Frage von kuhl2005, 84

Warum gibt es solche Mnschen?

Warum gibt es solche Menschen die sagen refugees not welcome? Sorry bin erst 10 verstehe sowasnicht?

Antwort
von Coolnuss, 55

Viele haben Angst!
Die meisten lassen sich von Vorurteilen irritieren und andere empfinden Veränderungen als schlecht und negativ.

Antwort
von Lisihony, 47

Viele haben generell Angst vor Veränderungen und sind deswegen gegen alles mit dem sie nicht aufgewachsen sind

Antwort
von Bananensturm, 50

Aus Angst ihnen könne es schlechter gehen, wenn Flüchtlinge im Land sind. Ob sie eine steigende Kriminalistätsrate oder erhöhte Steuersätze oder ähnliches fürchten weis ich nicht, das kommt dann auf die Person an

Antwort
von theFIST, 17

1.der Begriff Flüchtling ist falsch. Flüchtling fliehen, in dem Fall vor dem Nahostkrieg. Diesem sind sie schon lange, bevor sie Europa erreichen, entkommen. Danach sind es illegale Immigranten

2.solange es ein staatliches Sozialsystem gibt, wird produktiven Menschen Geld unter Gewaltdrohung genommen (so funktionieren Steuern), um diese Einwanderer zu verpflegen

3.Einwanderer aus dem nahen Osten vermehren sich nicht nur deutlich schneller als Europäer, sondern es kommen auch extrem hohe Zahlen. Männer im Alter 20-30 sind eine der Gesellschaftsbildenden Demographien, schließlich sind es die, die Familien gründen und politisch und wirtschaftlich etwas bewegen, und genau auch die Hauptmenge der Einwanderer

Es gibt nur 6 Millionen Deutsche dieser Gruppe, eine Million legal Zugewanderte, aber allein 2015 eine weitere Million Nahostmigranten, wenn es so weiter geht, werden Deutsche dieser Demographie 2020 eine Minderheit im eigenen Land sein, dann kannst du dich endgültig von der europäischenKultur verabschieden

4.Intelligenz ist großteils genetisch, und fast jede gesellschaftliche Metrik hängt von ihr ab (wirtschaftlicher Erfolg, sozialer Zusammenhalt, wissenschaftlich/technischer Fortschritt, Kriminalität,....)

Der durchschnittliche Deutsche hat einen IQ von 102, also minimal überdurchschnittlich, andere erfolgreiche Völker teilweise sogar mehr (Ostasiaten 106, Hong Kong, genau wie Exiljuden sogar 113), während es im nahen Osten nur durchschnittlich 82-84 sind

5.Der Islam, die Religion der überwiegenden Mehrheit im nahen Osten, ist intolerent, expansiv und fordert von seinen Anhängern, ihn mit allen Mitteln durchzusetzen, inklusive der Tötung derer, die sich nicht bekehren, und der Aufforderung an gäubige Moslems, ungläubige zu betrügen und ihre Beweggründe zum eigenen Vorteil zu verstecken


Also, Gründe sind reichlich vorhanden

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten