Frage von habdamalnefrag, 156

Warum gibt es zu 09/11 Verschörungstheorien?

Ich habe kürzlich mitbekommen, dass von einigen Menschen der offizielle Untersuchungsbericht der US-Regierung zu den Anschlägen am 11. September 2001 angezweifelt wird. Wieso wird der US-Regierung so wenig geglaubt? Regierungen haben doch immer recht, oder?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von PeVau, Community-Experte für Geschichte & Politik, 84

Natürlich haben Regierungen nicht immer Recht. Es ist eher davon auszugehen, bis das Gegenteil bewiesen ist, dass sie lügen.

Verschwörungstheorien um den 11. September 2001 gibt es vor allem aus zwei Gründen:

Erstens wurde dieses Ereignis von der US-Administration in einer Art und Weise für ihre völkerrechtswidrige Politik, ihre weltweiten Menschenrechtsverletzungen und den Abbau bürgerlicher Freiheitsrechte im Inland als Rechtfertigung und Legitimation derart missbraucht, dass die Überlegung, ein solches Ereignis wäre mehr als erwünscht gewesen, nahe liegt.

Zweitens dienen Verschwörungstheorien der Verschleierung echter Verschwörungen, weil man die echten Verschwörungen dann prima als Hirngespinste irgendwelcher Aluhutträger denunzieren kann.

Kommentar von PeVau ,

Danke für den Stern!

Antwort
von Gondor94, 84

Wie zu allen Großereignissen und Katastrophen gibt es einige Leute, denen die offizielle Version nicht reißerisch genug ist. Die suchen sich dann ein paar verpixelte Youtubevideos wo angeblich irgendwas zu erkennen sein soll und fantasieren sich ihre Version der Geschichte zusammen. Da wird es sich schön einfach gemacht, reinstes Schwarz-Weiß-Denken: Die Leute in der Regierung sind natürlich die Bösen, die den Bürgern nur schaden wollen.

Kommentar von GuidoFawk ,

Absoluter Blödsinn ! Die Regierung regiert uns ! Daher erzählen sie uns Lügen , weil sie es können !

Kommentar von Gondor94 ,

Das was du redest ist absoluter Blödsinn. Deine ganzen Belege die du in irgendwelchen Youtubevideos zu finden glaubst sind vor mehreren Seiten schon mehrfach entkräftet worden. Es gab damals tausende Augenzeugen, wie sollte die Regierung die Sprengung verstecken? Das hätte eine lange Vorbereitungszeit benötigt, in den Wochen vor dem 11. September war das World Trade Center rund um die Uhr von Hauspersonal etc. bevölkert, eine vorbereitete Sprengung wäre da aufgefallen.

Der folgende Artikel wird vielleicht Licht in deine verworrenen Gedanken bringen:

http://www.welt.de/kultur/history/article13809666/Warum-die-USA-9-11-nicht-gepla...

Antwort
von Hegemon, 85

Ja genau, Regierungen haben immer Recht. Sei es die Tonkin-Lüge, die Brutkasten-Lüge, die Lüge von den Massenvernichtungswaffen im Irak, oder auch damals schon der Satz Adolf des Friedlichen: "Seit fömpf Ohr fömpfondvörrzig wörrd jetzt zorröckgeschossen."

Antwort
von voayager, 46

Du, das hat seinen guten Grund, was die FRegierung dazu verlautbaren ließ, ist leider so was von verlogen und ungereimt, dass es bis zum Himmel hinauf stinkt. Ich hatte mal aufgelistet, was alles faul ist, an der staatlichen Version, man schaue da mal nach, damit ich mich nicht wiederholen brauch.

Ich habe normalerweise nicht einen Deut für diese spinnernden Verschwörungstheoretiker übrig, doch der 11. Sept. animiert ja geradewegs dazu. In dem Fall kriegen sie es sehr leicht gemacht.

Antwort
von nikfreit, 77

dass von einigen Menschen der offizielle Untersuchungsbericht der US-Regierung zu den Anschlägen am 11. September 2001 angezweifelt wird. 

Die Wahrheitsbewegung ist nicht nur eine bloße Ansammlung von Spinnern, sie rekrutiert sich aus allen möglichen Expertengruppen. Ich hoffe, Du kannst einigermaßen englisch.

Wissenschaftler

http://www.scientistsfor911truth.org

Architekten und Ingenieure

http://www.ae911truth.org

Feuerwehrleute

http://ff911truthandunity.org

Anwälte und Juristen

http://lawyersfor911truth.blogspot.de

Journalisten

http://mediafor911truth.org


Kommentar von PatrickLassan ,

Das beweist, dass es Spinner in allen größen, Formen und Farben gibt, weiter nichts.

PS: 'Journalist' und 'Wissenschaftler' darf sich übrigens jeder nennen.

Kommentar von habdamalnefrag ,

Interessant. Hat mir sehr geholfen. Als nächstes stellt sich mir die Frage, warum sich einige immer noch so krampfhaft an den offensichtlichen Lügen der US-Regierung festklammern...

Kommentar von nikfreit ,

Als nächstes stellt sich mir die Frage, warum sich einige immer noch so krampfhaft an den offensichtlichen Lügen der US-Regierung festklammern...

Das Überprüfen von fundamentalen Überzeugungen löst Ängste aus, weil sich die meisten Menschen völlig mit ihrem Weltbild identifizieren und über ihr Weltbild definieren, wer sie sind. 

Wenn jetzt ein Aspekt schon nicht stimmt, was könnte möglicherweise an meinen anderen Überzeugungen nicht richtig sein, wenn ich sie in Frage stelle? Insgeheim befürchten sie, daß wenn sie an einer Überzeugung rütteln, der Rest ebenfalls in sich zusammenstürzt. Es ist im Grunde die nackte Angst, die dazu führt.

Antwort
von lulullu, 26

Weil durch Medien viel verschleiert werden kann und man heute nur noch zu hören bekommt, was die wollen, auch wenn es Meinungsfreiheit gibt. Genug Cash hilft oft. Ausserdem wenn du ausländische Freunde hast. Red mal mit ihnen über Geschichte, in jedem Land wird das komplett anders vermittelt. In Afghanistan wird z.B gelernt, dass die USA die Taliban gegründet hat, um an Ölquellen zu kommen. Hört sich absurd für dich an ich weiss, aber es gibt so vielseitige Ansichten, du musst nur in diesem grossen Jungle zurecht kommen.

Antwort
von allesbeIegt, 74

Das Regierungen immer recht haben stimmt nicht, aber manche Verschwörungstheoretiker haben auch was geraucht (Axel Stoll fällt mir da spontan ein).
Das mit dem 11. September ist so ne Sache, vieles ist nur ausgedacht oder kann einfach widerlegt werden, andere Sachen sind Fakt (z.B. das die CIA bin Laden ein paar Jahre vorher ausgebildet hat. Das ist wahr, war aber um im Bürgerkrieg oder so Feinde der USA auszuschalten).

Antwort
von Wolli1960, 32

Weil es notorische Amerika-Hasser gibt, die vor lauter Hass blind für die Realität sind. Auch dass sie damit die Opfer verhöhnen, nehmen sie in ihrer Blindheit nicht wahr.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community