Frage von mastermindkid, 17

Warum gibt es keinen dummen fragen und nur dumme antworten?

Ja wieso denn herr lehrer ?

Antwort
von Tasha, 8

Ich habe das so verstanden, dass es keine dummen Fragen gibt, wenn die Frage ernstgemeint ist. Was für den Kursleiter z.B. eine "dumme" Frage ist aufgrund seines Fachwissens, ist für einen Anfänger auf dem Gebiet eine sinnvolle, wichtige Frage. Außerdem kann man jede Frage auf mehreren Ebenen beantworten. Wenn man stärker ins Detail geht, sind "einfache" oder "dumme" Fragen oft für Laien viel zu schwierig. Warum sollte man keine Aprikosenkerne essen? - Weil sie giftig sind. Okay, aber warum sind sie giftig? - Weil sie Blausäure enthalten. Jetzt wird es schwierig: Welche Symptome löst Blausäure aus? Ab welcher Konzentration? Welche Konzentration enthält ein Aprikosenkern? Was genau macht die Blausäure im Körper? Was auf Organebene, was auf Zellebene?

So etwas weiß nicht jeder aus dem Stegreif. Die Frage wäre daher schon legitim. Manchmal stellen sich auch gerade "dumme" Fragen als klug, aber mit unbekannter Antwort heraus. Früher hat man gesagt, Tiere können nicht "sprechen". Wer glaubte, sein Tier würde mit ihm kommunizieren, war dumm oder kindisch. Heute kommuniziert jeder Hundehalter mit seinem Hund und sogar viele Papageienhalter verständigen sich mit ihren Papageien und man weiß, dass Wildtiere untereinander kommunizieren und manchmal sogar versuchen, mit Menschen zu kommunizieren. Wer früher an Werkzeuggebrauch von Tieren glaubte, war "dumm", heute glaubt man, dass Schimpansen "Werkzeuge" herstellen.

Viele Fragen sind nicht dumm, sondern naiv oder werden aus Mangel an Fachwissen gestellt. Oft führt aber diese Sichtweise sogar zu neuen Erkenntnissen, wenn man diese Fragen tatsächlich mal untersucht. Neuerdings darf man z.B. die "giftigen" Avocadokerne essen. Da muss sich also jemand über die Erkenntnis, dass die Kerne giftig sind, hinweggesetzt haben und das mal selbst erforscht oder sogar getestet haben. Eigentlich eine "dumme" Idee, da man ja "wusste", dass die Kerne giftig sind.

Dumme Antworten gibt es auch nur bedingt. Dumm sind sie dann, wenn sie absichtlich falsch sind oder den Fragensteller verunsichern wollen. Wenn man laut nachdenkt, verwegene Ideen ausspricht oder falsche Antworten aus Mangel an Fachwissen (aber mit dem Glauben, das nötige Wissen zu haben) gibt, finde ich das auch nicht "dumm". Auf viele Fragen gibt es einfach keine Antworten, oder keine allgemein bekannte Antworten. Dazu gehören sehr viele Fragen aus dem Alltag. Dann gibt es noch Fragen, die wissenschaftlich klar sind, aber der Allgemeinheit nicht: Wann kocht Wasser? Wenn kleine Blasen hochsteigen oder wenn es an der Wasseroberfläche zu blubbern anfängt? Darüber macht man sich ggf. keine Gedanken, bis mal jemand im Kochkurs oder Chemieunterricht nachfragt. Früher haben Leute gefragt, warum man Öl ins Nudelwasser gibt, wo es doch an der Wasseroberfläche schwimmt. Lange lautete die "richtige" Antwort, "damit die Nudeln nicht zusammenkleben". Damals war das eine offensichtliche Antwort, heute ist das ebenso offensichtlich eine falsche Antwort und die "dumme" Frage von früher führte dazu, dass man heute kein Öl mehr ins Nudelwasser gibt. Ebenso: Warum muss man Nudeln eigentlich "abschrecken"? Das hat man früher selbstverständlich getan, heute lässt man es eher, weil sie dann früher kalt werden (oder aus noch anderen Gründen?).

Wenn man ehrlich zu sich selbst ist, weiß man vieles selbst nicht bis in die Tiefe und kann es nur bis zu einem bestimmten Punkt erklären oder auch gar nicht und akzeptiert es einfach als "Allgemeinwissen" oder "gegebene Tatsache". Solange eine Frage ernstgemeint ist und eine Antwort für den Antwortenden logisch, finde ich keine Frage oder Antwort "dumm", selbst wenn sie fachlich falsch ist. Immerhin lernt man so auch etwas über den Fragesteller/ Antwortenden, sein Wissen und seine Ideen.

Antwort
von Jasi101, 6

Es gibt schon dumme Fragen und natürlich auch dumme Antworten zum Beispiel ich frage wie das Wetter heute wird und einer dann Antwortet : So wie es wird das ist zu Beispiel eine dumme Antwort und das ist zum Beispiel eine dumme Frage : bist du da? Obwohl  er vor dir steht und du in vor dir siehst das ist eine dumme Frage.

Antwort
von Harald2000, 9

Das Abfragen von Wissen bringt den Unterricht nicht voran, sondern hauptsächlich das Einbringen von Fragen als Diskussionsbeiträge. Daher werden die Schüler ermuntert, möglichst viel zu fragen - auch wenn es erstmal dumm erscheint, wenn man nichts weiß.

Antwort
von Ruffy5286, 17

Was ist, wenn die Antwort gleichzeitig auch eine Frage ist?

Kommentar von mastermindkid ,

gibt es das.. ein beispiel bitte kann mir das nicht vorstellen

Kommentar von Ruffy5286 ,

Tja man sollte meinen du hast die Ironie dahinter verstanden was?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten