Warum gibt es zu wenig Niederschläge in der Sahelzone?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es ist auch kompliziert.

Die Westwindzone, die feuchte Luft vom Meer bringen könnte, reicht selten soweit in den Süden (vielleicht mal im Südsommer, wenn dann die Sonne am südlichen Wendekreis steht).

Die SE-Passate können im Nordsommer mal in diesen Raum reinkommen - das ist aber nicht regelmäßig so. Und wenn dann die Niederschläge fallen, fallen sie oft konzentriert, sodass Vieles oberflächlich abfließt.

(Nimm es als erste Orientierung - fragen kannst du gerne...)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KrabbyPattyyy
16.11.2015, 17:10

Könntest du den zweiten teil des textes bisschen vereinfachen? Ich verstehe ihn leider nicht so ganz und weiß auch nicht was eine SE-Passate ist das hatten wir noch nicht

0

Die Sahel-Zone bekommt ihren Niederschlag nahezu ausschließlich im Sommer, wenn die Innertropische Konvergenzzone und der ursprüngliche SO-Passat als Sommermonsun weit über den Äquator nach Norden vordringen und die über den Ozeanen aufgenommene Feuchtigkeit im Landesinneren als Niederschlag fällt. Entscheidend für den Sahel-Niederschlag ist der Temperaturgegensatz zwischen Kontinent und Ozean. Ist dieser Gegensatz relativ gering, ist auch der Luftdruckgegensatz gering und der Sommermonsun schwach. Bei einem stärkeren Temperaturgegensatz dringt der wasserdampfgesättigte Monsun weit ins Landesinnere vor und bringt der Sahelzone größere Regenmengen

das habe ich auf dem "wiki-bildungsserver.de" gefunden - da ist auch eine gute abbildung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil darüber ein Hochdruckgebiet ist.Der Wind muss also vom Festland trockene Luft mit sich bringen 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fortuneteller
16.11.2015, 17:10

nicht wirklich..so, wie du es formuliert hast :(

0

Was möchtest Du wissen?