Frage von sdmomoha, 72

Warum gibt es Online keinen Personalberater für Arbeitnehmer?

Jeder Arbeitnehmer hat seine eigene spezifische Fragen.Zum Beispiel:Wie interpretiere ich die Kündigung vom letzten Arbeitgeber?Ich habe Schwierigkeiten mit dem Umgang mit den Kollegen?Wie verhandle ich über das Gehalt? Wie verteidige ich mich gegen Mobbing? wie kann ich das wissen, dass der Arbeitgeber mit mir nicht zufrieden ist? wie interpretiere zweimal kündigung hintereinander, gibt es dafür Tricks? Es gibt eine Frage, die immer der Arbetgeber mich fragt, sobald er mein Lebenslauf sieht, wie beantworte ich diese Frage bezüglich meine eigene Situation ?

Jeder von uns hat seine eigene Situation.Die Antworte und die Fälle im Foren oder im Internet zwar berühren meine Frage, aber passen nicht zu meiner Situation.Ich möchte eine Antwort, der mir nur passt.Ich möchte nicht lange rechachieren.Ich möchte qualifizierte Antwort und nicht durch Unterschiedliche Antworten eine Schlußfolgerung baue, die am Ende meine Situation gar nicht passt !!

Antwort
von Nightstick, 30

Die seriöse Beratung eines Arbeitnehmers bei Problemen mit dessen Arbeitgeber (oder auch umgekehrt) ist etwas ganz Persönliches, wobei man den jeweiligen Fall genau analysieren und dafür eine Lösungsstrategie entwickelm muss.

Das ist der Grund, weshalb man einen Personalberater gewöhnlich in dessen Büro aufsucht (und natürlich viel Geld bezahlt).

Die einfachere und kostengünstigere Methode ist, in einem Ratgeberforum nach einem kompetenten Berater zu suchen, der sich freiwillig und ohne Bezahlung des Problems annimmt - wenn es ihn interessiert ;-))

Kommentar von sdmomoha ,

du hast vollkommen recht.

aber manchmal ist das der Fall dass du nur eine Frage hast, deren Antwort für dich sehr wichtig ist und dafür brauchst du keine komplette Beratung zu machen und gleichzeitig auch  nicht dafür viel Geld bezahlen , passiert oder?


Kommentar von Nightstick ,

Jetzt kommen wir in den Bereich der Philosophie:

So schwierig es für einen Ratsuchenden ist, einen guten Berater zu finden, so schwierig ist es für einen Berater, einen guten Ratsuchenden zu finden (der seinen Rat auch annimmt).

Antwort
von HeikeLeitner, 3

Personalberatung ist immer eine individuelle Beratung. Dabei sollte der Personalberater direkt auf Dein Umfeld eingehen. Helfen kann zum Beispiel http://www.hsc-personal.de

Antwort
von LaGusto, 47

Von wo kommst du? In Österreich gibt's dafür die arbeiterkammer. 

Kommentar von sdmomoha ,

aus Deutschland :)

Kommentar von LaGusto ,

Gibt's in Deutschland keine arbeiterkammer?

Kommentar von Nightstick ,

In Deutschland nur in

° Bremen (Arbeitnehmerkammer)

° Saarland (Arbeitskammer).

In den anderen Bundesländern muss sich der Mitarbeiter bei Streitigkeiten mit dem Arvbeitgeber (ggf. über einen Rechtsanwalt) an das zuständige Arbeitsgericht wenden.

Kommentar von sdmomoha ,

ja, aber manche Fragen möchte man Stellen und gleichzeitig anonyme bleiben

Kommentar von sdmomoha ,

ja wie du siehst nur in zwei Städte !!

Kommentar von Nightstick ,

In zwei Bundesländern!

Kommentar von sdmomoha ,

Ich bin aus NRW :)

Kommentar von LaGusto ,

Bei der arbeiterkammer in Österreich kann man absolut anonym fragen stellen. Muss man auch kein Mitglied sein oder so. Die fragen nicht wo man herkommt oder wo man arbeitet.

Kommentar von sdmomoha ,

Ich möchte etwas genau so wie hier :

anonyme frage stellen aber dafür qualifizierte Antwort vn Fachleuten bekommen und dafür wenig bezahlen wenn man dafür zahlen muss

Kommentar von Nightstick ,

Aber Du kannst nicht nur fordern - was ist Deine Gegenleistung?

Kommentar von sdmomoha ,

was meinst du mit Gegeneleistung ?

Kommentar von Nightstick ,

Na ja, wenn ich in ein Geschäft gehe und mir einen Fotoapparat kaufe, muss ich bezahlen.

Wenn ich zu einem Rechtsanwalt gehe und eine Beratung möchte, muss ich auch bezahlen.

Warum sollte man bei einem Personalberater nicht bezahlen?

Etwas Anderes wäre es, man ginge zu einer öffentlichen Beratungsstelle, die vielleicht nichts kostet, aber mit großer Wahrscheinlichkeit nichts taugt.

Etwas Anderes wäre es z.B. auch, wenn man einen guten Berater davon überzeugen würde, dass man zwar ein Problem. aber kein Geld hat. Wenn man freundlich (und geschickt) ist, mag es funktionieren. Dann wäre die Freundlichkeit und die Geschicklichleit vielleicht die "Gegenleistung"...

Kommentar von LaGusto ,

Hätte nicht gedacht dass das in Deutschland so kompliziert ist. Arbeiterkammer in Österreich muss man auch nicht bezahlen und die sind absolut Top was die Beratung angeht. Spreche aus eigener Erfahrung. 

Du könntest dich auch noch an die Gewerkschaft wenden (ich nehme an das es die in DE gibt :) ) aber da ist man dann nicht mehr anonym. 

Kommentar von sdmomoha ,

so ist es


Kommentar von sdmomoha ,

Ja hast du auch recht. Ich überlege mir welche Gegenleistung für eine Beratumg geben kann und suche mir einen Berater, der mit dieser Gegenleitung meine Frage beantworten kann.

Danke dir sehr für deine Mühe @nightstick



Kommentar von Nightstick ,

Na, worum geht es denn? Wenn Du es hier nicht öffentlich nennen möchtest, biete ich Dir an, mir eine Persönliche Nachricht (PN) zu schreiben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten