Frage von froggle, 99

Warum gibt es sowas wie ALG I/ II?

Hallo warum gibt es sowas wie Arbeitslosengeld I oder ALG II. Ich meine, was hat denn der Staat davon, wenn er Menschen bezahlt die für Ihre Lebenskosten nicht selber aufkommen können? Letztendlich kann es den Staat doch völlig egal sein wie es mit der Zukunft um einen bestellt ist. Geht es darum die Leute von der Straße zu halten o. um die Kriminalitätsrate unten zuhalten? Ich könnte mir vorstellen dass es sein könnte das man die Leute nicht gleich in die ruinen treiben möchte und ihnen hilft damit sie etwas neues suchen können. Diese erklärungen scheinen mir aber unbefriedigend. Arbeit für alle ist ja sowieso nicht da, stichwort: Rationalisierung.

mfg

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von wfwbinder, 23

Erstmal musst du unterscheiden zwischen ALG I und ALG II.

ALG I ist eine Versicherung für die man eigene Beiträge zahlt (der Arbeitgeber gibt das gleiche dazu. Also was man dort bekommt ist eine Versicherungsleistung, ebenso wie eine Unfallversicherung.

ALG II (früher Arbeitslosenhilfe) ist einfach eine Sozialleistung, denn die Bundesrepublik ist ein sozialer Rechtsstaat und gibt jedem Bürger zumindest einen Minimumunterhalt, damit er nicht verhungert.

Antwort
von habakuk63, 45

Was hat der Staat ( das sind übrigens wir, die Bürger) davon? Keine sozialen Unruhen, keine Raubüberfälle auf offener Straße!

Antwort
von Laury95, 15

Mhm, evtl. will der Staat nicht als Mörder darstehen, ist doch logisch??!!

Ein reicher Staat bietet nun mal armen Leuten eine Grundlage, damit diese überleben können.

Schon mal was vom Grundgesetz gehört?

Dazu kommt, dass der Staat die Menschen mit Maßnahmen "fördert", damit diese in naher Zukunft wieder in den Arbeitsmarkt integriert werden.

Zufälligerweise empfinden auch Politiker (sind auch Menschen, schon gewusst?) Nächstenliebe und wer lässt schon gerne die eigenen Landsleute verhungern. Zumal da wegen den Kindern schon eingeschritten werden würde.

Kommentar von froggle ,

Das Grundgesetzt wird mehrmals, jeden Tag, unter Arbeitslosendgeld I/II gebrochen.

Kommentar von Familiengerd ,

Unsinn!

Kommentar von Laury95 ,

Nein, schließlich wird mit dem Existenzminimum die Würde des Menschen erreicht. Ob man da aus ethischen Gründen diskutieren will, ist eine andere Sache.

Antwort
von beangato, 65

Der Staat kann ja schlecht die Leute verhungern lassen, die aus irgendwelchen Gründen jahrelang keine Arbeit finden.

Kommentar von Laury95 ,

Ist so, die Frage ist einfach nur dumm. Das kann man sich schließlich denken, dass ein reiches Land, welches über ein Grundgesetz verfügt, die Menschen nicht einfach verhungern lässt,

Antwort
von reinermich, 43

Wir leben in einem "Sozialstaat".

Demnach ist Jeder der einen deutschen Ausweis hat ein Mitglied und an Regeln gebunden, die den Sozialstaat dokumentieren.

Antwort
von Silvie11700, 35

Mir scheint es mehr, dass Du ganz was anderes wissen möchtest, wenn ich ehrlich bin.

Denn egal welche Antwort Du auf Deine Frage bekommst, was hast Du davon?

Kommentar von froggle ,

Ich weis nicht was du meinst. Ich bin ein befürworter des bedingungslosen Grundeinkommens. Die Frage, "was hast du davon" könnten man in jedem Kontext stellen und ist eine Frage die eine schein Frage ist. Aber ich beneide dich aufjedenfall, weil du anscheinend hellsehen kannst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community