Frage von bernhardsike, 79

Warum gilt bei einem Vergehen, wie das Mitwirken als SS Offizier an der Ermordung Hunderttausender in einem KZ, nicht die Verjährungsfrist?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Artus01, 27

Für Mord, auch für die Beihilfe, gibt es keine Verjährungsfristen.

Das war nicht immer so. Bis Ende der 60er Jahre (ich meine 1969) betrug die Verjährungsfrist für Mord 20 Jahre. Dies wurde gerade um die Naziverbrecher nicht ungeschoren davonkommen lassen zu müssen, dann entsprechend geändert.

Die letzten Verfahren laufen derzeit noch, aber bald werden auch die letzten Täter verstorben sein.

Antwort
von kevin1905, 13

Das Völkerstrafgesetzbuch kennt keine Verjährung.

Ebenso sind Verbrechen nach § 211 StGB ausdrücklich von der Verjährung ausgenommen (§ 78 Abs. 2 StGB).

Antwort
von rotreginak02, 34

Weil Mord/Mittäter grundsätzlich nicht verjährt...und das ist auch gut so!

Antwort
von Omikron6, 16

Du verwendest in deiner Frage den Begriff "Vergehen". Strafrechtlich wird unterschieden zwischen "Vergehen" und "Verbrechen". Die von dir erwähnten Straftaten stellen kein "Vergehen" sondern ein "Verbrechen" dar.

Antwort
von PatrickLassan, 17

§ 78 Absatz 2 StGB:

Verbrechen nach § 211 (Mord) verjähren nicht.

https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__78.html

Antwort
von Eselspur, 23

Für Verbrechen gegen die Menschlichkeit gelten besonders strenge Maßstäbe.

https://de.wikipedia.org/wiki/Verbrechen_gegen_die_Menschlichkeit

Kommentar von silas17 ,

komisch ich fand das die Verbrechen der Amerikaner an den deutschen im 2WK (sie Schnitten den toten Soldaten die ohren ab um sie als Trophäen zu besitzen) auch als Verbrechen gegen die Menschlichkeit genauso die Bombardierung von Dresden wo überwiegend Zivilisten starben aber wurden sie jemals dafür angeklagt oä. Nein aber warum.

Kommentar von Eselspur ,

Es hilft niemanden, Unrecht gegen Unrecht aufrechnen zu wollen.

Antwort
von Bitterkraut, 27

Weil Mord nicht verjährt.

Antwort
von ichweisses2000, 51

Bei Mord gibt es keine Verjährungsfrist...

Kommentar von bernhardsike ,

Auch 'nur' bei einer Mittäterschaft?

Kommentar von Bitterkraut ,

Natürlich, Mittäter = Mitmörder

Im Prozess/Urteil wird sicher zwischen Haupttäter und Mittäter unterschieden, aber nicht bei der Verjärung, und das ist auch richtig so.

Kommentar von ichweisses2000 ,

ja

Antwort
von NurEineFrage13, 41

Mord verjährt nicht.punkt

Antwort
von casala, 30

wohl nicht der gesetze mächtig?

bei mord gibt es keine verjährungsfrist.

 ist überall ganz leicht nach zu lesen.  :(

Antwort
von meinerede, 31

Gibt´s nicht bei Mord! Ein Mörder wird sein Leben lang verfolgt. Der eine oder andre hat vielleicht Glück und wird erst im Rentenalter gefasst, aber bestraft wird er auf jeden Fall!

Antwort
von gnarr, 11

weil mord nie verjährt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten