Frage von MrDxM, 137

Warum gibt es nicht eine einheitliche Sprache auf der Welt?

Könntet ihe mir ein paar Argumente für & gegen eine einheitliche Sprache sagen ?

Antwort
von AriZona04, 89

Es gibt die künstliche Sprache "Esperanto", die aber kaum jemand spricht und die sich aus allen Sprachen zusammen setzen soll.

Es gibt in fast jedem Land eine andere Sprache, denn es gibt auch in fast jedem Land eine andere Kultur - je nachdem, wie sich was entwickelt hat. Das alles über einen Kamm scheren und einen Nenner finden, wird ein Ding der Unmöglichkeit bleiben. Ist ja auch gut so, sonst wären wir alle gleich - irgendwie langweilig und keiner müsste mehr reisen.

Kommentar von Deponentiavogel ,

Esperanto ist leicht für Leute zu erlernen, deren Muttersprache aus der indogermanischen Sprachfamilie kommt. Für einen Chinesen oder einen Kongolesen wirkt Esperanto fremd und unvertraut, aber trotzdem leicht zu erlernen, wenn man auch Englisch halbwegs meistern konnte.

Kommentar von Skeletor ,

Korrekt! Chinesen lernen Esperanto etwa zehnmal schneller als Englisch.

In China gibt es sogar einen staatlichen Nachrichtensender, der täglich News aus China auf Esperanto bringt. 

Antwort
von philschmid, 63

Wieso es keine einheitliche Sprache gibt: Evolution! Noch vor ein paar hundert Jahren war die heutige Globalisierung undenkbar und fast niemand sprach mehrere Sprachen.

Gründe gegen eine einheitliche Sprache: Nicht alle Länder sind gleich weit entwickelt und die Sprache lernt man in erster Linie von den Erwachsenen um einen herum im Kindesalter. Wenn diese somit nicht diese Einheitssprache sprechen, wird dies nie geschehen. Zudem gibt es bestimmte Fälle, Wörter und auch Aussprachen, welche für einige Völker unbekannt sind. Zum Beispiel kann kein Amerikaner oder Engländer wirklich gut ein "ö" aussprechen. Der letzte Grund sehe ich jedoch wohl als den wichtigsten an. Tradition! Keine Kultur will deren Wurzeln verlieren und es gibt fast nichts das so sehr Für Tradition steht wie die eigene Sprache. Sieh dir nur einmal all die verschiedenen Dialekte an.

Antwort
von kordely, 10

Nutze wäre: Man müsste keine andere Sprache lernen. Ach ja, man könnte die Gebärdensprache (wäre sie auch einheitlich?) oder tote Sprachen lernen, und das wäre alles. Es wäre keine größere Probleme mit Verstehen.

Nachteile wäre: Die Menschen der einheitliche Sprache würden über die Verlust von Kulturen bedenken. Die Kulturen würden auf Religion basieren. Es würde keine deutsche, ungarische und italienische Kultur, sondern nur kristliche Kultur, oder islamische, oder wudu, oder ... Kultur. Damit würden andere Regionen nicht interessant. Solche sprachbasierte Kulturen könnte man nur in der Geschichte finden. Und würde nach einige Jahrhunderte die Sprachen nach Religionen entstehen.

Kommentar von Skeletor ,

Der Nachteil ergibt sich aber auch nur dann, wenn man sonst absolut keine weiteren Sprachen mehr zusätzlich lernen dürfte. 

Und, wer sollte einem das verbieten?

Selbst in China gibt es sehr viele Sprachen. Dabei ist Mandarin, also Hochchinesisch, der landesweit festgelegte Kommunikations-Standard. 

Trotzdem werden regional immer noch andere Sprachen genutzt. => Grund: Kultur!

Selbst mit einer weltweit einheitlichen Sprache würden die Menschen trotzdem noch zusätzlich die Sprache ihrer Kultur und die Sprache ihrer Region lernen (solange dies nicht staatlich unterdrückt würde - aber man könnte es ja genauso staatlich fördern). 

Das passiert doch jetzt schon täglich in Deutschland. Kinder, die in Schwaben groß werden, lernen schwäbisch, obgleich es in der Schule nicht gelehrt wird. Nicht mal als AG oder Wahlpflichtfach. 

Und Kinder polnisch-japanischer Eltern in Deutschland lernen und sprechen Deutsch, Japanisch und Polnisch.

Die Menschen würden (privat) ihre Sprachen und Kulturen weiter pflegen, selbst wenn es eine einheitliche Sprache in der Schule, der Diplomatie und im Geschäftsleben gäbe...

Antwort
von mondeofahrer, 39

Experimente wie Esperanto scheiterten, weil es künstlich ist und jeder Volkskultur entbehrt. Aber die Menschen bzw. die Völker möchten ihre eigenen Kulturen bewahren, und das ist auch gut so.

Aus diesem Grund habe ich mir auch meinen schwäbischen Dialekt niemals abgewöhnt und spreche bewusst Schwäbisch. 

Gruß Joachim

Kommentar von Skeletor ,

Ach! Das wusste ich ja noch gar nicht!? 

Hast du da Belege? 

Wobei, die deutschen Rechtschreibreform scheiterte ja auch, weil sie künstlich ist und jeder Volkskultur entbehrt. 

Das Automobil ist gegenüber dem Pferd ja ebenfalls gescheitert, weil es künstlich ist!

Und Textilien mit Kunststoffanteil sind ja sowas von gescheitert, und entbehren jeglicher modekultur. 

So gesehen mach das was du schreibst total Sinn!  😜👍

Expertenantwort
von AstridDerPu, Community-Experte für Sprache, 43

Hallo,

... weil Sprache lebendig ist. Sie ändert sich über die Entfernung
und über die Zeit, sowie durch gesellschaftliche, kulturelle, religiöse
Einflüsse usw.

Sprache ist nämlich viel mehr als nur Verständigung.

Mit Esperanto ist der Versuch gestartet worden, eine einheitliche,
künstliche Weltsprache zu schaffen, gebracht hat es nicht viel.

Sprache ist nicht gleich Sprache. Deutsch ist nicht gleich Deutsch,
Englisch nicht gleich Englisch. Denke nur an die verschiedenen Dialekte
(platt, sächsisch, bayrisch usw.; British English, American English,
Australian English usw.)

Es ginge die Vielfältigkeit verloren. So wie das heute schon z. B. in Deutschland mit den aussterbenden Dialekten der Fall ist.

Ich glaube auch nicht, dass es unbedingt weniger Probleme auf der Welt
gäbe, wenn alle dieselbe Sprache sprechen würden. Das hat schon zwischen
Kain und Abel nicht funktioniert!

Wenn man sich Mühe gibt und es wirklich will, dann versteht man jeden
anderen Menschen, egal ob man dieselbe Sprache spricht oder nicht. Ob
man ihn dann aber "wirklich versteht", steht auf einem anderen Blatt.

:-) AstridDerPu

Kommentar von Skeletor ,

Man versteht sich aber trotzdem immer noch besser, wenn man in der Schule die selbe Fremdsprache gehabt hat... 😉

Und die Fremdsprachen in Schulen sind leider nun mal weltweit nicht einheitlich. Das sind sie ja wahrscheinlich nicht mal europaweit. 

Die viel interessantere Frage wäre also: 

"Warum gibt es nicht eine einheitliche Sprache an allen Schulen auf der ganzen Welt?"

Kommentar von Deponentiavogel ,

Warum sollte es denn eine geben? Wann kommst du schon zum Vergnügen, mit einem Burmanesen zu plauschen? Wäre es nicht klüger, wenn der Burmanese Mandarin lernt und sich im ost- und südostasiatischen Sprachraum verständigen kann?

Kommentar von earnest ,

Meinst du hier die Burmesen? Oder die Myanmare bzw. Myanmarin?

Viele von denen plauschen übrigens in recht passablem Englisch.

Kommentar von Skeletor ,

Wann ich dazu komme nur zum Vergnügen, mit einem Burmesen zu plauschen?

Gerad letzte Woche. Über Skype. Wir haben uns in der Ukraine kennen gelernt. Aber warum interessiert dich das?

Aber ich kann mir schon gut vorstellen, dass du dir den Vorteil davon nicht vorstellen kannst.  Genau wie ein Bauer vor 60 Jahren, der sich nicht vorstellen konnte, wofür ein Telefon gut sein könnte. Warum sollte der auch mit Leuten plaudern wollen die 100te km weg sind? Die kennt er doch gar nicht! So ein Telefon ist also völliger Nonsens. 

Merke: Was man nicht kennt vermisst man nicht! 

Wenn du aber mal Breitband-Internet gehabt hast, und dann ziehst du aufs Dorf und da gibt es das nicht, dann vermisst du es! 🤔😜 (...selbst dann, wenn alle Bauern um dich rum nicht verstehen wofür man das braucht)

Antwort
von Gamermitherz, 63

Weil es sich anders entwickelt hat, aber es existiert Englisch als Weltsprache

Antwort
von Kamihe, 55

Es gibt die Plansprache " Ido " welche konzipiert wurde um " Esperanto " zu ersetzen, weil dort nicht die meisten internationalen Sprachen integriert waren.

Kommentar von Skeletor ,

In Toki Pona sind aber viel mehr internationale Sprache integriert als in Ido...! 🤔

Kommentar von Kamihe ,

Ist aber nicht offiziell.

Kommentar von Skeletor ,

Ist Ido denn offizieller? 😉

Kommentar von Kamihe ,

Ja . Es ist Geschäftssprache International

Kommentar von Skeletor ,

Also, die weltweit 300 Ido-Sprecher die ich kenne, haben noch keine Geschäfte mit mir gemacht. 😅

Antwort
von lalala321q, 55

weil es nicht nur Fußball gibt sondern auch Basketball, Squasch, Tennis, rythmische Sportgymnastik, Ski fahren etc.
weil es nicht nur einen Kontinent gibt sondern mindestens vier.
weil es nicht nur Kasetten gibt sondern auch CD´s
weil das Leben nicht Gleichschaltung bedeutet sondern Unterschiedlichkeit.

aber vor allem aus dem Grund weil Menschen auf diesem wirklich großen Planeten in unterschiedlichen Gebieten gelebt haben und sich im Laufe der Jahrhunderte von kleinen Gruppen zu immer größeren Gemeinschaften bis hin zu Ländern zusammengeschlossen haben und sie damit ihre eigene Kultur und Sprache entwickelt haben. Klar dass ein Lebensgemeinschaft in Thailand, die nie aus Ihrem Berggebiet heraus gekommen sind eine andere Sprache entwickelt haben als die Indianer in Arizona oder die Aborigines in Australien. Vor 1000 oder 300 Jahren gab es noch keine Flugzeuge mit denen man eben mal 1.000 km überwindet. Man blieb in seiner Gegend weils praktischer ist, sonst müsste man das ganze Essen, Wasser und Hütten immer mitschleppen. Es gab aber auch Völker die gewandert sind.


Antwort
von DracoSodalis, 58

Wie alle anderen schon sagten :-)

Die einzigste wirkliche Sprache auf der Welt, die jeder versteht ist: 

  • Sport (Fussball)
  • Musik
  • Liebe

Dafür braucht man keine Worte :-)

Kommentar von latricolore ,

Oha...

Die einzige schreiben und dann 3 nennen.

Expertenantwort
von latricolore, Community-Experte für Italien, Italienisch, Deutsch, Sprache & Schule, 29

Bloß nicht!

Dann würden nämlich alle Italienisch sprechen, und das wär schade, denn Französisch ist auch sehr schön.

Kommentar von Skeletor ,

Aber Italienisch als Weltsprache hatten wir doch schon!

Spätestens wenn wir den Weltraum bereisen müssen wir alle als Zweitsprache Interkosmo lernen. => Das steht zu mindestens in den Perry-Rhodan-Prophezeiungen.

...außer, wir erfinden vorher denn die Universal-Übersetzer. Allerdings kann der ja kein Klingonisch übersetzen, weil das zu kompliziert ist. 

Bleibt also nur zu hoffen, dass die Evolution schnellstmöglich den Babelfisch erfindet!

Kommentar von latricolore ,

:-))

Na, wenn das in den Perry-Rhodan-Prophezeiungen steht... dann muss ich mich wohl auch langsam mal an Interkosmo setzen, seufz.

Kommentar von Malavatica ,

Italienisch als Weltsprache. Wann kommt das endlich?! :)

Antwort
von hydrahydra, 48

Sprache funktioniert nunmal nicht so, dass man einfach sagen kann: So, jetzt sprechen wir alle dieselbe Sprache.

Kommentar von Skeletor ,

Doch! In der Schule im Fremdsprachenunterricht geht das! 

Kommentar von Deponentiavogel ,

Und wie gut kannst du die Fremdsprache aus dem Fremdsprachenunterricht?

Kommentar von Skeletor ,

Ich beherrsche, neben meiner Muttersprache, noch fünf weitere Fremdsprachen auf den Leveln C2, C1, B1, A1, A1, und dazu noch ein paar Brocken von einer Handvoll weiterer Sprachen, wo ich die Länder mal besucht habe.  Das gehört für mich aus Höflichkeitsgründen dazu, wenn ich ein Land bereise, dass ich mir einen Sprachführer kaufe und wenigstens die Grundlagen  und die nötigsten Höflichkeitsfloskeln dieser Sprache lerne... Das ist bisher immer gut angekommen. Außerdem musste ich feststellen dass längst nicht überall jeder immer Englisch spricht! (Abgesehen vielleicht von England, Australien, Südafrika, ...) 

Aber, warum willst du das wissen? 

Oder wolltest du darauf hinaus, dass viele die Fremdsprache aus der Schule nur radebrechend sprechen? Das stimmt! 

Woran liegt das? 

Möglicherweise am Lehrer und dem Unterrichtsstil. Möglicherweise auch daran, dass die Fremdsprache ungeeignet war, um das Sprachinteresse des Jugendlichen zu wecken. 

Das ist dasselbe, als ob ich meinem Kind die Liebe zur Musik nahe bringen will. Wenn ich es zwinge ein Musikinstrument zu lernen, und dieses Musikinstrument ein ganz besonders schwer erlernbares  Instrument ist, dann ist die Frustrationsgrenze niedrig und die Wahrscheinlichkeit hoch, dass mein Kind völlig frustriert aufgibt, sich selbst für musikalisch total unbegabt hält, und nie wieder etwas mit Musik zu tun haben will.  Gebe ich ihm zum Einstieg das leichteste Musikinstrument der Welt, und dazu noch einen fähigen Lehrer, dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass es  sich für Musik interessiert, seine Begabung entdeckt, und von sich aus, aus Eigeninteresse, später weitere Musikinstrumente erlernt.

So müsste man es auch bei Fremdsprachen halten. Tut man aber nicht!

Expertenantwort
von earnest, Community-Experte für Sprache, 42

Ich könnte nicht auf Denglish rumalbern. 

;-)

Gruß, earnest


Kommentar von Skeletor ,

Du würdest auch dein Licht unter den Scheffel stellen, bis er lichterloh brennt... 😜

Kommentar von earnest ,

Ach Skeletor, Du hast mich halt noch nicht privat kennengelernt.

;-)

Antwort
von Skeletor, 33

Kurz gesagt: Weil wir Masochisten sind! 

http://claudepiron.free.fr/articlesenallemand/erdlinge.htm

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten