Berichte, was du aus welchem Grund unternimmst, um dieser psychischen Gewalt (und nichts anderes ist es, was sie mit dir machen) auszuweichen.

Versuche sachlich zu bleiben, ohne ihnen Vorwürfe zu machen. Sag ihnen, was du dir in den Situationen gewünscht hättest und welchen Umgangston du dir in Zukunft wünschst. Viel Erfolg!

Antwort
von Tombob2711, 74

Tatsächlich ist das eine merkwürdige Situation. Mir fällt darauf auch nur eine Antwort ein, welche du wahrscheinlich schon erwartest und welche sicherlich nicht ganz leicht ist : Rede mit deinen Eltern. Erkläre Ihnen, warum du verunsichert bist und frage sie z.B ob sie gestern irgendwie sauer auf dich gewesen sind bzw. warum sie so reagiert haben, wie sie es getan haben.

Liebe Grüße. Würde mich freuen, wenn du nochmal schreibst.

Kommentar von Cornyfrei ,

Das Problem ist ja leider nicht nur einmalig gewesen ;(  seit der 9.Klasse haben sie sich über gute noten etc. ehr aufgeregt als gefreut und meinten naja hoffentlich wird die nächste Klassenarbeit dann mal ne 5 ^^  Sie regen sich teilweise auch auf , wenn ich für die Schule lerne ....Mein Vater macht sich sogar drüber lustig. Ich denke jedoch , in der 11.Klasse geht jede Note ins Abi und da sollte man schonmal vor einer Arbeit lernen ^^

Kommentar von Tombob2711 ,

Mhh, das finde ich wirklich merkwürdig. Das klingt ja fast so, als wollten sie, dass du nicht erfolgreich bist. Die Idee von DotorrePsycho finde ich gar nicht so schlecht. Bin auch erst die zweite Person in meiner Familie, die auf dem Gymnasium ist und niemand hatte so gute Noten wie ich (soll nicht arrogant klingen :)), doch meine Eltern unterstützen mich bei dem Erreichen meiner Ziele sehr. Vllt. wissen deine Eltern einfach nicht so ganz, wie sie mit deinem Erfolg umgehen sollen, sind es nicht so gewohnt. Vllt. meinen deine Eltern das ganze aber auch gar nicht so streng und deine Verunsicherung hat sich über die Zeit etwas verfestigt, ohne das deine Eltern merken, dass dich die Situation wirklich verletzt. Also, wie gesagt : Du solltest auf jeden Fall mal das Gespräch mit deinen Eltern  suchen.

Liebe Grüße

PS : Bleibe auf jeden Fall dran. Lass dich dadurch nicht vom lernen abhalten. Verfolge weiter deine Ziele und sei erfolgreich. Dafür brauch sich niemand rechtfertigen...im Gegenteil.

Kommentar von conelke ,

Ich bin wirklich fassungslos...Deine Eltern scheinen die ersten Eltern zu sein, die sich darüber aufregen, dass ihr Kind zielstrebig und erfolgsorientiert ist. Meine Güte...Sachen gibts. Vielleicht haben sie Dir gegenüber Minderwertigkeitskomplexe? Aber das wäre der Hammer...jede Mutter und jeder Vater sollten sich doch darüber freuen, wenn ihr Kind gute Noten schreibt. Minderwertigkeitskomplexe dem eigenen Kind gegenüber??? Vielleicht haben sie ja Angst, dass Du Dich veränderst aufgrund Deiner Erfolge. Dass Du abgehoben und arrogant wirst und sie wollen Dich immer mal wieder auf den Boden der Tatsachen holen. Aber eine etwas blödsinnige Art dies zu tun. Mannomann, da weiß ich ehrlich gesagt keinen wirklichen Rat, außer dass Du Dich wirklich mal traust mit denen ein Gespräch zu führen, sofern sie dazu in der Lage sind und Dir auch zuhören.

Antwort
von Sachsengold, 53

Hallo! Also erstmal herzlichen Glückwunsch! :) Und nun zur Situation... Auch ich kann das gerade nicht nachvollziehen, wer freut sich denn nicht wenn das Kind gute Noten mit nach Hause bringt? Wenn ich du wäre würde ich jetzt erstmal meine Eltern "zur Rede stellen" und sie einfach fragen wieso sie sich denn nicht freuen. Sag ihnen ehrlich das es nicht ok ist. Vielleicht zeigen sie verständnis und sehen ein das sie falsch denken und reagieren. Wenn sie bei schlechten UND guten Noten meckern sollen sie dir sagen wie du es richtig machst. Das sie sich schämen kann ich mir nicht vorstellen, trotzdem könntest du sie fragen ob das so ist, so sehen sie was für Gedanken du dir machst. Ich hoffe das ich helfen konnte und wünsche dir viel erfolg! :)

Antwort
von Lumpazi77, 67

Peinlich sind Deine Eltern, die in ihrem Leben vermutlich wenig Erfolg hatten. Das was helfen kann ist ein offenes Gespräch. Ob sie dazu bereit sind ?

Antwort
von Bernhard64, 15

Wenn es stimmt, was du sagst, hast du sie intellektuell und in Sachen Sozialkompetenz schon überholt. Neid und Missgunst sind Anzeichen dafür. Mach weiter, und fälsche keine Unterschriften. Viel Erfolg.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community