Frage von KyleBroflovski, 157

warum gibt es so viele übergewichtige polizisten?

man muss doch ein sport test machen um aufgenommen zu werden. und der hat es in sich. also warum wird er nicht aller 2 jahre wiederholt um die tauglichkeit der polizisten zu prüfen. in wie fern könnte mich ein 110 kilo schwerer polizist verfolgen wenn mein hobby leichtathletik ist ? dann ist der sporttest am anfang überbewertet

Antwort
von FragaAntworta, 84

Für solche Fälle hat der Polizist dann auch seine Waffe dabei, wenn Du schneller als eine Kugel bist... Zudem möchte ich mal die Statistik dazu sehen, klar gibt es das überall, aber was möchtst Du eigentlich damit aussagen?


Kommentar von FR4GWUERD1G ,

Wenn er nicht mehr hinterherkommt einfach shießen ;-D

Kommentar von FragaAntworta ,

Na sicher, wofür hat man sie sonst dabei? Zudem, ist es auch wichtig zu wissen, welcher Polizist das ist, der aus der Verwaltung, oder der mit dem Streifendienst.

Kommentar von xZeref ,

Polizisten benutzen in Deutschland ihre Waffe nicht um jemandem ins Bein zu schießen der Schokolade geklaut hat :D Die rennen dem hinterher wenn überhaupt. Dann würden 90% der Beamten bei der Polizei Anwälte sein :D

Die Frage ist nicht so leicht zu beantworten. Denn meistens sind die übergewichtigen schon in der Verwaltung, so dass sie nicht Leute verfolgen müssen. Also war ihr Ansatz richtig und ich denke dass sie recht haben mit dem.

Es gibt zwar auch "dicke" Streifenpolizisten, aber ein Grundmaß an Sportlichkeit bringen auch die mit. Sodass sie einen verfolgen können wenn man nicht gerade Sonic ist.

Kommentar von FragaAntworta ,

Stimmt, sie schießen nicht in ein Bein, gelehrt wird der Schuss in die Brust.

Kommentar von Sirius66 ,

Es gibt ÜBERHAUPT KEINE Streifenpolizisten. Es gibt auch keine VERWALTUNGSpolizisten.

Es sind alles Polizisten, aber nicht alle sind im EINSATZ-UND-STREIFEN-DIENST ...

Gruß S.

Kommentar von FragaAntworta ,
Kommentar von Sirius66 ,

Liebelein - wenn man da jedes Sch* aus den Medien so wichtig nehmen würde ...

Fakt ist, daß es die Unterscheidung nicht gibt. Auch nicht in NRW. Und schon gar nicht kann man sich explizit für eine Ausbildung zum "Streifenpolizisten" bewerben. Man kann sich auch allgemein nicht zum "Kripobeamten" ausbilden lassen. Die 2-3 BL, die das machen, bleiben Exoten. Ein BL hat es schon wieder abgeschafft. Warum wohl.

Es sind alle Polizisten mit der gleichen Ausbildung bzw. Studium. Sie sind nur in unterschiedlichen Bereichen tätig. Fertig.

Man kann es ganz leicht mit anderen Berufen vergleichen. Da wird es dann vielleicht auch für dich verständlicher:

Eine Köchin ist eine Köchin. Sie könnte sagen, ich bin Schulköchin, ich bin Hotelköchin, ich bin Imbissköchin. Das sagt etwas über ihren ArbeitsORT. Sie tut aber überall das gleiche: kochen und danach wird man auch ausgebildet und bezeichnet.

Eine Krankenschwester ist eine Krankenschwester. Manche arbeiten in der Inneren, andere in der Chirurgie oder Neurologie. Trotzdem gibt es keine innere, chirurgische oder neurologische Krankenschwester. Es bezeichnet den Einsatzort. Beruf ist und bleibt Krankenschwester.

Genauso bei den Polizisten. Manche sind in der Bepo, andere im ESD. Manche sitzen in der Leistelle, manche in der Kripo, einige im SEK/MEK/TOG oder sonstwas.

Es mag welche geben, die aufgrund ihres Alters oder einer Vollzugsdienst-PDU nur noch Verwaltung machen. Aber sie sind alle Polizisten und wer eine AUSBILDUNG sucht, muss sich an DIESEN Begriff halten.


Das Medien Bezeichnungen verwenden, die keine Berufsbezeichnungen sind, macht die Sache noch lange nicht richtig.

Du solltest die Medien kritischer sehen.

Gruß S.


Kommentar von FragaAntworta ,

Klar ist das doch so, Streifenpolizist, Streifenhörnchen, Verkehrsstreifen und Querstreifen, alles Streifen. Umgangssprachlich bleibt es der Streifenpolizist, so wie der Computerfuzi und der Applefanboy, es sind nur Bezeichnungen, wie auch ACAP und ähnliches, damit müssen wir alle leben.

Expertenantwort
von Sirius66, Community-Experte für Polizei, 48

Warum macht man sich immer solche Gedanken um die Polizisten?

Warum nicht um Friseurinnen, die schlecht geschnittene Haare haben? Oder um einen Zahnarzt, der aus dem Mund riecht. Ob der Banker wirklich Kohle hat oder im Soll ist. Warum die Erzieherin keine eigenne Kinder hat ... so viele Fragen.

Gewicht und Sportlichkeit, auch Mathe und Deutsch sind wie ganz viele andere Dinge BEWERBUNGS-/EINSTELLUNGSvoraussetzungen.

Wenn man einmal dabei ist, muss man seinen Job einfach nur MACHEN - dann ist alles gut. Und auch der dicke Polizist wird ihn machen, keine Sorge. Wenn nicht, wird der Dienstherr - genau wie jeder andere AG - schon reagieren.

Es gibt auch mindestens genauso viele dünne Polizisten - aber die erwähnt man ja nicht, weil man ja meckern will. Dazu muss man was finden.

Was glaubt du, was DU in 10 Jahren noch von dem brauchtst, was HEUTE für deinen nächsten Schritt wichtig ist?

Gruß S.

Antwort
von azeri61, 48

warum ich habe wenn überhaupt nur "fette" polizisten im büro gesehen ....

Kommentar von KyleBroflovski ,

und ich auf der straße 

Kommentar von Sirius66 ,

Ich würde es nicht drauf anlegen - Fitness ist mehr als ein optischer Eindruck!

Kommentar von azeri61 ,

die rollen dir dann hinterher sogar berg auf!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community