Warum gibt es in Zeiten des überbordenden Kapitalismus und der immer größer werdenden sozialen Ungleichheit in der BRD keine RAF mehr?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Deutsche (auch Sozialschwache) profitieren vom Kapitalismus, also warum abschaffen wollen?

Außerdem finde ich als Linksradikaler den antiimperialistischen Kampf der RAF auch nicht gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von istdochegaloder
19.07.2016, 12:34

es gibt auch als mensch, der im kapitalismus problemlos überleben kann, gute gründe für dessen überwindung.

0

Selbst den ärmsten geht es in der BRD noch gut genug, um nicht zu rebellieren. Mal abgesehen davon, dass diese auch gerne zu anderen Sündenböcken greifen(z.B Flüchtlinge).

In den 3.Weltländern, die am meisten unter dem Kapitalismus leiden, gibt es sehr wohl Sachen wie die RAF. Z.B ISIS

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil die RAF nicht die Lösung für die Probleme war. Sie wurde Anfang der Siebziger selbst zum Problem. Und sie hatte einen schweren Geburtsfehler namens Horst Mahler.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erstens gibt es die RAF noch als zur kriminellen Bande degenerierte Gruppe.

Zweitens war der Weg der RAF ein Holzweg, weil er zu einem sehr hohen Teil auf Gewaltmethoden (Entführungen, Banküberfälle, Morde etc.) beruhte. Für die meisten Leute sind Gewaltmethoden abschreckend. Daher gibt es auch praktisch keine Sympathisanten der RAF mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mitglieder der RAF gibt es noch denn die werden Steckbrieflich gesucht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung