Frage von Frager2Point0, 53

Warum gibt es Prozessoren speziell für Server?

Warum gibt es Prozessoren eigentlich für Server? Liegt das daran, weil Server so lange am Stück laufen? Schadet es wenn man einen normalen Prozessor nimmt, oder wo liegt jetzt genau der Unterschied? Danke für Antworten.

Antwort
von Parhalia, 34

Bei Servern im "richtigen Interpret ihres Daseins" kommt es vor allem auf wirkliche Fähigkeiten maximal ausbaubarer Multithrhreadingfähigkeit an. Hier geht es um möglichst schnelle Bearbeitbarkeit vieler Threads zur gleichen Zeit im professionellen Bereich. Da haben aktuelle CPUs zwar mittlerweile bis zu 16 ( oder mehr ) Threads, dafür aber auch gleichzeitig deutlich höhere Konnektivität ( Verbundmöglichkeiten ) von Einzelkomponenten zu einem sehr variablen Rechnerverbund. Desktop-Produkte sind hier in der Regel auf 1-2 Prozessoren ( Prozessoren, nicht jeweilige Kerne ) limitiert im Direktverbund.

Zudem ist die Anforderung an Serverprozessoren eine andere, als an Desktop-Derivate.

Es mag nun zwar etwas altbacken und abgedroschen wirken, aber AMDs "Bulldozer FX" ist hier eine der am einfachsten nachvollziehbaren Technologieentwicklungen zwischen Desktop und vor allem sehr günstiger Serverplattformen für Einsteiger / budgetlimitierter Anwender kleiner Arrays.

Für den Servermarkt konnte AMD bei lediglich etwa 10 % ( teurer ) grösserer Chipfläche die für Server wichtigen Integerroutinen um die doppelte Anzahl "virtueller" Kerne und bis zu 80 % höherer Leistung als vergleichbare AMD-Quadcores steigern. ( hier reden wir samt und sonders von der "OPTERON-Serie".

Aus diesem Grunde konnten AMDs modifizierte Architekturabwandlungen namens "FX" nie wirklich gegenüber dem Phenom II oder Intels "Core i" spätestens ab der 2000-er Reihe am Desktop überzeugen. Denn hier zählt nach wie vor hohe Fliesskommaleistung bei hoher Rechenleistung pro Kern. ( sei es via Takt oder besser per IPC ).

Wären Spiele im Mittel so hochgradig parallelisierbar und skalar wie u.A. Serveranwendungen , so müssten sie mal grob vermutet und übertragen im ungefähren Verhältnis 0,7 - 0,8 pro Kern in der Relation zu bereits belasteten Kernen skalieren können. Das tun sie aber in ( nach wie vor ) vielen Spielen immer noch nicht in diesem Masse über 3-4 Threads hinaus. 

Denn berechnende Spieleroutinen sind leider nach wie vor nicht derartig und hochgradig effizient parallelisierbar wie Serveranwendungen und Grafikberechnungen. Meist liegt hier schon in der CPU viel Potenzial brach, weil nicht alle verfügbaren Kerne überhaupt, oder optimal genutzt und ausgelastet werden können.

Und deshalb benötigen Server vor allem gute und weit ausbaubare Grundskalabilität der Kerninteraktion, Desktops hingegen oft immer noch eine möglichst hohe Rechenleistung auf wenigen Einzelkernen.

Die Entwicklumgsbasis aktueller Spiele zum Port auf PC  leitet sich momentan also von den beIden Hauptplattformen "PS4" und "X-Box One" mit jeweils 8 CPU-Threads ab. ( Davor gingen Konsolenports von 3 - 4 Threads aus )

Kommentar von Frager2Point0 ,

Sind dann alle Intel Xeons Server-Prozessoren.

Kommentar von johdl ,

Prinzipiell ja, jedoch gibt es auch Xeons, die dafür gemacht sind, in Workstations zu laufen.

Kommentar von Frager2Point0 ,

Was ist eine Workstation im Unterschied zu einem Server?

Kommentar von johdl ,

Eine Workstation ist, wie der Name eig. schon sagt, ein Computer zum professionellen Arbeiten, d.h. extrem viel Leistung,a ber halt nicht aufs Gamen, sondern aufs Arbeiten ausgerichtet.

Kommentar von Parhalia ,

INTELS XEON ist halt in den "kleinen" Baureihen bislang ein Sondefall zumindest für "Dual-Socket" Mainboards gewesen....Ich glaube aber nicht, dass es Sockel 1150-Boards mit 1150 und Z97-PCH gab. Beim Sockel 2011 ( v3 ) gab es sowas durchaus schon für Desktop-PCHs.

Um Sockel 1366 habe ich diesbezüglich keine Infos ( gesucht )

Für Sockel 1151 ist damit definitiv wieder Schluss. ( zumindest seitens Intel nach bisherigen Infos )

Antwort
von vipdrache, 27

Leistungsstärker sind nur die die mehr kosten, aber sie halten meistens mehr Hitze aus und haben keine Probleme mit Dauerbetrieb.

Antwort
von johdl, 21

Einer der Hauptunterschiede, ist wie @Parhalia schon gesagt hat, dass Server-Prozessoren auf Multi-Threading und Rechnen im Verbund ausgelegt sind.

Allerdings sind das noch nicht alle Unterschiede. Server-Prozessoren haben meist keine integrierte Grafik-Einheit, da diese im Server-Betrieb so gut wie nie benötigt wird. Auch werden Server-Prozessoren mit höheren Qualitätsstandards gefertigt, um die Wahrscheinlichkeit von Fehlberechnungen zu minimieren, da dies dann zu Abstürzen führen kann.

Ein weiterer Unterschied ist die Optimierung aus Sparsamkeit bei einigen Prozessoren. So sind diese darauf ausgelegt, möglichst wenig Strom zu verbrauchen.

Kommentar von Parhalia ,

Ja richtig. Erweiternd kommen je nach Prozessor-/ und PCH-Gen / Board dann sogar noch Sicherheitsroutinen wie u.A. ECC für den RAM dazu. ( Das wirkt reduzierend auf die technische Bandbreite des Speicherinterfaces )

Aber Eigenschaften des Dauereinsatzes nebst taktbehobener Energieeffizienz, Support und gänzlich fehlender ( nicht lediglich deaktivierter ) Grafikeinheit bleiben freilich gegenüber "iX - Derivaten".

Im "Deep-Level" hinterlegt der Prozessorhersteller in einer Art "Firmware " , was die jeweilige CPU können muss.

Ein AMD "FX" ist letztlich auch kein "Opteron". 

Antwort
von R3lay, 35

Ich denke vorallem auh stabilität, also damit der Server nicht abstürzt könne nämlich fatal enden

Antwort
von titlibinich, 53

die für serer haben SEHR viel mehr leistung. und funktionieren et was anders

Kommentar von Frager2Point0 ,

Was ist an denen anderst? Und könnte man also mit normalen Prozessoren wie Intel i7 auch Server betreiben? Oder sind die nicht für so langes am Stück benutzen ausgelegt?

Kommentar von roboboy ,

der sind die nicht für so langes am Stück benutzen ausgelegt

Auch, aber das ist kein Problem, auch ein I7 sollte einen Server am laufen halten. Aber er kommt halt nicht annähernd an die Xeons dran mit der Leistung.

LG

Kommentar von sgt119 ,

Kann man, macht aber meistens keinen Sinn. I7 gehen nur bis 8 Kerne, Xeons bis 18 Kerne. Dazu lassen die sich auch auf ein Dual Mainboard setzen, die I7 nicht

Kommentar von Frager2Point0 ,

D.h. Prinzipiell kann ein i7 auch 24/ laufen? 

Kommentar von playzocker22 ,

Könnte ja, sollte nein. Die xeons sind die besten der besten und haben so gut wie keine verarbeitungsfehler. Die sind darauf ausgelegt 24/7 zu laufen. Die i7 hingegen könnten das zwar auch aber wirklich gut tut denen das nicht

Kommentar von johdl ,

Stimmt nicht! Es gibt auch durchaus Low-Power-Server-Prozessoren. 

Server-Prozessoren sind lediglich auf andere Sachen optimiert als Desktop-Prozessoren, dass sie generell mehr Leistung haben, stimmt so nicht!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community