Frage von Loeffelqualle, 158

warum glaubt niemand an magie?

ich meins ernst. man glaubt an gott..einfach so. aber an magie glaubt keiner. pff, magie so ein unsinn, aber ein bärtiger alter mann der die welt in 7 tagen aus dem nichts erschaffen hat ist natürlich real. (ich möchte mich nicht gegen religionen auflehnen, sondern nur meinen ansichtspunkt verdeutlichen) phyisk ist doch auch irgenwie magie. denn gravitation bringt planeten zum bewegen, einfach so!! (also nicht einfach so, aber es ist schon irgendwie faszinierend) also warum glaubt keiner an magie? ._.

Antwort
von JTKirk2000, 61

Wie heißt es so schön? "Jede hinreichend fortschrittliche Technologie ist von Magie nicht zu unterscheiden." (Arthur C. Clarke) Nur weil man etwas nicht versteht, bedeutet das noch lange nicht, dass es sich tatsächlich um Magie handelt, nur weil man es so sieht. Es ist vielmehr ein Zeichen dafür, dass jemand Wissen anwendet, welches einem selbst fremd ist. In der Bibel wird die Anwendung von solchem Wissen auch als Wunder oder als Gabe des Geistes bezeichnet.

Antwort
von SalMor, 26

In der heutigen Gesellschaft muss alles logisch sein.

Wenn es etwas gibt, dass man nicht verstehen kann, weil der Mensch an sich einfach zu beschränkt dafür ist,

wenn man etwas nicht direkt wahrnimmt, weil man es als Einbildung abstempelt,

wenn man etwas ächtet und sich niemand traut, es zuzugeben, weil so viele einfach Angst davor haben...

... dann darf es das nicht geben. Es würde alles durcheinander bringen.

Ich denke, dass es Magie wirklich gibt. Andere glauben auch an höhere Mächte.

Andererseits wird Magie, in Form von Astrologie zum Beispiel, so verfälscht, dass es keiner mehr glauben kann. Auch ein guter Trick um etwas die Glaubwürdigkeit zu entziehen.

Warum Niemand an Magie glaubt?

Weil sich niemand traut.

Weil niemand es versteht.

Weil es unserer Gesellschaft widerspricht.

Kommentar von gerlochi ,

Bravo! Danke für deinen Beitrag! Warum muss die Welt bloß so grässlih sein, uns die Göttlichkeit, die in uns liegt, sie uns zu nehmen und uns alles vergessen zu lassen!? Ich denke dein Beitrg'ag ist hier der Sinnvollste!

Kommentar von Vorleserin02 ,

Ich schließe mich dir vollkommen an!

Antwort
von DiexgutexFee, 70

Weil es sich wissenschaftlich nicht feststellen lässt. Physische Zusammenhänge, wie die, die du beschrieben hast schon. Außerdem wird in manchen Religionen auch Magie als existierend beschrieben.

Kommentar von gerlochi ,

Magie ist Wissenschaft, die wir nur noch nicht verstehen :)

Kommentar von DiexgutexFee ,

Jeder so wie er möchte. :-)

Antwort
von atraci, 88

Ich glaube an Magie.
Da gibt es auch einen guten Spruch zu 'Wunder'.
Wir leben auf einem Blauen Planeten, der sich um einen Feuerball dreht, mit einem Mond der die Meere bewegt und du glaubst nicht an Wunder?

Antwort
von He333, 29

"Einfach so" ist natürlich sehr dezidiert. Vielleicht sollte man mal darüber nachdenken warum das Christentum und die Theologie als Geisteswissenschaft die Aufklärung überlebt hat, "magische Tricks" aber kurz nach Veröffentlichung schon auf youtube aufgelöst werden. Physik kann auch keine Magie sein, weil sie rational ist.

Antwort
von comhb3mpqy, 61

Was verstehst du denn unter Magie? Erläutere mir das doch bitte mal.
Ich habe Argumente, warum ich an Gott glaube, z. B. glaube ich nicht, dass die ganze durchdachte Welt aus Zufall entstanden ist. Aber auch in der heutigen Zeit berichten Menschen davon, dass Jesus sie gesund gemacht hat. Es gibt keine wissenschaftliche Erklärung, warum diese Menschen gesund wurden. Man kann im Internet ja mal nach "Mensch Gott" suchen.
Es wäre vielleicht hilfreich, wenn du mir erläuterst, was du unter Magie verstehst. Dann kann ich dir evt genaueres dazu sagen.
Kennst du eigentlich die Meinung der katholischen Kirche zur Möglichkeit, dass es die Evolution gibt? Schau doch danach mal im Internet.

Kommentar von realsausi2 ,

z. B. glaube ich nicht, dass die ganze durchdachte Welt aus Zufall entstanden ist.

Das ist aber immer noch der gleiche Widerspruch. Nur die Schöpfungsberichte sind durchsetzt von Zufall. Da schafft ein Gott aus dem Nichts ein zufällig so gestaltetes Universum, wie wir es vorfinden.

Alles ist zufällig so, wie es ist. Mehr als ein "Gott war´s" kannst Du ja nicht vorbringen.

Aus dem Nichts haut ein zufällig vorhanderer Gott ein ganzes Universum raus, dessen wichtigstes Teil zufällig diese mickrige Erde ist.

Nein, die Wissenschaft kann da ganz anders argumentieren. Da gibt es Regeln, Gesetze und Kausalitäten. Das wird nicht einfach so etwas per  Zufall angenommen, sondern immer im Kontext aller Erkenntnisse  bewertet.

Aber auch in der heutigen Zeit berichten Menschen davon, dass Jesus sie gesund gemacht hat.

Es berichten auch Menschen davon, von Aliens entführt worden zu sein. So what? Das hat keinerlei Relevanz.

Kennst du eigentlich die Meinung der katholischen Kirche zur Möglichkeit, dass es die Evolution gibt?

Niemand, der in der katholischen Kirche etwas zu sagen hat, wäre so dumm, die Evolution in Frage zu stellen. Niemand. Auch nicht der Papst.

Das wäre natürlich das Ende der Kirche. Wer Fakten leugnet, wird von der Geschichte immer irgendwann auf den Müll geworfen.

Kommentar von comhb3mpqy ,

meiner Meinung nach kommt in der Wissenschaft sehr wohl der Zufall vor. Wenn man z. B. ein Planet mit einem Asteroiden kollidiert. Aber was man auch sagen sollte: Viele Menschen sind der Meinung, dass Wissenschaft und Religion sich nicht ständig widersprechen. Auch ich bin nicht zwingend gegen die Wissenschaft, falls das hier so rüberkommt. Das mit dem Aliens lese ich auch nicht das erste Mal. Alle, die das schreiben haben aber mir noch keinen Bericht gezeigt oder geschickt, ich dagegen schreibe, wo man das sehen kann, was ich behaupte. Und auch wenn es solche Berichte gibt, warum sollten die Berichte, von denen ich schreibe nicht trotzdem war sein?

Kommentar von realsausi2 ,

meiner Meinung nach kommt in der Wissenschaft sehr wohl der Zufall vor.

Ja natürlich. In gewissen Zusammenhängen. Aber er ist niemals die Grundlage so wie im Schöpfungsmythos.

Dein Beispiel ist aber völlig unpassend. Zwei Körper mit einer definierten Masse in einem berechenbaren System folgen exakt den durch z.B. die Gravitation und Impuls vorgegebenen Bahnen.

Man könnte das Zufall nennen, aber das ist falsch. Alles dabei folgt wirksamen Gesetzen. Selbst dann nicht, wenn wie diese nicht kennen und berechnen können.

ich dagegen schreibe, wo man das sehen kann, was ich behaupte.

Nein. Du hast Berichte gesammelt, die in Deiner Interpretation das bestätigen, was Du eh schon glaubst. Spontanheilungen sind keine Wunder, sondern im ungünstigsten Fall noch nicht verstandene Prozesse, die genauso Gesetzen unterliegen wie die Kollision mit einem Meteoriten.

https://de.wikipedia.org/wiki/Spontanheilung

warum sollten die Berichte, von denen ich schreibe nicht trotzdem war sein?

Weil sie, ebenso wie Alienentführungen, niemals überprüfbar sind. Allein, dass wir etwas nicht verstehen und erklären können, gibt keinen Nährboden für Spekulationen. Wir können nicht alles rational erklären, aber wir dürfen nichts irrational erklären.

Nichts an den von Dir gemeinten Heilungsereignissen läßt in irgend etwas auf eine Ursache schließen. Schon gar icht auf die magische Wirkung eines länst verrotteten Wanderpredigers.

Kommentar von comhb3mpqy ,

korrektur: Wenn zum Beispiel ein Planet mit einem Asteroiden kollidiert. Das "man" in dem Satz ist zu viel.

Kommentar von comhb3mpqy ,

das die Heilungen nicht überprüfbar sind stimmt nicht. wenn jemand heilig gesprochen wird, dann wird das Wunder, wenn er eins getan hat auch von Medizinern überprüft und bestätigt. Informationen finden Sie dazu auf Wikipedia.

Kommentar von gerlochi ,

ich misch mich mal kurz ein: Es war nicht ein Gott, sondern mehrere, es heißt in der Bibel: ".. lasset UNS Menschen machen ...", es wird von einem UNS gesprochen, wen meint Gott, seine Kumpels bei der Schöpfung? ist ein interessantes thema :D

Antwort
von Mysticum, 20

Es gibt genug Leute, die an Magie glauben. Bzw. wissen, dass sie existiert. Etliche Hexenseiten, -foren und FB-Gruppen sind der Beweis. Ich selber zähl mich auch dazu. Gut, zum Mainstream gehört es (noch) nicht, aber das ist vielleicht auch ganz gut so. ;-)

Antwort
von Andrastor, 38

Weil Magie allen Regeln der Logik widerspricht. Sie hat keine Regeln, keine Gestze, keine Nachvollziehbarkeit.

Ein paar geometrische Figuren aus Kreide, Parrafinkerzen, eine zerriebene Blume und ein paar seltsame Worte sollen etwas bewirken? Mit welcher Begründung? Weil Magie? Lächerlich

Gott wirkt für Menschen glaubhaft aufgrund einer Indoktrinierung die bereits im Kindesalter beginnt. Rituale, Gebetsformeln, Feste, etc.etc. Dazu haufenweise Geschichten und Redwendungen.

Auf diese Art kann man einem Kind praktisch alles glaubhaft machen und nur wenige schaffen es sich von diesem Gedankengut loszueisen und selber zu denken.

Interessanter Nebenfakt: Beim Glaube an eine Religion, an Magie, Geister, Übersinnliches und Märchen werden die haargenau gleichen Gehirnzenten aktiv.

Was sagt diese Gemeinsamkeit über diese Dinge nur aus? ;)

Kommentar von gerlochi ,

Wie immer hi! :D ich wiederspreche dir mal nicht weil du was (für mich) sehr logisches in deinem Beitrag hast! das mit den Gehirnzentren stimmt und es könnte - du verneinst es ja wieder aber egal ^^ - sein das das ein Fakt für Magie gibt! Ein Gehirnzenr'trum das sich um das geistliche, seelische dreht!. +++ Eine Frage an dich: Wieso bist du eigentlich nicht offen für neues und streitest es sofort ab wenn man es zu dir sagt? +++ Entschuldigung für die Grammatik+Rechtschreibung ;)

Kommentar von Andrastor ,

Ich bin sehr wohl offen für neues, aber nicht wenn man Erfindungen für die Realität verkaufen will.

Logik, Vernunft, Rationalität. Alles was es gibt kann man auf diese Arten erklären. Und alles was es gibt lässt sich beweisen. Im Gegensatz zu Magie.

Diese entzieht sich jeglicher Beweisbarkeit und zusätzlich bricht sie alle bekannten Regeln der Physik und Chemie.

Also was soll Magie denn nun anderes sein, als reine Hirngespinste?

Diese Gehirnzentren werden aktiv wenn man an Fiktives glaubt. Auch wenn sich jemand intensiv mit Märchen oder fiktiven Romanen beschäftigt, werden diese Gehirnzentren wach.

Kommentar von gerlochi ,

Du bleibst bei deinem, ich bei meinem :).

Kommentar von Andrastor ,

Glaube und Begründung sind 2 verschiedene Paar Schuhe. Das eine ist logisch, das andere reine Fantasterei. Nur wenn du dein Fenster grün anmalst, bedeutet das nicht dass die Welt tatsächlich grüner geworden ist.

Aber anstatt nach etwas grünem zu suchen, sitzt du zu Hause und bewunderst deine grüne Welt. Sobald dich jemand auf dein Fenster anspricht, sperrst du ihn aus.

So funktioniert dein Glaube.

Antwort
von 1988Ritter, 27

Weil die Magie nicht beweisbar ist....

Kommentar von gerlochi ,

naja schon...

Antwort
von priesterlein, 25

Wer ist bei dir "keiner" und woher kommen dann all diese Magiegläubigen? Dein vermutlicher Bibelbezug ist zudem an den Haaren herbeigezogen und falsch.

Antwort
von Meatwad, 18

Vollkommen richtig. Der Glaube an einen Gott ist ebenso absurd und quatschig, wie der Glaube an Magie.

Kommentar von gerlochi ,

ich glaube das ist nicht was der Auftraggeber meinte :)

Antwort
von Viktor1, 20


aber ein bärtiger alter mann der die welt in 7 tagen 
aus dem nichts erschaffen hat ist natürlich real.


Das sind halt deine Vorstellungen und die anderer Naivlinge von dem ,wie Gläubige sich Gott vorstellen sollen. Wen spricht du hier an ?
Alles ziemlich primitive Vorstellungen. Intelligente Atheisten bringen hier nie solchen Quatsch. Nun ja  - es gibt solche und solche.

Antwort
von Omnivore08, 14

man glaubt an gott.

Wer ist "man"? Ich glaube nicht an Märchenfiguren. Gott ist da eingesclossen!

aber an magie glaubt keiner.

Ich glaube auch an solchen Quatsch nicht! Alles ist rational erklärbar. Alles ohne Hokus Pokus. Man braucht nur Naturgesetze, Logik und Kreativität.

Schau dir doch mal Magiker wie Thorsten Havener oder David Copperfield an. Die sagen vor JEDER Show, dass sie keine Zauberer sind, sondern nur mit gewissen Tricks und Illosionen den Menschen was vorspielt.

Diese Menschen sind nun mal keine Betrüger wie Uri Gellar, der ernsthaft behauptet magische Kräfte zu haben. Ein ehrenwerter Magiker versteht sich immer als Illusionist!

Antwort
von tinimini, 24

Jeder der weiß wie Jesus über das Wasser geht weiß das es Magie gibt.

Antwort
von Nalzet, 50

Weshalb weißt du, dass Gott ein bärtiger alter Mann ist?

Kommentar von Loeffelqualle ,

vielleicht ist er auch eine junge 10 jährige, keine ahnung. ich verstehe nur nicht w arum man an gott aber nicht an magie glaubt. als ob sich gott wissenschaftlich begründenlässt

Kommentar von Nalzet ,

Bevor du meine Antwort verurteilst, ich bin Atheist.

Ich glaube Religion und Wissenschaft sind halt zwei ganz unterschiedliche Dinge. Religionen sind oft dazu da, den Menschen Mut und Hoffnung zu geben, da geht es nicht ums Hinterfragen. Ich glaube, dass auch Leute die keiner Religion angehörig sind, sich an etwas festhalten, was ihnen Mut macht, obwohl es manchmal irrational ist. Bei Wissenschaften hingegen, geht es um die Neugierde der Menschen und um das Ziel, die Welt zu beschreiben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten