Frage von PsychKG, 39

Warum gibt es meist so eine große Artenvielfalt an Pflanzen an Wegrändern in Parks und Wäldern?

Liegt es daran, dass da das meiste Sonnenlicht ankommt?

Antwort
von halbsowichtig, 19

Dort gibt es Licht, Regenwasser ... und niemand spritzt. Ohne Pestizide und Herbizide sähe es überall so schön bunt aus.

Sonderfall Wald: Dort können manche Samen nur an Wegrändern keimen, weil es unter den Bäumen zu dunkel ist. Darum fallen dort die Ränder besonders bunt auf.

Sonderfall Park: Dort werden die Rasenflächen meistens gemäht, die Gärtner wollen reines Gras haben. Kräuter bekommen nur am Wegrand eine Chance.

Antwort
von Treueste, 30

Das liegt auch daran, dass es wachsen kann wie es möchte....Es wird nicht gemäht usw.....

Kommentar von PsychKG ,

Im Wald wird nichts gemäht. 

Kommentar von MonkeyKing ,

Und wie widerspricht das der Aussage von Treuerste?

Antwort
von Kuddelahh, 11
Das ist richtig

.

Sie würden aber auch noch an anderen Plätzen

wachsen, wenn man sie ließe.

Man sollte für das Unwort: UN-kraut

lieber das Wort: Wildkraut benutzen und schon sieht

man es mit anderen Augen und reißt nicht alles heraus.

Kommentar von MonkeyKing ,

Unkraut ist alles was da wächst, wo der Gärtner es nicht haben will. So können auch z.B. Rosen Unkraut sein. Insofern hat das Wort Unkraut auch seine Berechtigung obwohl politisch korrekt (man will ja nicht das Unkraut diskriminieren) heute auch von "Beikraut" gesprochen wird. 

Kommentar von MonkeyKing ,

Nicht dass wir uns falsch verstehen, in unserem Garten wächst Löwenzahn, Giersch, Brennesseln, Taubnessel, Labkraut, Vogelmiere, kriechende Hahnenfuß, Knoblaurauche, und und und - und ich finde es super.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten