Frage von rotesand, 1.753

Warum gilt es als "peinlich", Musik von Dieter Bohlen gut zu finden?

Hallo!

Ich bin zwar nicht der extreme Fan von Dieter Bohlen, aber ich finde manche seiner Songs ganz gut, z.B. höre ich wirklich gern Blue System, manche Titel von C.C. Catch und die CD, die er 1989 mit diesem Engelbert produziert hat. Modern Talking finde ich nicht schlecht, aber es ist andererseits weniger meins, dieses Superstarzeugs gefällt mir absolut nicht.. aber sowas wie Blue System höre ich schon mal echt gern :)

Ich selbst habe kein Problem dazu zu stehen, dass ich auch diverse CDs wie eben Blue System, eine von C.C. Catch, diese Engelbert CD und eine von Al Martino an der Dieter Bohlen mitwirkte zu besitzen.. ich habe auch eine CD mit den Liedern, die er in den 90ern für Bonnie Tyler schrieb --------> weil es gut gemachte Popmusik ist, vom Sound her ist es sauber, es sind eingängige Melodien, die Texte sind typische Popmusiktexte halt (andere schreiben auch nix anderes).. klar sind die Geschmäcker verschieden, aber mich irritiert es immer wieso jeder sich über solche Musik auslässt & alles was Bohlen anpackt dann doch seit mehr als 30 Jahren ein Hit wird.

Ich frage mich ernsthaft wieso die Musik von Dieter Bohlen so ein "Image" hat bzw. es peinlich ist bzw. die Leute belächelt werden, wenn sie dazu stehen seine Musik gut finden. Für mich ist das ganz neutrale Popmusik, von der ich manche Songs gut finde.. mir ist das bisher höchstens bei wirklich fragwürdigen Schlager/Volksmusiksachen begegnet, dass da die Leute in ähnlichem Maß drüber ablästern bzw. die Musik und ihre Interpreten ins Lächerliche ziehen.. ich finde das ehrlichgesagt nicht ganz okay, obwohl ich jetzt die "Amigos" und wie sie alle heißen auch nicht gut finde.

Was meint ihr dazu?

Bin mal gespannt :)

Schönen Sonntag noch..!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Chumacera, 743

Ich bin musikmäßig ein Kind der 80er und habe diese ganzen Lieder direkt aus den Hitparaden gehört.

Man durfte schon damals nicht sagen, dass man sie gut findet, gehört hat sie aber jeder und komischerweise konnte auch jeder die Texte mitsingen...

Und komischerweise waren diese Lieder auch damals schon hoch in den Hitparaden platziert, obwohl sie keiner gekauft hat...

So ähnlich war das damals auch mit Stock, Aitken & Waterman, die britischen Bohlens der 80er. Die fand auch keiner gut, komischerweise mit den höchsten Chartplatzierungen...

Das Einzige, was mich an diesen Liedern etwas gestört hat, war dass man sofort erkannt hat, aus wessen Feder sie stammten, denn irgendwie klangen sie schon alle ziemlich ähnlich, auch quer durch die Interpreten. Und bei einigen Modern-Talking-Songs tue ich mich echt schwer, sie zu unterscheiden...

Hör du die Lieder ruhig an, wenn sie dir gefallen. Ehrlich gestanden war ich erstaunt, dass das heute noch gehört wird, aber deine Frage hat sehr angenehme Erinnerungen an meine Jugend geweckt, als ich mir sonntags vor dem Radio die Finger wund gedrückt habe, um die neuestens Songs aus der Hitparade auf Kassette aufzunehmen.

Dir auch noch einen schönen Sonntag!

Kommentar von rotesand ,

Hallo :)

DANKE für deinen tollen Kommentar ---------> echt super geschrieben :)

Exakt das habe ich (Jahrgang '90) auch schon gehört & gelesen zu dem Thema.. Stock/Aitken/Watermanproduktionen höre ich tlw. auch ganz gern, je nach Stimmung. Bin kein Fan aber sowas wie Rick Astley kann man immer wieder gut hören.

Mit Liedern von Blue System verbinde ich angenehme Erinnerungen an meine Jugendzeit, ich habe die Songs mal mit 13/14 irgendwo kennengelernt & kam seitdem nicht mehr davon los :) Genauso "Bitterblue" von Bonnie Tyler, dieses Engelbertalbum und ähnliches, was er produzierte!

Ich mag auch die Bad Boys Blue und andere 80er/90er Jahre-Formationen! Lebe eig. musikalisch ziemlich in den 80er und 90ern.. die Musik klingt irgendwie "hochwertiger" als vieles, was es heute so gibt. Und Helene Fischer in Dauerbeschallung ist echt nicht meins, damit kann man mich jagen..!

Kommentar von Chumacera ,

Ganz meiner Meinung, Helene Fischer ist meins auch nicht!

Mensch, die ganzen Gruppen, die du nennst, die schlummerten alle halb vergessen in meiner Erinnerung... schwelg...freu... :D

Kommentar von rotesand ,

Super :) Das freut mich sehr!

Ich mag auch ... Roger Whittaker! Dessen Karriere verfolge ich schon seit meiner Kindheit mit Interesse mit. Ist sicher Geschmackssache

Ansonsten NDW, Kunze, Reichel, BAP, Waggershausen, Lindenberg, Roland Kaiser.. Sandra und die ganzen Cretuproduktionen von Ende der 80er, Hubert Kahs englische Alben.. da gibt es ganz, ganz tolle Sachen :) Und natürlich dieses ganze 90er-Jahre Eurodancezeugs und überhaupt alles, was damals in der ZDF Hitparade gekommen ist..!

Eines meiner absoluten 80er-Lieblingsalben ist "Lotosblume" von den Flippers --------> ja klar, es ist Schlager... aber es ist einfach klasse produziert, da stimmt alles. 

Antwort
von Suboptimierer, 280
  1. Ob man eine Musik gut findet, ist für viele eng damit verknüpft, ob man den Sänger und dessen Einstellung gut findet. Dieter Bohlen spaltet die Zuschauer mit seinen Moderationsmethoden in Casting Shows. Wer seine Musik gut findet, sagt unterschwellig, dass er zumindest ein bisschen auch Dieter Bohlen mag.
  2. Er hatte zwar einige Ohrwürmer kreiert, seine Stimme wurde aber mehrfach technisch verstärkt, was für richtige Musikliebhaber eine Abwertung in dem Sinne darstellt, dass man an seine Stelle hätte jeden dort hin stellen können.
  3. Dieter Bohlens Musik ist heute nicht mehr zeitgemäß (klar). Junge Leute werden Musik aus dieser Zeit im Schnitt ganz natürlich nicht mehr zu schätzen wissen und die ganz alten Leute werden sich an die Musik dieser Zeit nie gewöhnt haben.

Zu seiner Zeit fanden sogar viele Modern Talking gut. Diese Abwertung ist erst im Nachgang passiert. 

Vielleicht ist das ein kleines bisschen vergleichbar mit Michael Jackson, dessen Musik auf einmal weniger Anklang fand, als das mit seiner Kindsmissbrauchsanschuldigung passierte. Die Musik war die gleiche, nur das Bild des Sängers änderte sich. 

Damit meine ich nicht, dass Dieter Bohlen dasselbe vorgeworfen wurde, nur dass eine Veränderung des Images sich auf das Empfinden der Musik auswirken kann.

Kommentar von rotesand ,

Danke für deinen sachlichen, informativen Kommentar --------> DH :)

Kommentar von Suboptimierer ,

Bitteschön!

Bedenke auch, dass als 4. Punkt man noch anbringen könnte, dass viele Lieder sich von ihm sehr gleich angehört haben. Er war nicht sonderlich musikalisch flexibel.

Den Text von Lui Lui könnte man fast 1:1 mit den Texten aus Chary Lady oder You're my heart tauschen. ^^

Expertenantwort
von TimeosciIlator, Community-Experte für Musik, 245

Dieter Bohlen, Lady Gaga, Tokio Hotel, Daniel Küblböck, Justin Bieber... Die Welt braucht auch irgendwelche Bumänner und Bufrauen, die sie gerne verulken möchte. Das macht teilweise vielen Spaß - was bis zu einem gewissen Grad ja auch ok ist. Häufig geht es dann um klitzekleine Attribute, die man mit dem jeweiligen Star verbindet und dann macht der gemeine Pöbel aus der Mücke den berühmten Elefanten draus.

Dass auch in ihnen eine Menge Musikalität steckt steht außer Frage.

Auch Ringo Starr von den BEATLES muss immer wieder herhalten. Er ist es aber teilweise auch selber schuld. Mit Aussagen wie...

" 'Don't Pass Me By'  habe ich geschrieben, während ich zu Hause rumsaß. Ich kann nur drei Akkorde auf der Gitarre und drei auf dem Klavier. ich habe so auf dem Klavier herumgeklimpert - Ich hämmere einfach so drauf los -, und wenn dann eine Melodie kommt und irgendwelche Worte brauche ich nur dranzubleiben"

...schlüpft er selber in die Rolle eines Clowns, dem eine gewisse Kompetenz dadurch abgesprochen werden kann. Denn hier ist der Kontrast zu den Genies Lennon/McCartney ganz besonders groß.

Fazit:

Man muss den Leuten nicht unbedingt immer sofort dafür böse sein, wenn sie mal auf irgendeinem Star großartig herumstressen. Jeder bekommt durch die Medien total Verschiedenes übermittelt. Und gerade das Spektakuläre und Andersartige ist ja immer das, was man schnell unter den Ravern an die große Glocke hängt^^.

Antwort
von Maxipiwi, 165

Die Musik von Bohlen heute kann man sich auch anhören. Aber Modern Talking und Blue System waren schon immer peinlich. Einmal optisch und dann, weil es immer dasselbe war,kennste eins, kennst du alle. Und Bohlen konnte, so sehr ich ihn auch als Komponist und Mensch schätze, einfach nicht singen. Das sehen wohl viele ähnlich. 

Antwort
von warehouse14, 191

Peinlich sind doch nur die Leute, die es peinlich finden, wenn jemand einen eigenen Geschmack hat. ;)

Ich zum Beispiel habe mir als Teenie auch immer sagen lassen müssen, daß ich "peinlich" bin, weil mir die Musik von Heino/ Heintje/ Peter Alexander und einigen anderen "Oma-Stars" gefällt. 

Mein Lieblingssänger ist nach wie vor Tony Christie. Damit hatten viele meiner Mitbewohner im Kinderheim ein "Problem".

Und ich mag auch Bonnie Tyler, Sarah Brightman, Chris Norman genauso wie die Gruppe Queen oder Pink Floyd und Goombay Dance Band/ Boney M. Und so manches Musical hat seinen Weg in meine Ohren gefunden. Und auch von den moderneren Musikwerken höre ich die wirklich guten Sachen eben wenn mir danach ist. Egal ob Techno oder was auch immer.

Ich höre diese Musik also gerne. Na und? Mit vielen Liedern verbinde ich eben schöne Erlebnisse aus meiner ansonsten wenig supertollen Kindheit.

Ich bin eben gerne "peinlich", wenn ich dadurch ich selbst sein darf. :)

warehouse14

Kommentar von rotesand ,

Tony Christie ---------> auch einer meiner Lieblingssänger :) Ich mag vor allem seine Songs, die Jack White produziert hat. Da habe ich auch einige CDs von!

Mir geht's genauso wie dir.. die Kindheit war nicht ausschließlich ganz toll & solche Musik war für mich damals schon wichtig, sie ist es heute immer noch!

Danke für deinen schönen Kommentar :) Und weiterhin ganz viel Freude beim Musikhören..!

Kommentar von mulan ,

Über Geschmäckle lässt sich nicht streiten.

Antwort
von Blueberry8886, 101

Ich finde daran garnichts peinlich, es ist ja jedem selbst überlassen was er hört und welche Musik man gut findet, das brauch einem auch grundsätzlich nicht peinlich sein :)
Geschmäcker sind nunmal Grund verschieden und das ist auch gut so :)
Außerdem muss man auch sagen das der Erfolg dieser Musiker für sich spricht, viele der Leute die in der Gruppe sagen das sie das peinlich und schlecht finden hören es zuhause wenn sie alleine sind selber, sonst wär kein Erfolg da und es würden sich nicht soviele Platten verkaufen :)

Antwort
von Sleepcheap19, 212

Hallo, 

Ich kann da schon im Großen und Ganzen meinem Vorredner "Chumacera" zustimmen. Man hört bei den Liedern ziemlich deutlich heraus, dass sie vom selben Komponisten stammen.

Mich persönlich stört das auch am meisten an seinem Schaffen: Es hat für mich persönlich sehr wenig mit dem Grundgedanken von Musik zu tun, nämlich etwas kreatives, für den Zuhörer in irgendeiner Weise Bewegendes, zu schaffen. 

Viel mehr ist das dann präzise geplante Arbeit, die nur das Ziel hat möglichst viel Geld zu gewinnen, indem sie möglichst einfach gehalten und für jeden einfach zugänglich ist.

Ich persönlich schätze den vor kurzem verstorbenen David Bowie. Er war (wie Bohlen) unter anderem Popmusiker. Trotzdem hat seine Musik  immer einen gewissen künstlerischen Anspruch gehabt, ohne jedoch zu verkopft für eine breitere Masse zu sein. 

Und sowas macht für mich dann den Unterschied zwischen belächelnswertem "Kommerz-Pop" und "tatsächlicher" Musik aus. So viel zu meiner eigenen Meinung (vielleicht seh ich das ja auch viel zu eng).

Bohlen ist für mich dadurch aber nichts "schlimmer" als ein David Guetta, eine Lana Del Rey oder ein Andreas Bourani. Ich denke der Grund, dass er von einer immer breiteren Masse verachtet wird, liegt daran, dass er sehr viel in Kooperation mit RTL macht. RTL hat in den letzten Jahren auch einen immer größerer werdenen Imageschaden zu verzeichnen und zieht Dieter Bohlen dann wohl mit sich runter, da dieser ja auch omnipräsent und für viele einfach nur noch nervig ist.

So viel zu meiner Einschätzung :-)

LG Sleepcheap

Kommentar von rotesand ,

Danke für deinen sehr sachlichen, gut formulierten & treffenden Kommentar :)

Antwort
von chanfan, 162

Warum die Leute ungern mit der Wahrheit raus rücken weiß ich nicht. Sie denken vielleicht sich anpassen zu müssen.

Theoretisch müsste aber nach den Umsatzzahlen mindestens jeder Deutsche eine CD im Schrank haben. (Denke ich.)

Ich sehe das bei mir so. Ein komplettes Album von Modern Talking oder Dieter Bohlen, Nein Danke. Hier und da mal ein Lied gekauft, das selbst mir gefällt?

Das gleich mache ich auch bei anderen Bands oder Künstlern. Z.B. Metallica. Allgemein nicht mein Ding, aber die Coverversion "Whisky in the Jar"? Auf jeden Fall.

Antwort
von DieChemikerin, 165

Hallo!

Jeder soll die Musik mögen, die ihm persönlich gefällt! Ich steh zum Beispiel total auf französische Musik sowie Klassik, was auch nicht meiner Generation so ganz entspricht. Na und?! Ich höre auch Charts, auch habe ich eine Vorliebe für bestimmte Sänger (z.B. Sarah Connor und Adele). Und das, weil es mir gefällt! Deshalb macht mir Musikunterricht vermutlich auch so viel Spaß, weil wir gerade in der Klassik sind! Ich mag Mozart und Beethoven sehr, gerade beschäftigen wir uns mit der 5. Sinfonie Beethovens. Sowas gefällt mir sehr.

Ich finde, dass du nichts auf die Meinung anderer Leute geben solltest. Höre die Musik, die dir gefällt! Das ist nicht verurteilenswert oder peinlich, du musst dich für deinen eigenen Geschmack in keinster Weise rechtfertigen. Sei froh, dass du einen etwas "spezielleren" Geschmack hast und nicht so "mainstream" bist :)

Dieter Bohlens Musik ist "Geschichte" und es sind nun andere Musikstile "in". Wobei ich gestehen muss, dass ich es teilweise gar nicht so cool finde, das zu hören, was alle hören, da die eigene Individualität durch so etwas in meinen Augen verloren geht. Bleib bei deinem Geschmack und lass ihn dir nicht durch solche Äußerungen ruinieren. Dieter Bohlen ist inzwischen nicht mehr so "beliebt", weshalb das vermutlich auch auf deine Musik abgefärbt haben könnte.

Vielleicht hat dir meine Antwort etwas geholfen, auch, wenn sie nicht den Kern der Frage beantworten konnte. Ich wollte das nur gesagt haben :)

LG

PS: Bonnie Tyler ist großartig!

Kommentar von rotesand ,

Vielen Dank für deinen sehr netten & informativen Kommentar ---------> ganz klasse :)

Antwort
von NatterKnatter, 70

Ich wurde 1999 geboren und bin nun 16 Jahre alt. Ich habe jedes Album von Modern Talking und Blue System! Ich finde die Musik einfach genial. Die heutige Jugend kann überhaupt nichts mehr mit den Begriffen bzw der Zeit Bands anfangen,was ich persönlich traurig finde,da ich der Meinung bin, dass es zum Allgemeinwissen gehört.

Kommentar von rotesand ,

Da bist du 9 Jahre jünger als ich ;)

Von Blue System habe ich auch einige CDs (ich glaube es könnten sogar alle sein), am besten finde ich "Obsession" und "Twilight", "Seeds Of Heaven" und "Walking On A Rainbow" sind aber auch hervorragend :) Welche findest du am besten?

Weiter so ---------> viel Spaß beim Musikhören!

Kommentar von NatterKnatter ,

Puh,wenn ich mal überlege muss ich sagen, dass ich echt alle toll finde! Wenn Dieter und Thomas heute noch zusammen Konzerte geben würden, würde ich wahrscheinlich als erste eine Konzertkarte gekauft haben.

Kommentar von rotesand ,

Ich würde wohl auch hingehen :)

Gerade mit Blue System verbinde ich meine Jugendzeit oder mit diesem Engelbertalbum von Dieter :)

Antwort
von LenaKuhn, 42

Das ist doch nicht peinlich zum Beispiel ich und meine beste Freundin tanzen bei seinen Liedern auch ab uns ist es egal wem die Musik gefällt und wem nicht also denk nicht an die anderen und mach dein Ding du darfst dein Leben so leben wie du willst also hör Dieter Bohlen trotzdem weiter:)

Antwort
von TrudiMeier, 107

Okay - Modern Talking ist nicht so meins. Hört sich alles irgendwie gleich an. Aber egal. Keiner kanns leiden, aber mitsingen kanns fast jeder :-)) Genaugenommen kann man doch gar nicht sagen, dass die Musik von Dieter Bohlen peinlich ist. Der hat doch so ziemlich überall seine Finger dran. Wenns so peinlich ist, dann dürften sich diverse Platten gar nicht so gut verkaufen.

Antwort
von antongeorg, 85

Ich denke mal jeder hat seinen eigenen Geschmack was Musik angeht...das gibt es nicht unbedingt ein peinlich oder nicht peinlich. Man sollte hören was man selber gerne mag und sich nicht so sehr von anderen bestimmen lassen was man mögen soll oder nicht.

Antwort
von gutefragenzl, 57

Na du :))
Ich persönlich finde das vollkommen ok :) wenn einem die Musik gefällt ist doch gut ;)

Antwort
von SFDLS, 173

Du weißt garnicht, wie Modern Talking auf Alkohol knallt :) Allerdings die 98er Versionen. Keine Ahnung was daran schlimm sein soll. In Russland gibt es auch genug, die das hören

Antwort
von iremcagla, 64

Ich meine jeder hat seinen eigenen geschmack da die musik nicht mehr in ist und es "bessere" lieder gibt finden manche Leute es einfach unmoder langeweilig und peinlich so ist die Menschheit 🤔😄

Antwort
von Tom1270, 25

Weil sich die Musikszene total verändert hat.

Antwort
von XBerkay9X, 92

Es ist halt so die meisten mögen ihn nicht deswegen lachen sie :)

Antwort
von Gl00MY, 45

Weil die Musik von Dieter Bohlen nach heutigen Trends nicht mehr in ist. Die Fans sind alte Hausfrauen die dem Dieter von damals nachschmachten. Man wird also in diese Kategorie eingeordnet.

Antwort
von Dilaralicious2, 118

Also ich hab mit 6-8 ungefär brother lui lui rauf und runter gehört hahahahaah und da gabs nich eins

Antwort
von noctem77, 49

Ach ja, gilt es als peinlich? Ich denke in vielen Wohnzimmer läuft immer noch die Musik von Dieter Bohlen.

Antwort
von rubicon66, 98

...joh, ich finde es peinlich dass man meine mitmenschen nach dem musikgeschmack einstuft, und die bildzeitung lese ich auch nur wegen DEM sport..........

Kommentar von warehouse14 ,

:))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))

Antwort
von EmoCandy, 63

  Also ich fand Modern Talkin toll und hatte noch nie ein Problem damit oder andere.

Antwort
von realReport, 44

...weil der Liebe Dieter eine nichts könnende Flasche ist! Er beurteilt andere die was, was können als scheizze und er selbst kann gar nichts ... Er kann nur kassieren !!

Bei modern Talking hat er nichts gemacht nicht gesungen und nicht Gitarre gespielt!!!

Schau mal die Musikvideos er hat bei seiner Gitarre immer den selben griff !!!! Also schlecht .... Alles Fake !!!!!

Antwort
von loggruf, 113

Noch peinlicher finde ich es, die Lieder von Helene Fischer zu mögen *kotzwürgbrech*

Kommentar von TrudiMeier ,

Ach komm - früher konnte keiner Marianne Rosenberg sehen oder hören - da ergriff man gleich die Flucht. Heute laufen die alten Schinken besser denn je.

Aber hör dir mal die Schager von damals an. Nach Genuss von Cindy und Bert wirste zum Helene Fischer Fan :-))

Kommentar von Blueberry8886 ,

Helene Fischer ist absolut garnicht mein Fall, überhaupt Schlager mag ich persönlich nicht, aber wieso sollte es einem peinlich sein wenn man sich das gerne anhört? Finde nicht das man sich dafür schämen müsste :) ist halt ne Geschmacksache :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community