Frage von NicJudo, 55

Warum gibt es Konjunktive im Lateinischen?

Hab die Konjunktive nicht verstanden. Kann mir jemand helfen?

Antwort
von Gaius99, 25

Hallo, für die Grobübersicht bitte nur die untersten Absätze ab "Also" lesen.

Es gibt Konjunktive in Hauptsätzen und in Nebensätzen. In Nebensätzen sind sie eher einfacher, da sie der Konjunktiv dort keine eigene Bedeutung hat, sondern von der Konjunktion (ut / ne / non ut / quod ) verlangt wird. Im Deutschen kann also ein normaler Indikativ stehen.

Ut-Sätze werden in konsekutiv und final aufgeteilt. Das erstere ist eine Folge, wird häufig mit "dass" übersetzt und im Latein taucht tam (so), tantus (so gross) oder Ähnliches auf.

Finale ut-Sätze drücken eine Absicht aus und werden also meist mit "damit" oder einer Infinitivkonstruktion "um zu ... " übersetzt.

Bsp. Opto, ut sedulus sis. - Ich wünsche, dass du fleißig bist.
sim, sis, sit, ...     sind die Formen von esse im Konj. Präs. Akt.

Im Hauptsatz drückt der Konjunktiv dagegen einen Aspekt aus, hat also eine abweichende Bedeutung als ein Indikativ an derselben Stelle.
Diese Aspekte sind Wunsch (=> Optativ), Aufforderung (=>Iussiv), Aufforderung an die 1. Pl. (=> Hortativ), Abwägung/Zweifel (=>Deliberativ), oder die Möglichkeit (Unsicherheit) (=> Potentialis)

 Bsp: (Utinam) discipuli seduli sint! - Hoffentlich sind die Schüler fleißig! (Optativ)

Iussiv ist immer in der dritten Person Sg./Pl.
Hortativ in der 1. Pl. (=> lasst uns....) häufig mit Ausrufezeichen
Deliberativ steht in fragenden Sätzen (soll ich...) in allen Personen
Potentialis in allen Personen.

Dann gibt es noch den Prohibitiv, also einfach einen verneinten Imperativ, der mit "Ne" + Konj. Perfekt gebildet wird. Imperative stehen in der 2. Pers.

Bsp: Ne manueris!  => Bleibe nicht!

Und denn Irrealis, der aus einem Nebensatz und einem Hauptsatz besteht.
Die Sätze sehen übersetzt immer etwa so aus: Wenn ich ... ginge, wäre ich ...
oder in der Vergangenheit: Wenn ich gegangen wäre. wäre ich ... gewesen.

Das Zeitverhältnis ist entweder gleichzeitig in der Gegenwart, dann auch im Lateinischen Konj IMPF. - Konj. IMPF. ; gleichzeitig in der vergangenheit, im Lateinischen Konj. PQP - Konj, PQP; oder aber der Wenn-Satz steht in der Vergangenheit (Konj. PQP) und der Hauptsatz in der Gegenwart (im Latein aber im Konj, PQP!).

Also: In Nebensätzen schauen, ob es ein tam oder Ähnliches hat, dann konsekutiv (=> dass), sonst final (=> damit)

Im  Hauptsatz gibt es verschiedene Möglichkeiten, die sich aber ganz gut ausschliessen lassen, wenn man weiss welche Personen bei welchen stehen können und z.B. der Deliberativ (nachdenkend, zweifelnd) immer mit Fragezeichen steht.

Bei Impf / PQP ist es meist (nicht immer!) ein Irrealis, si / nisi (wenn / wenn nicht) fallen dabei häufig aus und müssen dazu gedacht werden.

Puh, hoffe konnte dir helfen. Lg Gaius

Kommentar von NicJudo ,

danke

Kommentar von Gaius99 ,

Bitte :-)

ich hoffe, es ist noch einigermassen übersichtlich geblieben...

Hier hat es noch für alles Beispiele:  http://www.prolatein.de/Konjunktivfunktionen.html

Expertenantwort
von Volens, Community-Experte für Latein, 14

Das musst du aus dem Deutschen entwickeln.
Wir haben drei Modi (Aussageformen):
Indikativ (Wirklichkeitsforem) - er geht
Konjunktiv (Möglichkeitsform) - er gehe - er möge gehen
Imperativ (Befehlsform) - geh!

Mit dem Konjunktiv wird immer nur die Möglichkeit angegeben, dass etwas geschieht.

Das gibt es im Lateinischen auch, und zwar Indikativ und Konjunktiv für alle Personen, aber nicht für alle Zeiten. Denn das Futur (Zukunft) hat keinen Konjunktiv, weil es ja schon in sich nur eine Möglichkeit ist.

Ins Deutsche übersetzt werden die gegenwärigen Zeiten des Konjunktivs (Präsens und Perfekt) mit "möge",
die vergangenen Zeiten (Imperfekt und Plusquamperfekt) mit "würde",
um das unnötige Herumgehüpfe zu vermeiden, das auf Deutsch zwischen K1 und K2 passiert.

Leider gibt es diese Formen in allen Konjugationen. Die Endungen muss man lernen. Ich mache die Unterschiede mal an der 1. Person in verschiedenen Tempora der a-Konjugation deutlich.

Indikativ Präsens : porto = ich trage
Konjunktiv Präsens : portem - ich möge tragen

Indik. Imperfekt: portabam - ich trug
Konj. Imperfekt: portarem - ich würde tragen

Ind. Perfekt: portavi - ich habe getragen
Konj. Perfekt: portaverim - ich möge getragen haben

Ind. Plusquamperfekt: portaveram - ich hatte getragen
Konj. Plusqu.: portavissem - ich würde getragen haben = ich hätte getragen

Die Passivformen lasse ich aus. Entweder fragst du nochmal, oder du guckst sie in der Grammatik nach.

Antwort
von Cookiemonsta3, 21

Alle Konjunktive weiß ich auch nicht mehr.. Es gibt seeehr viele verschiedene :(

Einer davon wird ganz normal wie im Deutschen auch verwendet (also wenn sie sagen wollen, dass etwas möglich ist/war)

Konjunktiv Imperfekt übersetzt man im Deutschen mit Konjunktiv Präsens und Konjunktiv Plusquamperfekt mit Konj. der Vergangenheit.

In Haupt- und Nebensätzen kann ein Konjunktiv Präsens 1.P.Pl. eine Aufforderung ausdrücken, also würde z.B. ridamus 'Lasst uns lachen' bedeuten.

Dann gibts noch den obliquen Konjunktiv, der ist schon komplizierter.. Also sagen wir mal, du hast einen Hauptsatz, von dem ein Nebensatz abhängt (erkennt man dadurch, dass er z.B. duch 'cum' oder ein Relativpronomen eingeleitet wird). Und vom Nebensatz hängt ein anderer Nebensatz ab. Wenn im ersten Nebensatz jetzt Konjunktiv steht (warum auch immer), steht im zweiten Nebensatz automatisch auch Konjunktiv, weil er von dem ersten Nebensatz abhängt. Man kann den Konjunktiv aus dem zweiten Nebensatz ganz normal mit Indikativ übersetzen.

Oh gott das liest sich jetzt übelst kompliziert.. Ich hab mir nie viele Gedanken um Konjunktive gemacht und übersetze sie meistens einfach mit Indikativ, damit komm ich ganz gut durch :D Es kommt ja eh nich soooo oft ein Konjunktiv vor, den du auch als Konjunktiv übersetzen musst ^^

Antwort
von altgenug60, 25

HÄTTEST du sie verstanden, WÜRDEST du hier diese Frage nicht stellen.

Kommentar von NicJudo ,

danke jetzt weiß ich warum ich die brauche xD

Kommentar von altgenug60 ,

Freut mich!

Kommentar von Volens ,

Nice cat.

Antwort
von Mariane111, 29

Sie hatten auch 5 Perfekte
Ist alles überflüssig man muss sie aber verstehen irgendwie

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community