Warum gibt es noch keinen Solar - Wasserstoff - Elektroantrieb?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Warum willst Du noch weitere energiegreduzierenden Zwischenschritte in der Form von Nutzbarer bis Antreibender einbauen. Dadurch sinkt der Wirkungsgrad doch nur mit jeder Zwischenstufe weiter.

Es gibt ja durchaus schon rein solarbetriebene Autos. Die sind allerdings im allgemeinen Strassenverkehr eher unpraktisch ob ihrer reinen Abmessungen, benötigter Lichtintensität und der lichtabhängigen Energieumsetzung in elektrische Energie.

Dein Gedanke mit den stationären Energieanlsgen hingegen ist ansonsten garnicht mal verkehrt. Nur werden die "Kleinstanlagen" hier auch erst einmal für die "Primärenergien" namens Stromversorgung genutzt. ( warum auch hier unnötig effizienzmindernde Zwischenschritte )

Die Ansätze mit Wasserstoff oder Bio-Ethanol an sich dienen vornehmlich ja erst einmal nur "Machbarkeitsstudien". Zur Verwendung als "indirekter Energieträger" musst Du dann aber leider den Energieaufwand der "Erzeugung" mit einbeziehen.

Und nicht nur das...rückwirkend musst Du auch wieder die Umwandlung des sekundären Energieträgers in Bewegung mit berücksichtigen. Also hier schon mal eine unnötig effizienzsenkende Schlaufe.

Und nun überlege mal den nötigen Energieeinsatz für die Herstellung von Solarpanels mit der mittleren Leistung von 1 KW/h.

Interessanter Ansatz, aber ( noch ) nicht massentauglich im Bezug auf Deine Fragestellung. Und direkt per Solarpanels am Auto somit über den "Umweg Wasserstoff" nicht sinnvoll realisierbar mit der aktuellen Technologie.

Aber insgesamt ein interessanter Gedankenansatz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rechne es einfach mal durch: Verfügbare Fläche auf dem Autodach, Energiedichte bei maximaler Sonneneinstrahlung und erforderliche Leistung für den Antrieb. Es reicht nie und nimmer, zumal die tatsächliche Sonneneinstrahlung meist viel geringer ist.

Effizienter wäre es noch, den Strom direkt in einen Akku zu leiten, statt ein transportables Elektrolyse-Modul damit zu betreiben, nicht zu vergessen noch einen Kompressor um den Wasserstoff bei 700 bar zu speichern. Da ist zwar die Kapazität geringer als bei einem Wasserstofftank, bei den anfallenden Energiemengen spielt das aber eh keine Rolle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, dein Auto kann nicht mit Sonnenschein fahren. Die hergestellte Wasserstoffmenge reicht nicht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?