Frage von HantelbankXL, 55

Warum gilt die Relativitätstheorie im Allgemeinen als deterministisch?

Es verwundert mich in Anbetracht der Tatsache, dass die Relativitätstheorie eine nicht absolute Zeit postuliert.

Antwort
von SlowPhil, 9

Es verwundert mich in Anbetracht der Tatsache, dass die Relativitätstheorie eine nicht absolute Zeit postuliert.

Gerade deswegen muss sie deterministisch sein. Wen wir annehmen, dass es eine absolute Zeit gibt, genauer gesagt eine klare Trennung von Vergangenheit und Zukunft, so gibt es Ereignisse, die stattgefunden haben und solche, die vielleicht stattfinden werden.

Im Rahmen der Relativitätstheorie hängt aber die Frage, ob ein Ereignis stattgefunden hat oder noch stattfinden wird, vom Bezugssystem ab. Eine 'globale' und 'objektive' Trennung von der Welt der Tatsachen (der Vergangenheit) und der der Möglichkeiten (der Zukunft) ist so nicht mehr möglich. Die Zukunft liegt also ebenso fest wie die Vergangenheit.

Es wäre freilich noch möglich, dass die Vergangenheit also nicht ein für allemal festliegt (respektive wird allenfalls durch die Spuren determiniert, die es in der Gegenwart von ihr gibt).

Eine dritte Möglichkeit ist die, dass alle Möglichkeiten tatsächlich realisiert werden (Viele-Welten-Hypothese) und wir halt nur eine davon erfahren.

--

Es ist freilich möglich, dass es tatsächlich ein universell ruhendes Bezugssystem und somit eine universelle Zeitrechnung mit klarer Trennung zwischen Vergangenheit und Zukunft gibt, und wir nur nicht mit den Mitteln physikalischen Experimentierens herausfinden können, welches das ist. Das ist  in etwa der Standpunkt der Lorentzschen Äthertheorie, die dieselben Befunde wie die SRT vorhersagt.

Antwort
von Hamburger02, 37

Letztlich ist die RT deswegen deterministisch, da sie zeitsymetrisch ist. Vergangenheit und Zukunft sind gleichwertig. Irreversible und irreduzible Ereignisse, wie sie für die indeterministische Physik typisch sind, gibt es in der RT nicht.

Antwort
von eumel123321, 55

Du hast eine falsche Vorstellung vom Determinismus.
Ich empfehle dir hier einmal nachzulesen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Determinismus#Physikalischer_Determinismus

Kommentar von HantelbankXL ,

Den Artikel habe ich mir bereits durchgelesen, aber nun gut:

 Vereinfacht ausgedrückt heißt das, dass bei vollständiger Kenntnis irgendeines Systemzustands an einem gegebenen Zeitpunkt (Hervor. d. Verfasers) der Zustand eines geschlossenen physikalischen Systems zu jeder beliebigen, insbesondere zukünftigen Zeit berechenbar ist.

Alles soweit verständlich, aber nur solange ich die Relativitätstheorie nicht mit einbeziehe. Interessant ist meine Markierung in Fettschrift. Ich sehe keinen Sinn von einem gegebenen Zeitpunkt zu sprechen, wenn die Zeit nicht einheitlich, absolut verläuft, sondern stets von Gravitation und Geschwindigkeit abhängt.  

Kommentar von eumel123321 ,

Du stellst gute Fragen. Ich bin leider in der Informatik und kein Physik Student. Du hast recht damit, dass man eigentlich nicht von einem festen Zeitpunkt sprechen kann. Jedoch tut man trotzdem, weil die Effekte der Zeitdilation einen so geringen Effekt in den meisten Fällen haben. Der Grund warum die Relatitivitätstheorie deterministisch ist, folgt daraus, dass (wie in dem Artikel beschrieben) du, wenn du zu einem bestimmten Zeitpunkt des Universums alle Informationen über jedes Teilchen hättest, du voraussagen kannst, was im nächsten passiert.

Dies geht bei der Quantenmechanik nicht mehr weil da Dinge nur mit einer bestimmter Wahrscheinlichkeit passieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community