Frage von HanswurstX3000 04.01.2010

Warum glauben die Leute immernoch an Gott?

Ein Hinweis zur Frage

Liebe/r HanswurstX3000,

gutefrage.net ist eine Ratgeber-Plattform und kein Chat- oder Diskussionsforum. Ich möchte Dich bitten, dies bei Deinen nächsten Fragen und/oder Antworten zu beachten. Bitte schau diesbezüglich auch noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy.

Wenn Dich die Meinung der Community interessiert, kannst Du Deine Frage gerne im Forum unter http://www.gutefrage.net/forum stellen.

Vielen Dank für Dein Verständnis!

Und herzliche Grüße

Klara vom gutefrage.net-Support

  • Hilfreichste Antwort von Clayne 05.01.2010
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Der glauben ist früher bei den höhleneinwohnern entstanden, weil sie sich manche dinge nicht erklären konnten (woher kommt die erde, etc) das haben sie im laufe der Zeit intensiviert und exzentriker haben die Meute noch weiter angestachelt. Viele enschen glauben entweder aufgrund von angst vor den konsequenzen (was ist wenn es ihn doch gibt und ich nicht an ihn geglaubt habe?) oder weil sie es sich selbst nicht anders erklären können. meiner meinung nach ist es auch unsinnig ein wesen anzubten, das NICHTS getan hat (man kann nahezu jedes "wunder" gottes wissenschaftlich erklären.. und bei den anderen fehlt es an forschung) außerdem: (ja den satz hab ich aus eragon xD) warum mbeten wir wesen an die so schlecht für uns sorgen? Kriege, Tod, krankheiten, und so weiter, wenn das von gott kommt, müssten wir uns nicht gegen ihn auflehnen unnd ihn stürzen? uff. wiedermal ein roman. ich hoffe ihr lest es trotzdem. MfG Clayne

  • Antwort von Pegasus92 04.01.2010
    10 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    weil nur durch ihn das Leben Sinn macht.

  • Antwort von Aatheist 04.01.2010
    7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    HanswurstX3000, Du glaubst an Atheistenmärchen. Kein einziges Gesetz der Physik widerspricht der Möglichkeit, dass Gott existiert. Kein seriöser Wissenschaftler würde die Existenz Gottes völlig ausschlissen, auch Ungläubige nicht. Nur Du tust das weil Du offensichtlich von Wissenschaft keine Ahnung hast. Leute wie Du fügen dem Ansehen der Wissenschaft grossen Schaden zu. Die Physik behauptet nicht was Du behauptest, sonst wären die Forscher ja Vollidioten. Leider genügen einige Vollidioten, um eine wissenschaftsfeindliche Stimmung zu erzeugen, unter der dann seriöse Forscher mit wichtigen Aufgaben zu leiden haben.

    Kein einziges Gesetz der Physik ist zweifelsfrei, kein einziges universalgültig, und bewiesen sind sie in der Regel durch Experimente mit bestimmten Versuchsbedingungen. Dort wo es diese Versuchsbedingungen nicht gibt oder wo man nicht weiss, welche Bedingungen herrschen, ist die Gültigkeit eines solchen Gesetzes schlicht unbewiesen. So hat jedes Naturgesetz selbstverständlich seinen Gültigkeitsbereich. Und meistens einen viel grösseren Bereich, wo das Gesetz nicht mehr gültig ist bzw. wo man nur vermuten kann dass es möglicherweise noch gilt. Damit lässt sich auf der Erde einiges erklären, woanders lässt sich vieles nur vermuten damit. Seriöse Forschung ist sehr schwierig, wenn man ehrlich forscht und nicht nur eine grosse Klappe hat.

    Insbesondere müsstest Du Herrn Heisenberg kennen, einer der wichtigsten Physiker, der sogar gegen die Meinung Ensteins Recht behalten hat. Insbesondere berühmt durch das nach ihm benannte Naturgesetz, die Heisenbergsche Unschärferelation. Wahrscheinlich seid Ihr in der Grundschule noch nicht so weit. Stell Dir vor, diesem genialen Physiker ist vollständig entgangen, dass die Existenz Gottes irgendeinem Naturgesetz widersprechen könnte. Er war der Meinung:
    "Der erste Trunk aus dem Becher der Naturwissenschaft macht atheistisch. Aber auf dem Grund des Bechers wartet Gott."
    Werner Heisenberg, Physiker (1901-1976)

  • Antwort von werderbraut 04.01.2010
    6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Der Glaube (oder Nichtglaube) bleibt jedem Menschen selbst überlassen.

  • Antwort von Lily2010 04.01.2010
    5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Lass die Leute doch glauben an wen oder was sie wollen ... dich zwingt ja keiner daran zu glauben ...

  • Antwort von albaner21 04.01.2010
    5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Man hat nichts zu verlieren an ihn zu glauebn

  • Antwort von ZOOYORK12 04.01.2010
    5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Ja und es ist nicht bewiesen das es ihn nicht gibt

  • Antwort von Odypus 04.01.2010
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Gegenfrage wieso nicht? Es gibt weder 100% haltbare Beweise für noch gegen seine Existenz. Ich persönlich glaube auch an Gott. Wie erklärst du dir denn die Schöpfung von Bewusstsein oder die komplizierte Sexuelle Fortpflanzung? Das muss meiner Meinung nach eine höhere Macht geschaffen haben. Und das die Physik nicht immer richtig liegt weiß mittlerweile auch jeder.

  • Antwort von RockyRocky 04.01.2010
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Weil viele Dinge die in der Bibel stehen Wirklichkeit geworden sind

  • Antwort von lukasL1995 04.01.2010
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    leute ihr verwechselt immer die ganze religion bzw. die bibel mit dem glaube an gott. nur weil ich an dsas eine glaube muss ich noch lang nicht an das andere glauben

  • Antwort von Silmoo 04.01.2010
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Vielleicht, weil das Universum doch Gott sein könnte ?

  • Antwort von ziuwari 04.01.2010
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    das ist doch deren sache

  • Antwort von Erkil1996 04.01.2010
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Ein beweis gibt es nicht

    Es ist einfach eine glaubensrichtung

  • Antwort von Lockenzaehler 05.01.2010
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Ich für meinen Teil glaube nicht, aber ich beneide die Menschen, die an etwas glauben können - sie haben immer jemanden, der ihnen zuhört, einen Sinn im Leben. Welchen Sinn kann man im heutigen Dasein noch erkennen? Kinder? Fortschritt? Da die meisten Deutschen nicht mehr in der Lage sind Autoritäten anzuerkennen, macht mitlerweile jeder was er will: Rasen, Raubkopieren, Versicherungen betrügen, Medikamentenschmuggel - und nichts aber auch gar nichts hält ihn davon ab. Schon gar nicht das Gesetz. Wer sich aber noch an die Gesetze hält, der ist der Depp. Glaubt er aber, ist er sich sicher, dass sein Handeln richtig ist und irgendwann belohnt wird. Ich weiß nicht, was daran schlecht sein soll?

  • Antwort von Teddylein 05.01.2010
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    So eine ähnliche Frage gab es vor ein paar Monaten schon einmal:

    Was bewegt Menschen heute noch zu glauben (Religion)?

  • Antwort von daddysdearest 04.01.2010
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Gott ist erfahrbar und die menschliche Wissenschaft genauso begrenzt wie der menschliche Verstand.

  • Antwort von Espylafrager 04.01.2010
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Weil die schwachmatischen Leute jemanden brauchen, demse die Schuld zuschieben können, wenn was schief läuft, aber gleichzeitig auch anbetteln wennse was brauchen.

  • Antwort von SibTiger 04.01.2010
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Ich habe absolut kein Problem damit, sowohl an Gott, als auch an Urknall und Evolution zu glauben. Ich habe schon häufiger hier gesagt, das Wissenschaft und Glaube verschiedene Dinge sind und ich finde nicht, dass sie sich ausschließen, sondern ergänzen.

  • Antwort von Spreewaldgurke 04.01.2010
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Wer daran glaubt ist selber schuld! Ich würde die Frage weiter entwickeln: Wer profitiert am Glauben?! Antwort: Die Kirchen, mit ihrer Kirchensteuer! Übrigens, auf welcher Wolke soll denn der "Gott" leben? Für mich ist das Volksverdummung in aller größter Form!! Warum hat "Gott" Kriege und damit menschliches Leid zugelassen?! Ich kann auch ohne "Gott" sehr gut leben und vor allem, es ist billiger!!

  • Antwort von lukasL1995 04.01.2010
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    anscheinend hast du keine ahnung von physik, wenn du so argumentierst

  • Antwort von asdfghjkllukas 04.01.2010
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Du glaubst an den Teufel? :D

  • Antwort von heureka47 05.01.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    >Die existenz von Gott wiederspricht allen Gesetzen der Physik,<

    Deine Schreibe widerspricht nebenbei gesagt auch einigen Gesetzen...!

    Ich bin nicht deiner Meinung. Gott als das "Größte Ganze", das - in der Hauptsache energetische - "Universum" ist ein unwiderlegbarer Fakt. Auch aus Sicht zahlreicher moderner Theologen ebenso wie aus Sicht Mystiker aller Zeiten ist Gott "das Sein". Und das kann man schlicht nicht in Abrede stellen! Oder derjenige müßte sich selbst und seine Welt in Abrede stellen!

    >Also warum zum Teufel glaubt die Menscheit immernoch an ihn?!<:

    Weil jeder Mensch mit einem gesunden Bewußtsein / Menschenverstand ihn im eigenen Bewußtsein wahrnehmen kann. Nur wer da gestört ist, kann es nicht oder weigert sich, sich der Wahrnehmung zu öffnen.

    Gründe: "Kollektive Zivilisations-Neurose" / "Krankheit der Gesellschaft". Siehe meinen TIPP hier bei GF oder bei gesundheitsfrage.net - zu finden über mein Profil.

  • Antwort von gottesanbeterin 05.01.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Nur, weil du es nicht verstehst und nachvollziehen kannst und viele andere auchnicht, heißt das nicht, dass es nicht existieren kann.

  • Antwort von XAR61 04.01.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Nichts ist aus dem Nichts entstanden und nichts wird aus dem Nichts entstehen. Also gibt es da irgendwo etwas, was wir als Menschen nicht verstehen, weil dies leider unser natürlicher Geist nicht zuläßt und weil der Mensch alles definieren will - was von der reinen Natur der Schöpfung nicht definiert werden könnte hat der Mensch seine eigene Regel aufgestellt welche irgendwie logisch klingt. Der Mensch wie alles um uns herum ist nur Materie nicht mehr und nicht weniger und das was als Gott und in den anderen Religionen unter einen anderen Namen genannt wird, ist ein und das selbe und vermutlich ein Stück der Muttermaterie aber eben kein Mensch. Du kannst es mit deinen Gedanken fühlen und berühren aber nicht anfassen. Wie zum Beispiel die Natur um dich herum, wenn du sie schützt und beachtest hast du bald wieder ein Paradies, wenn du all die Schadstoffe welche von Menschenhand produziert worden und werden sorglos weg wirfst landest du beim Teufel in der Hölle und zwar vor deiner eigenen natürlichen Umgebung... Die Frage was gut oder schlecht für dich als Mensch ist, musst du selbst beantworten - da diese Frage nur Dein eigenes ich in Dir beantworten kann und niemand anderer !

  • Antwort von quopiam 04.01.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Guck mal, wieviel hundert Fragen es zu diesem Thema schon gibt. Glaubst Du wirklich, daß Du noch jemanden überzeugst, indem Du genau diese Frage zum 528. Mal stellst? Oder andersrum gefragt: Warum glaubst Du, daß eine solche Frage sinnvoll ist, obwohl der Beweis bis heute aussteht?

  • Antwort von kartanesi 04.01.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    weil das universum sich nicht selbst erschafft haben kann. frag mal einen mathematiker wie gross die wahrscheinlichkeit dafür ist. und dass alles ein zufall ist und wir ohne sinn hier herumschwirren ist auch nicht logisch. Allah sagt im Quran: Und Wir haben die Himmel und die Erde und was dazwischen ist, nicht zum Spiel erschaffen. Wir haben sie nur in Wahrheit erschaffen. Aber die meisten von ihnen wissen nicht. (Sure 44 Vers 38,39)

    Und die Dschinn und die Menschen habe Ich nur dazu erschaffen, damit sie Mir dienen." (Quran-Sure 51:56 - adh-Dhariyat)

    darum sollte man nach der wahrheit such um zu erfahren warum wurden wir erschaffen und was will der Schöpfer von uns? und was passiert nach dem tod und wie bereite ich mich am besten darauf vor. Es gibt niemanden der der Anbetung würdig ist ausser Allah und Mohammed ist sein Diener und Gesandter.

  • Antwort von Zackenking 04.01.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Auch wenn die Physiker nicht beweisen können, dass es ihn gibt, muss es ihn geben. Denn er ist der Schöpfer der Welt und für alles, was dort passiert, verantwortlich. Auch für die Abermillionen Toten in den Weltkriegen oder bei allen den Katastropehen hat er die Hand im Spiel. Für alles gibt es einen Grund und er entscheidet, was wann wo und warum gemacht wird.

    Es liegt jedem frei an ihn zu glauben oder auch nicht.

  • Antwort von Rookie1 04.01.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    jepp Deine Frage hat ein echtes + verdient - kann sie Dir nicht beantworten denn DAS frage ich mich auch! man muss ich nurmal vorstellen: eine Frau wird unehelich schwanger, heiratet und bindet dem Mann den Bären auf ein 'Gott' sei der Vater .... alles klar LOL vor nicht allzulanger Zeit wurden die Mädchen für sowas verurteilt aber eine hats clever hingekriegt und ne Religion draus gemacht - eigentlich lustig wenns nicht so traurig wär

  • Antwort von HanswurstX3000 04.01.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    @Alle die sagen, dass man nicht 100% seine nichtexistenz beweisen kann

    99.9999999...% sind mir genug

    seine existenz widerspricht den gesetzen der physik und ist einfach unlogisch, und, dass neue gesetze entdeckt werden, die für seine existenz sind ist sseeeeeeeeeeeehhhhhrrr unwarscheinlich

    @Alle die sagen man hat nichts zu verlieren wenn man an ihn glaubt

    du bleibst aber immer dumm und unwissend

    @Alle die sagen die welt und der mensch und wasauchimmer sind wunder

    ehem, evolution? urknall? es hat milliarden jahre gedauert bis wir, der mensch, so weit entwickelt ist wie jetzt, alles kann zurückverfolgt werden und ist wissenschaftlich bewiesen.... ein wunder wäre es, wenn es in 7 tagen geschehen wäre... wovon aber auch das gegenteil bewiesen ist

    @Alle die sagen die Bibel hatte in vielen dingen recht

    öhm, nein, einfach nur... nein, die bibel ist kompletter bullsh!t und hat nur in sehr wenigen dingen recht, die meisten ausergewöhnlichen sachen und wunder sind garnicht passiert und einfach nur frei erfunden

  • Antwort von Flieger12345 04.01.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    deine existenz kann auch nicht bewisen werden

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!