Frage von Amira2013, 228

Warum gibt es Sperriemen?

Warum gibt es Sperriemen? Das ist doch nicht gerade fair für das Pferd.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von LyciaKarma, 179

Die wurden anfangs anders verschnallt. 

http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/spezialtrensempl7cgnq0vt.jpg

Damit verteilt sich der Druck vom Gebiss auch auf die Nase. Das ist deutlich schonender fürs Pferdemaul. 

Irgendein Schlaufuchs kam dann auf die Idee, dass man dem Pferd auch das Maul zuschnüren könnte. 

Kommentar von LyciaKarma ,

Danke für den Stern! :) 

Antwort
von Isildur, 126

Hallo,

Sperrriemen/Pullriemen wurden anfangs anders verschnallt, sie leifen von der NAse aus, durch die Gebissringe und dann gleich wieder zur NAse zurück, so wurde "zu viel" Zug auf den Nasenrücen des PFerdes umgelenkt.

Eine weitere Verwendungsweise (in der heutigen Verschnallart) war zur Zeit als Pferde noch im Krieg als Reittiere eingesetzt worden. Pferd und Reiter waren größtenteils nur grundlegend ausgebildet, wenn ein Pferd im hohen Tempo ins straucheln kam und ggf. sogar stürzte und aufgrund der dann sehr wahrscheinlich hart einwirkenden Hand, das Maul aufsperrte konnte es zu einem Kieferbruch des Pferdes führen - das verhinderte der Sperrriemen.

Antwort
von Michel2015, 84

Er diente einst als Schutz im Kampfeinsatz zum Schutz vor Unterkieferverletzungen, war eigentlich ne recht gute Erfindung. Aktiver Tierschutz im Krieg, auch mal was. In der Tat, braucht man das Ding eigentlich gar nicht, es sein denn die Ausbildung des Pferdes hatte Fehler, dann nimmt man ihn gerne.

Heute ist es so, dass die Mädels zwar 95% der Reiter stellen, sie aber bis heute nicht begriffen haben, dass die Reitlehre von Männern geschrieben wurde und wenn man die berühmten Zwei Finger als Maß nimmt, sind damit zwei Wurstfinger eines Mannes gemeint, also kauft Euch vor dem Reiten besser einen Knacker als Messlatte. Wenn man das so macht, führt man den Sperriemen fast seiner alten Bestimmung zurück. Jedenfalls, so richtig sperren tut er dann nicht mehr, aber wenn beim Ausreiten mal wieder ein paar Rücksichtslose Biker an einem vorbeibrettern, kann er durchaus dienlich sein.

Diese Bekloppten-Reiterregeln: „Wenn man diese oder jenes nicht kann oder macht, bla bla, dann ist man zu dumm zum Reiten…...“. Ich muss sagen, sehr unbeeindruckend. Ich höre diesen Mist ständig auf den Reitplätzen.

Somit sind Sperriemen nicht dazu da eine schlechte Reiterhand zu verbergen auch wenn das die übliche Auslegung der Wattereiter ist. Der Basispass bringt Licht wenn man im Unterricht nicht schläft und der Lehrer es mal erklärt.
 

Expertenantwort
von Baroque, Community-Experte für Pferde & reiten, 96

Die Dinger wurden ursprünglich nur bei richtig schweren Jagden eingesetzt - damit, wenn der Reiter vom Pferd segelt und den Zügel mit runter reißt, nicht immer gleich der Unterkiefer des Pferdes bricht, der Sperrriemen noch einen Teil der Last abfängt, die Trense nicht nach unten gerissen werden konnte vom Zügel. Dazu wurde er so verschnallt, wie LyciaKarma schon gezeigt hat.

Aber gibt man der Welt Stemmeisen, um Mauerschlitze zu machen, brechen die Menschen damit in Häuser ein, gibt man ihnen Medikamente, vergiften sie damit, gibt man ihnen Sperrriemen in die Hand ... irgendwie scheint auf dieser Welt nur wirklich angekommen, was oft genug missbraucht wird.

Antwort
von spikecoco, 72

Weil es leider viele Menschen nicht schaffen, ohne Hilfsmittel mit ihren Tieren zu arbeiten, zumal wenn diese Reiter erhebliche Defizite in ihren Reitkünsten haben.  Das gleiche gibt es auch im Umgang mit Hunden, was werden dort für unsinnige Hilfsmittel ins Training eingebracht. Sperrriemen hatten früher eine andere Bedeutung in der Anwendung.

Expertenantwort
von Dahika, Community-Experte für Pferde, 80

Keine Ahnung. Ich weiß nur, dass Sperriemen überflüssig und hässlich sind.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community