Frage von duich7, 88

Warum gibt es Menschen die keinen vertrauen an Bänken haben? Ich meine was könnte passieren?

Antwort
von FrageSchlumpf, 18

Die Banken haben hier und da ein paar Fehler gemacht, und das wurde/wird von den Medien noch verstärkt, daher das große Misstrauen.

Aber keiner misstraut z.B. allen Gebrauchtwagenhändlern, weil einer mal einen Unfallwagen verkaufte ohne das zu sagen, oder vertraut der ganzen Kirche nicht mehr, weil ein paar Priester Jungen missbraucht haben.

Bei Banken ist das eben anders, dort werden alle über einen Kamm geschoren, obwohl es auch dort gute gibt.

Was passieren kann ist ganz klar, man kann, wie jeder der Geld verleiht, einen Verlust erleiden. ( Überall meinen die Leute, insbesondere aber in Deutschland, man könnte risikolos Geld verleihen und deshalb glauben sie, dass die Banken einen Fehler machen oder nur gierig sind. Es geht aber garnicht anders. Niemand kann ohne Risiko Geldvermögen haben ).

Antwort
von Bswss, 30

Du meinst: Vertrauen IN BANKEN

Das Misstrauen kommt u.a. daher, dass man von den Banken scheinbar nichts bekommt (deren Service-Leistungen vergisst man schnell) , sondern dass manden Eindruck hat,  immer an Banken zu ZAHLEN (Gebühren); dass man keine Zinsen bekommt, aber Zinsen zahlt, auch daher, dass die Manager der Banken ein Schweinegeld verdienen, während die einfache Bevölkerung und die Mittelschicht  (einschl. der Bankangestellten) sich mit unverhältnismäßig weniger begnügen müssen.

Antwort
von Aliha, 41

Ich vertraue auch keinen Bänken, sie könnten frisch gestrichen sein und dann kann ich meine Hose entsorgen.

Antwort
von martinzuhause, 32

weil banken meist in ihrem interesse handeln und nicht im interesse des kunden

Antwort
von SiViHa72, 38

Man könnte sich hinsetzen und das Ding ist morsch. Oder dreckig. Das wäre schon tragisch bei Bänken.

Finde ich.

Kommentar von Lollyyy98 ,

👌🏻

Antwort
von muschmuschiii, 38

"an Bänken" habe ich auch kein Vertrauen ..... aber ich vertraue Banken!

Kommentar von duich7 ,

Deutsche-mentalität halt....überall unerwünscht

Antwort
von cruscher, 30

Falls die Bank pleite geht ist das eigene Geld auch weg.

Antwort
von Frage76mal6, 14

"Amateure rauben eine Bank aus, Profis gründen selber eine" Aber das nur am Rande. Ich weiß nicht wie alt du bist, aber 2008 hat uns allen gezeigt was bei Banken aktuell schief läuft, es wird nicht mehr in Werte, bzw. gesicherte Kredite investiert, sondern nur noch mit fadenscheinigen Papieren (von denen die Banker oft keine Ahnung haben, von denen aber diverse US-Gesellschaften ohne jeder Übernahme von Gewähr sagen dass sie spitze sind, was sie oft nicht sind) gehandelt, was passiert wenn sich diese Pakete als Ente entpuppen haben wir 2008 gesehen, Stichwort suprime Kredite. Das Gesamtproblem an diesem Beispiel kurz veranschaulicht, amerikanische Banken haben Leuten, zumeist Geringverdiener, ohne Sicherheiten Kredite zum Kauf/Bau von Häusern gegeben, diesen Krediten wurde eine enorme Verzinsung zugesprochen was Geschäftsleute unheimlich, man muss es so sagen, g***il gemacht hat. Damit keiner sieht was für einen Haufen Sche****ße er da eigentlich kauft gab/gibt es so genannte Ratingagenturen, diese bewerteten diese Papiere und haben somit die Sicherheit von diesen angegeben, die Bewertung läuft über Buchstaben, die beste Bewertung ist AAA und alle Papiere haben AAA bekommen, das Ironische an der Sache, die selben Firmen haben auch die Kreditwürdigkeit von Banken bewertet und die Banken die diese Schrott AAA Papiere hatten wurden besser bewertet als solche, die keine Papiere hatten.

Es kam dann wie es kommen musste, irgendwann wurden die Kredite nicht mehr bedient und sie stellten sich als das heraus was sie eigentlich sind, nämlich Sch****ße.

Diese Sache hat zur Krise 2008 erheblich beigetragen und so läuft das immer weiter, das ganze Thema nennt sich Investmentbanking. Würde man das Bankengeschäft über reale Kredite mit realen Sicherheiten und REALEN Zinsen betreiben, sähe die Geschichte viel besser aus, aber von ehemals 5% 1970/80 sind wir auf 0% daher fangen wieder viele Banken das Spekulieren an (Investmenbanking) da sie auch keine Zinsen zahlen müssen sehen sie auch kein großes Problem darin. Blöd ist es für die Sparer, da das Geld somit entwertet wird, das nennt sich dann Inflation und ist eine andere Geschichte, nur so viel, sie ist nicht gut. Draghi will aber die Sparer dazu zwingen ihr Gespartes zu verprassen um damit die Wirtschaft anzukurbeln, dass das ganze im Teufelskreis der Inflation endet müsste eigentlich jeder sehen, aber offenbar will man das heute genauso genau betrachten wie damals die AAA Papiere.

Antwort
von FGO65, 41

Bänken => kenne ich nicht, also habe ich auch kein Vertrauen

Kommentar von duich7 ,

Deutsche-mentalität halt....überall unerwünscht

Kommentar von Frage76mal6 ,

wie kommst du darauf?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten