Frage von FurKanoJR, 71

Warum Glaubt ihr an Gott und an den Himmel und an die Hölle?

Antwort
von JTKirk2000, 63

Ich glaube nicht an die Hölle, sondern an ein ewiges Dasein im Allgemeinen. Wie man dieses empfindet, so glaube ich, liegt eher daran, wie man mit erlebtem, insbesondere eigener Entscheidungen und deren Konsequenzen, umgehen kann, wenn man das eigene Gewissen nicht mehr verdrängen kann.

Ich glaube deshalb an ein ewiges Dasein, weil ich glaube, mich daran erinnern zu können (und das, weil ich entsprechende Erlebnisse hatte und immer wieder habe), wie ich andere Leben ähnlich meinem jetzigen in meiner geistigen Vergangenheit durchlebt und dann, nach dem jeweils irdischen Tod in der Ewigkeit aufgewacht bin. Daher glaube ich, dass ich auch nach meinem jetzigen Leben wieder in einer ewigen Existenz aufwachen werde und auch viele weitere irdische Leben durchleben werde, so als träumt man im irdischen Leben während des Schlafes.

Die irdischen Leben verstehe ich aufgrund dieser geistigen Erinnerungen (zumindest halte ich diese für entsprechende Erinnerungen) als Teilnahmen an jeweiligen, kollektiven Träumen, welche von irgend jemandem entsprechend in Gang gesetzt wurden, wenn man so will - also gewissermaßen von einem Urheber der (virtuellen) Realität dieses jeweiligen kollektiven Traumes. Und wenn Gott so viel wie Schöpfer bedeutet, und Schöpfer einer virtuellen Realität bedeutet, der also auch alle entsprechend existenziellen Grundlagen kennt und daher potentiell auch durch dieses Wissen fähig ist, diese nachträglich zu beeinflussen - einschließlich anderer, die dieses Wissen oder Teile dieses Wissens vermittelt bekommen haben - ja, dann glaube ich auch an einen Gott. 

Antwort
von chrisbyrd, 38

Die Bibel erzählt uns, dass es nicht nur Leben nach dem Tod gibt, sondern ewiges Leben, das so herrlich ist: „Was kein Auge jemals gesehen und kein Ohr gehört hat, worauf kein Mensch jemals gekommen ist, das hält Gott bereit für die, die ihn lieben“ (1.Korinther 2,9).

Jesus Christus, menschgewordener Gott, ist auf diese Erde gekommen, um uns das Geschenk des ewigen Lebens zu überreichen. „Doch wegen unserer Schuld wurde er gequält und wegen unseres Ungehorsams geschlagen. Die Strafe für unsere Schuld traf ihn und wir sind gerettet. Er wurde verwundet und wir sind heil geworden“ (Jesaja 53,5). Jesus hat die Strafe auf Sich genommen, die jeder von uns verdient, und hat Sein eigenes Leben zur Bezahlung unserer Sündenschuld geopfert. Drei Tage später hat Er sich als siegreich über den Tod erwiesen, indem Er aus dem Grab auferstanden ist. Er ist noch vierzig Tage auf der Erde geblieben und wurde von Hunderten bezeugt, bevor Er in den Himmel auffuhr. Römer 4,25 sagt: „Er gab ihn dahin, um unsere Vergehen zu sühnen, und hat ihn zum Leben erweckt, damit wir vor ihm als gerecht bestehen können.“


Die Auferstehung Christi ist ein gut dokumentiertes Ereignis. Der Apostel Paulus hat die Leute aufgefordert, Augenzeugen zu fragen, ob sie tatsächlich so geschehen ist. Und keiner konnte ihre Tatsache bestreiten. Die Auferstehung ist der Grundstein des christlichen Glaubens. Weil Christus vom Tod auferstanden ist, können wir glauben, dass auch wir auferweckt werden. Die Auferstehung Jesu Christi ist der endgültige Beweis für ein Leben nach dem Tod. Christus war bloß der Erste aus der reichen Ernte derer, die wieder zum Leben erweckt werden. Der körperliche Tod kam durch einen Menschen, Adam, mit dem wir alle verwandt sind. Aber allen, die durch den Glauben an Jesus Christus in Gottes Familie aufgenommen worden sind, wird neues Leben gegeben werden (1. Korinther 15,20-22). Genauso wie Gott den Leib Jesu auferweckt hat, so werden unsere Leiber bei der Wiederkunft Jesu auferweckt (1. Korinther 6,14).


Obwohl wir letztendlich alle auferweckt werden, werden nicht alle in den Himmel kommen. Jeder Mensch muss während seines Lebens eine Wahl treffen und diese Wahl wird seinen ewigen Bestimmungsort festlegen. Die Bibel sagt, dass es uns bestimmt ist, nur einmal zu sterben und danach wird das Gericht Gottes kommen (Hebräer 9,27). Die durch den Glauben an Christus gerechtfertigt worden sind, werden das ewige Leben im Himmel verbringen, aber die Christus als Retter ablehnen, werden zur ewigen Bestrafung in die Hölle geschickt werden (Matthäus 25,46). Die Hölle ist, wie der Himmel, nicht nur ein Daseinszustand, sondern ein wirklicher Ort. Sie ist ein Ort, wo die Ungerechten den endlosen, ewigen Zorn Gottes erleben werden. Die Hölle wird als ein Fass ohne Boden (Lukas 8,31; Offenbarung 9,1) beschrieben, als ein mit Schwefel brennender Feuersee, in welchem die Bewohner Tag und Nacht für immer gequält werden (Offenbarung 20,10). In der Hölle wird es Weinen und Zähneknirschen geben, was auf großen Kummer und Zorn hinweist (Matthäus 13,42).


Gott freut sich nicht über den Tod der Sünder, sondern Er will, dass sie von ihren falschen Wegen umkehren, damit sie leben können (Hesekiel 33,11). Aber Er wird uns nicht zwingen, uns zu unterwerfen. Das Leben auf der Erde ist ein Test, eine Vorbereitung auf das, was kommt. Für Gläubige ist Leben nach dem Tod ein ewiges Leben mit Gott im Himmel. Für Ungläubige ist Leben nach dem Tod die Ewigkeit im Feuersee. Wie können wir ewiges Leben nach dem Tod bekommen und der Ewigkeit im Feuersee entgehen? Es gibt nur einen Weg: durch Glauben und Vertrauen zu Jesus Christus. Jesus sagt: „Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer mich annimmt, wird leben, …“ (Johannes 11,25-26).


Gott ist geduldig und freundlich zu uns, aber er ist auch gerecht und heilig. Er hat uns als Geschöpfe geschaffen, die sich frei entscheiden können. Wir sind weder Roboter noch Marionetten noch Tiere, die ihren Instinkten folgen müssen. Mit der Freiheit haben wir auch die Verantwortung. Gott liebt uns (obwohl es keiner von uns verdient hat), aber er zwingt sich uns nicht auf. Wir können unser Leben selbst bestimmen, für Gegenwart und Zukunft. Gott möchte uns ein sinnvolles Leben und eine herrliche Zukunft schenken, - aber wir müssen sein Geschenk auch ergreifen.

Kommentar von FurKanoJR ,

Danke !

Antwort
von mwesterhoff, 39

Da ist bei mir über die kirchliche Prägung in der Kindheit hinaus eine Art Beziehung entstanden, die von wachsendem Interesse an Gott und Vertrauen zu Gott charakterisiert ist. Darauf möchte ich eigentlich ungern verzichten.

Antwort
von kilometercitro, 71

Ich bin atheist und so ziemlich jeder meiner Sätze ist mit Blasphemie gekennzeichnet.

Antwort
von Medina98, 59

Weil es das gibt, in jedem Buch sei es der Koran oder die Bibel steht etwas darüber nach dem Tod am tag der Auferstehung werden wir alle vor Gott stehen, jeder bekommt für seine Sünden Strafe die einen kommen in den Himmel die anderen in die Hölle ich hoffe das jeder mensch von uns den Himmel kommt aber dafür müssen wir halt auch was tun den man bekommt nichts ohne dafür seinen Fleiß gezeigt zu haben..

Kommentar von SibTiger ,

die anderen in die Hölle

Da gibt es allerdings (zumindest im Christentum) auch andere Sichtweisen, die ohne Hölle auskommen.

http://weltmanager.de/allversoehnung.html

Antwort
von comhb3mpqy, 57

Ich glaube unter anderem, da es Menschen gibt, die auf youtube von ihrer Begegnung mit Jesus berichten. Oder Annabel Beam, sie war stundenlang bewusstlos, sah Jesus und war danach von ihren Krankheiten geheilt. Die Wissenschaft hat dafür keine Erklärung.
In der Bibel stehen erfüllte Prophezeiungen und viele Jünger von Jesus sind verfolgt und getötet worden, sie hatten kein Interesse, sich die Religion auszudenken.
Ich habe auch Sachen erlebt, die mich glauben lassen.

Kommentar von FurKanoJR ,

Welche Sachen den?

Kommentar von comhb3mpqy ,

schau am besten mal den youtube Kanal "mensch Gott" an, da berichten Menschen von ihre Begegnung mit Jesus

Antwort
von Naajed, 43

Hallo ,

ich glaube nicht daran und ich habe auch mehr als genügend Begrüdungen dafür .

Ich habe mal den Film "Jesus" gesehen und die Bibel gelesen und alles von der guten Seite betrachtet und kann es sehr gut nachvollziehen wieso Menschen daran glauben . Ich habe schon mit 12 Jahren erkannt , dass Gott eine Lüge ist und der Bibel kein Maßstab ist . Es ist Angst, Geborgenheit oder eben Loyalität , dass sie den Drang haben etwas zu gehorchen . Es ist sehr erschreckend , wie Menschen sich manipulieren lassen .

Antwort
von FakerLol, 56

ich glaube nicht speziell an das aber an irgendwas nach dem tod...kann nicht sagen was es sein könnte auf jeden fall irgendwas xD

Antwort
von Mampferchen, 52

Weil du die Bibel gelesen hast und an die Bibel glaubst was darin steht.

Antwort
von gottesanbeterin, 30

Wie könnten dir Antworten auf diese Frage denn helfen?

Antwort
von TW0NK, 55

Weil ich Angst habe was nach dem Tod passiert.

Antwort
von xxTOxx, 21

Ich glaube an gar nichts von alldem, da ich noch nie Gott/Jesus oder die Hölle gesehen habe. Allerdings glaube ich an Geister, da ich schon 2 oder sogar glaub ich schon 3 mal welche gesehen habe. Nein , das ist kein Spaß.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten